Start > News zu Juden

News zu Juden

Bund-Länder-Kommission gegen Antisemitismus konstituiert sich

In Berlin kommt an diesem Mittwoch die Bund-Länder-Kommission zur Bekämpfung von Antisemitismus und zum Schutz jüdischen Lebens zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammen. In der Konferenz zeige sich, "dass Bund und Länder bei diesem Thema an einem Strang ziehen", sagte der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Mittwochsausgabe). …

Jetzt lesen »

Verfassungsschützer: Wähler rechter Parteien nicht verharmlosen

Stephan J. Kramer, Chef des thüringischen Verfassungsschutzes, hat vor einer Verharmlosung der Motive von Wählern rechter und rechtsradikaler Parteien gewarnt. "Mir macht Sorgen, dass zwischen 25 und 30 Prozent der Bevölkerung überhaupt keine Scheu haben, ihre Stimme Personen mit Bezügen zur `Neuen Rechten` zu geben – und zwar trotz oder …

Jetzt lesen »

SPD-Politikerin Chebli beklagt wachsende Islamfeindlichkeit

Die Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli (SPD) beklagt eine wachsende Islamfeindlichkeit in Deutschland. "Muslime gehören nach Sinti und Roma zu den am meisten abgelehnten Minderheiten in Deutschland", sagte Chebli der "Welt" (Mittwochsausgabe). Sie selbst erlebe Anfeindungen, wie sie sie zuvor nie erlebt habe. "Meine Schwestern, die ein Kopftuch tragen, werden angegriffen, …

Jetzt lesen »

Polens Präsident bekräftigt Forderung nach Reparationen

Im Vorfeld des Jahrestages zum Ausbruch des 2. Weltkriegs bekräftigt der polnische Präsident Andrzej Duda die Forderungen seines Landes nach Reparationen. Das sei "eine Frage von Verantwortung und Moral", sagte Duda der "Bild-Zeitung" (Samstagausgabe). "Der Krieg, über den wir heute sprechen, hat in Polen gewaltige Schäden verursacht." Polens Parlament werde …

Jetzt lesen »

Bundesregierung will Opfern des NS-Terrors Einbürgerung erleichtern

Die Bundesregierung will es nationalsozialistisch Verfolgten und ihren Nachfahren mit Hilfe von zwei Erlassen erleichtern, in Deutschland eingebürgert zu werden. Dabei geht es vor allem um Nachkommen von deutschen Juden, die vor nationalsozialistischer Verfolgung aus Deutschland geflohen sind: Laut den beiden Erlassen, über welche die "Welt" (Freitagsausgabe) berichtet, werden die …

Jetzt lesen »

Zentralrat der Juden gegen Verbot von betäubungslosem Schächten

Zentralrat der Juden gegen Verbot von betaeubungslosem Schaechten 310x205 - Zentralrat der Juden gegen Verbot von betäubungslosem Schächten

Der Zentralrat der Juden in Deutschland protestiert gegen den Beschluss der niedersächsischen CDU-Fraktion, künftig keine Ausnahmen mehr für Muslime bei der betäubungslosen Schlachtung von Tieren zuzulassen. "Obwohl das Verbot im Hinblick auf das muslimische Opferfest gefordert wird, trifft es die jüdische Gemeinschaft im Besonderen, da im Judentum der Verzehr nicht …

Jetzt lesen »

Grüne kritisieren Bischof Abromeit für Äußerungen über Israel

Gruene kritisieren Bischof Abromeit fuer Aeusserungen ueber Israel 310x205 - Grüne kritisieren Bischof Abromeit für Äußerungen über Israel

Die Äußerungen des evangelischen Bischofs Hans-Jürgen Abromeit über den Nahost-Konflikt und das deutsche Verhältnis zu Israel stoßen bei den Grünen auf Kritik. "Die Aussagen des Bischofs sind unsäglich und machen mich fassungslos", sagte der religionspolitische Sprecher der Grünen, Bundestagsfraktionsvize Konstantin von Notz, der "Welt" (Montagsausgabe). Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur …

Jetzt lesen »

Grüne wollen Lücke im Staatsangehörigkeitsrecht schließen

Gruene wollen Luecke im Staatsangehoerigkeitsrecht schliessen 310x205 - Grüne wollen Lücke im Staatsangehörigkeitsrecht schließen

Die Grünen wollen eine Gesetzeslücke im deutschen Staatsangehörigkeitsrecht schließen. Das berichtet die "Welt" (Montagsausgabe). Bislang gibt es für deutsche Juden, die sich vor einer drohenden Verfolgung durch die NS-Diktatur ins Ausland abgesetzt und später dort eine neue Staatsangehörigkeit angenommen haben, keinen Anspruch auf eine Heimkehr nach Deutschland - weil sie …

Jetzt lesen »

Zentralrat der Juden kritisiert Amazon für Nazi-T-Shirts

Zentralrat der Juden kritisiert Amazon fuer Nazi T Shirts 310x205 - Zentralrat der Juden kritisiert Amazon für Nazi-T-Shirts

Wegen des Verkaufs von mutmaßlich antisemitischen Büchern und T-Shirts mit rechtsradikalen Parolen hat der Versandhändler Amazon den Zentralrat der Juden in Deutschland erzürnt. "Wir erwarten von einem Unternehmen wie Amazon wie auch den zuständigen Behörden, dass sie solche Schriften eigenständig, aber zumindest auf Hinweis, auf ihre Rechtswidrigkeit prüfen, gegebenenfalls unverzüglich …

Jetzt lesen »

Fall Lübcke: Polizei hat Hinweise auf weitere Täter

Fall Lübcke Polizei hat Hinweise auf weitere Täter 310x205 - Fall Lübcke: Polizei hat Hinweise auf weitere Täter

Die Bundesanwaltschaft geht Hinweisen nach, dass es im Fall des Anfang Juni ermordeten hessischen CDU-Politikers Walter Lübcke mehrere Täter gegeben haben könnte. Nach Informationen von Süddeutscher Zeitung, NDR und WDR geht dies auf die Aussage eines Zeugen zurück, der in der Tatnacht zwei Autos bemerkt haben will, die in "aggressiver …

Jetzt lesen »