Start > News zu Kai Carstensen

News zu Kai Carstensen

Ifo-Konjunkturchef: Griechenland braucht weiteren Schuldenschnitt

dts image 4864 qkkakapqmm 2171 400 30012 310x205 - Ifo-Konjunkturchef: Griechenland braucht weiteren Schuldenschnitt

Berlin - Der Konjunkturchef des Münchner Ifo-Instituts, Kai Carstensen, stützt die Einschätzung des Internationalen Währungsfonds (IWF), dass Griechenland weitere internationale Hilfen zum Abbau seines riesigen Schuldenbergs brauche. Dass Griechenland einen weiteren Schuldenschnitt benötige, sei keine Überraschung, sagte Carstensen "Handelsblatt-Online". Der von der Troika aus EU-Kommission, Europäischer Zentralbank (EZB) und IWF …

Jetzt lesen »

Ökonomen bezweifeln Nutzen der EZB-Politik für Krisenländer

Berlin - Ökonomen in Deutschland halten die derzeitige lockere Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) für kein geeignetes Mittel, die Wirtschaft in den Krisenländern anzuschieben. Geldpolitik könne "keine strukturellen Verwerfungen lösen, die infolge der Immobilien- und Bankenkrise in einigen Euro-Ländern entstanden sind", sagte der Konjunkturchef des Münchner Ifo-Instituts, Kai Carstensen, "Handelsblatt-Online". …

Jetzt lesen »

Ökonomen warnen vor Kurswechsel bei EU-Sparpolitik

Berlin - Führende Ökonomen in Deutschland haben die jüngste Äußerung von EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso kritisiert, wonach die Sparpolitik in Europa ein Ende haben müsse. "Bedenklich wird es, wenn durch Äußerungen wie die von Barroso die Erwartung eines Strategiewechsels begründet wird. Insofern sind die Bemerkungen des Kommissionpräsidenten bedenklich", sagte der …

Jetzt lesen »

Wirtschaftsforscher: Das Schlimmste der Krise kommt noch

Berlin - Deutsche Wirtschaftsforscher haben der Aussage von EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier widersprochen, wonach der Höhepunkt der Krise in Europa überwunden sei. "Die Rezession setzt sich in den südeuropäischen Problemländern fort, die Schuldenstände steigen, insofern würde ich nicht sagen, dass das Schlimmste vorbei ist", sagte der Wirtschaftsweise Peter Bofinger der "Frankfurter …

Jetzt lesen »

Ökonomen: EZB-Beschluss schmälert Bedeutung der Karlsruher ESM-Entscheidung

Berlin - Führende Ökonomen in Deutschland messen der Karlsruher Entscheidung über den Euro-Rettungsschirm ESM nach dem Beschluss der Europäischen Zentralbank (EZB) zu Anleihenkäufe nur noch eine geringe Bedeutung bei. "Mittlerweile haben wir die unbegrenzte Haftung über die EZB. Das schmälert die Bedeutung der kommenden Entscheidung", sagte der Konjunkturchef des Münchner …

Jetzt lesen »

Ifo-Institut: EZB hat ihr Mandat bereits überschritten

München - Nach Einschätzung des Münchner Ifo-Instituts hat die Europäische Zentralbank (EZB) im Kampf gegen die Schuldenkrise bereits ihre Befugnisse überschritten. "Auch ich habe den Eindruck, dass die EZB ihr Mandat überdehnt hat", sagte Ifo-Konjunkturchef Kai Carstensen "Handelsblatt-Online" mit Blick auf den früheren EZB-Chefvolkswirt Jürgen Stark, der der Zentralbank vorgeworfen …

Jetzt lesen »

Ökonomen loben Gabriels Euro-Vorstoß

Berlin - Der Vorschlag von SPD-Chef Sigmar Gabriel für eine Volksabstimmung in allen Ländern Europas über eine Schuldenvergemeinschaftung stößt bei führenden Ökonomen in Deutschland auf Zustimmung. Gabriels Vorschlag sei zu begrüßen, "denn in den einer solchen Abstimmung vorausgehenden Kampagnen und öffentlichen Diskussionen könnte es gelingen, die ökonomischen und politischen Argumente …

Jetzt lesen »

Ifo-Institut warnt vor Exporteinbruch für Deutschland

Berlin - Der Konjunkturchef des Münchner Ifo-Instituts, Kai Carstensen, hat für den Fall einer Störung der Weltwirtschaft infolge der Euro-Schuldenkrise vor den Folgen für Deutschland gewarnt. Aktuell sei zwar die schwache Nachfrage aus dem Euroraum durch gute Exporte in andere Regionen ausgeglichen worden, sagte Carstensen "Handelsblatt-Online". "Sollten aber auch die …

Jetzt lesen »

DIW-Konjunkturexperte fordert Umdenken der Politik in Euro-Krise

Berlin - Der Leiter der Konjunkturabteilung im Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), Christian Dreger, hat die Politik zu einem Umdenken in der Bewältigung der Euro-Schuldenkrise aufgefordert. "Von der Politik sind bisher nur wenig überzeugende Ansätze zur Lösung der Schuldenkrise präsentiert worden. So sind die Wachstumsimpulse von konsolidierten Staatsfinanzen erst in …

Jetzt lesen »

Führende Ökonomen: Deutschland entgeht trotz Euro-Krise Rezession

Berlin - Führende Ökonomen erwarten, dass die deutsche Volkswirtschaft in diesem Jahr eine Rezession vermeiden kann - trotz der sich verschärfenden Krise in der Euro-Zone und obwohl die Frühindikatoren weltweit nach unten zeigen. Allerdings sind die Forscher weit weniger optimistisch als noch vor wenigen Wochen und rechnen mit einem geringeren …

Jetzt lesen »

Ökonomen dringen auf Euro-Austritts-Szenario für Griechenland

Berlin - Führende Ökonomen in Deutschland haben die Politik aufgefordert, Vorbereitungen für einen Austritt Griechenlands aus der Euro-Zone zu treffen. "Es ist absolut richtig, einen Plan B zu entwickeln, der den Austritt Griechenlands in möglichst geordneten Bahnen erlaubt", sagte der Konjunkturchef des Münchner Ifo-Instituts, Kai Carstensen, "Handelsblatt-Online". "Momentan nämlich tritt …

Jetzt lesen »