Stichwort zu Kapitalgesellschaft

Welche Rechtsform passt zu Ihrem Start-up?

Sie möchten den Traum vom eigenen Unternehmen wahr machen und Ihr eigenes Start-up gründen? Dabei kann bereits die Wahl der richtigen Rechtsform entscheidend sein. Ob Einzelunternehmen, GbR, UG oder GmbH: Wir erklären, welche Rechtsform zu welchem Unternehmen passt. Warum ist die Rechtsform für Unternehmen so wichtig? Jedes Unternehmen, das in Deutschland aktiv sein möchte, muss seinen Betrieb anmelden und dabei …

Jetzt lesen »

Finanzministerium bringt Unternehmenssteuerreform ins Kabinett

Das Bundesfinanzministerium will am kommenden Mittwoch die geplante Reform der Körperschaftsteuer ins Bundeskabinett einbringen. Das berichtet das „Handelsblatt“ (Montagsausgabe). Kern des Gesetzesentwurfs ist demnach die Einführung einer Option, die es einer Personengesellschaft ermöglicht, wie eine Kapitalgesellschaft besteuert zu werden. Bislang werden Personengesellschaften aufgrund komplexer Vorschriften für die Einbehaltung von Gewinnen steuerlich häufig benachteiligt. „Die Option zur Körperschaftsteuer stellt einen weiteren …

Jetzt lesen »

Wagenknecht verlangt Stärkung des Stiftungseigentums

Die Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht hat sich mit Blick auf die Coronakrise gegen die Privatisierung von Wohnungen, Krankenhäusern und Pflegeheime gewandt. Diese Unternehmen „gehören nicht in die Hände von Renditejägern“, sagte sie dem „Tagesspiegel“. Stattdessen fordert sie eine Stärkung des Stiftungseigentums anstelle von Kapitalgesellschaften. In diesen Fällen gebe es keinen Fremdeigentümer, der Geld aus einem Unternehmen herausziehen oder eine Firma aufgekauft …

Jetzt lesen »

Geldvermögen der Deutschen legte vor Coronakrise zu

Das Geldvermögen der Deutschen hat vor der Coronakrise zugelegt. Zum Ende des vierten Quartals 2019 betrug das Geldvermögen der privaten Haushalte 6,458 Billionen Euro, 126 Milliarden Euro oder 2,0 Prozent höher als im Vorquartal, teilte die Bundesbank am Freitag mit. Der Anstieg sei zum einen auf Bewertungsgewinne im Umfang von 67 Milliarden Euro zurückgegangen, zum anderen bauten die privaten Haushalte …

Jetzt lesen »

Wirtschaftsweisen-Chef will vollständiges Soli-Aus ab Juli

Angesichts des drohenden Konjunktureinbruchs fordert der Vorsitzende des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, Lars Feld, die Bundesregierung auf, den Solidaritätszuschlag so schnell wie möglich komplett abzuschaffen. „Es wäre jetzt sinnvoll, die Steuern spürbar zu senken, um nach dem Shutdown einen wichtigen Impuls zu setzen. Der Solidaritätszuschlag sollte daher schon zum 1. Juli abgeschafft werden – und zwar für alle“, …

Jetzt lesen »

IMK-Direktor sieht Gefahr für massiven Stellenabbau in Deutschland

Der Direktor des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK), Sebastian Dullien, sieht durch die Corona-Krise die Gefahr für einen massiven Stellenabbau in Deutschland. „Ob es zu neuer Massenarbeitslosigkeit kommt, hängt nun zum einen von der weiteren Reaktion der Wirtschaftspolitik ab, zum anderen, ob die Unternehmen ihrer Verantwortung nachkommen, Beschäftigung zu sichern“, sagte Dullien den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben). Die Wirtschaftskrise …

Jetzt lesen »

Familienunternehmer fordern bessere Gesetzesfolgenabschätzung

Die deutschen Familienunternehmen verlangen, dass der Gesetzgeber sie in den Blick nimmt, wenn er neue Vorschriften macht. „Gesetze, die in der Vergangenheit mit Blick auf Großkonzerne gemacht wurden, können gravierende Auswirkungen auf Familienunternehmen haben“, sagte Rainer Kirchdörfer, Vorstand der Stiftung Familienunternehmen, dem „Handelsblatt“. Der Gesetzgeber müsse deswegen prüfen, „ob Familienunternehmen durch gesetzliche Maßnahmen betroffen sind“, forderte er. Die Stiftung Familienunternehmen …

Jetzt lesen »

CSU will Steuerentlastung wegen Coronavirus

CSU-Finanzexperte Hans Michelbach sieht die deutsche Wirtschaft – auch angesichts des Coronavirus – in einer „depressiven Stimmung“ und fordert die Große Koalition deswegen zum Handeln auf. „Wünschenswert wäre das Aufbruchsignal, stärker auf Steuerentlastungen und Wirtschaftsreformen zu setzen“, sagte Michelbach der „Passauer Neuen Presse“. Ein solches Signal könne etwa die vollständige Abschaffung des Solidaritätszuschlages, „auch für Kapitalgesellschaften“, sein. Von einem umfassenden …

Jetzt lesen »

SPD-Chef will vorgezogene Soli-Abschaffung wegen Coronakrise

Angesichts wirtschaftlicher Folgen durch die Ausbreitung des Coronavirus fordert SPD-Chef Norbert Walter-Borjans eine vorgezogene Abschaffung des Solidaritätszuschlags zum 1. Juli für 80 Prozent der Steuerzahler. Vor dem Koalitionsausschuss an diesem Sonntag sagte Walter-Borjans der „Rheinischen Post“ (Samstag): „Ein früheres Soli-Ende hätte angesichts der konjunkturellen Gefahren durch das Coronavirus eine positive Wirkung.“ Da müssten CDU und CSU Vernunft walten lassen und …

Jetzt lesen »

Mützenich kündigt staatliche Hilfsmaßnahmen für Wirtschaft an

Der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Rolf Mützenich, hat wegen der Coronavirus-Krise staatliche Hilfsmaßnahmen für die Wirtschaft angekündigt. „Wir werden Sonntag wichtige Zeichen setzen“, sagte Mützenich dem „Handelsblatt“ mit Blick auf den für diesen Tag geplanten Koalitionsausschuss. Eine Ausweitung des Kurzarbeitergeldes, gekoppelt mit Weiterqualifizierung, habe die SPD bereits vor dem Ausbruch der Coronavirus-Krise vorgeschlagen, „das kann aber gerade auch jetzt helfen“, so …

Jetzt lesen »

Liechtenstein schafft Voraussetzungen für Handelsregister BRIS

Am 3. März 2020 hat die liechtensteinische Regierung den Bericht und Antrag zur Abänderung des Personen- und Gesellschaftsrechts verabschiedet. Die Vorlage dient der Umsetzung einer EU-Richtlinie, die eine europaweite Verknüpfung der Zentral-, Handels- und Gesellschaftsregister vorsieht. Um den Europäischen Wirtschaftsraum zu stärken, haben das Europäische Parlament und der Europäische Rat das gemeinsame Europäische System der Registervernetzung – das sogenannte „Business …

Jetzt lesen »