Start > News zu Karl Lauterbach

News zu Karl Lauterbach

Karl Wilhelm Lauterbach ist ein deutscher Mediziner, Politiker und seit 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages.

Spahn will Boni für ausländische Versandapotheken streichen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will Boni für ausländische Versandapotheken komplett verbieten und so den Versandhandel mit Medikamenten erhalten. Das geht aus den Eckpunkten für ein Gesetz zur Stärkung der flächendeckenden Versorgung mit Arzneimitteln und zur Stärkung der Präsenz-Apotheken hervor, über welche die „Neue Osnabrücker Zeitung“ berichtet. Das Boni-Verbot soll ins …

Jetzt lesen »

Organspende: Gegner der Widerspruchslösung überarbeiten Antrag

Nach Zweifeln an der Umsetzbarkeit haben die Gegner einer Widerspruchslösung bei der Organspende ihre Eckpunkte für einen Gruppenantrag überarbeitet. „Wir haben uns jetzt auf ein gemeinsames Vorgehen verständigt und das Bundesgesundheitsministerium gebeten, den Gesetzentwurf nach diesen Eckpunkten konkret auszuarbeiten“, sagte der CSU-Politiker Stephan Pilsinger dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Samstagausgaben). „Wir sind …

Jetzt lesen »

Spahn beauftragt Selbstverwaltung mit Psychotherapie-Reform

Nach seinem gescheiterten Versuch, den Zugang zu Psychotherapien neu zu regeln, hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) die medizinische Selbstverwaltung mit der Reform beauftragt. Der Gemeinsame Bundesausschuss solle Vorschläge ausarbeiten, um „die Behandlung besser zu strukturieren und zu koordinieren“, sagte Spahn der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Die Selbstverwaltung der Ärzte, Krankenkassen und …

Jetzt lesen »

SPD lehnt Spahn-Pläne zur Kassenleistung per Ministerverordnung ab

Die Pläne von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), dass die Politik über Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen entscheiden kann, stoßen in der SPD auf heftigen Widerstand. „Wir lehnen das ab. Das wird nicht kommen“, sagte der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach dem „Handelsblatt“. Man wolle das „bewährte System in keiner Weise dahingehend verschlechtern, dass …

Jetzt lesen »

Union und SPD wollen weiter Betriebsrentner entlasten

Ungeachtet der kritischen Haltung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zu Entlastungen für Betriebsrentner suchen Politiker von Union und SPD weiter nach einem Kompromiss. „Wir sind nach wie vor im Gespräch und werden nicht aufgeben, eine Lösung zu erreichen“, sagte der stellvertretende SPD-Fraktionschef Karl Lauterbach den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Donnerstagsausgaben). …

Jetzt lesen »

Lauterbach will bessere Bezahlung für Psychotherapeuten

In der Debatte um Wartezeiten in der Psychotherapie fordert der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach eine höhere Bezahlung der Therapeuten. „Psychotherapeuten müssen für dringliche sowie besonders schwierige Fälle besser honoriert werden“, sagte Lauterbach dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Donnerstagausgaben). Um die Wartezeiten zu reduzieren, müsse es zudem eine engere Vernetzung der Therapeuten untereinander und …

Jetzt lesen »

SPD-Fraktionsvize erwartet breite Zustimmung für 219a-Kompromiss

Der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Karl Lauterbach erwartet eine breite Zustimmung seiner Fraktion zur Einigung beim Paragrafen 219a. „Mit diesem Kompromiss kann fast jeder gut leben“, sagte der Gesundheitspolitiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben). „In der SPD-Fraktion herrscht bei den allermeisten große Erleichterung darüber.“ Immerhin habe die Debatte über den Paragrafen 219a …

Jetzt lesen »

SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach fordert Impfpflicht bei Masern

Nach der scharfen Kritik der Weltgesundheitsorganisation WHO an Impfgegnern hat sich der SPD-Fraktionsvize Karl Lauterbach für eine Impfpflicht in Deutschland ausgesprochen. „Ich selbst befürworte bei einer so gefährlichen Krankheit wie den Masern eine Impflicht“, sagte Lauterbach der „Welt“ (Montagsausgabe). Er werde, so Lauterbach, „nun auf Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zugehen und …

Jetzt lesen »

SPD will Systemwechsel bei Pflegeversicherung

Damit Pflege in Deutschland auch in Zukunft bezahlbar bleibt, fordert die SPD einen Systemwechsel. „Wir werden die steigenden Kosten in der Pflege auf Dauer nur finanzieren können, wenn auch Beamte und Privatversicherte in Zukunft Beiträge in die gesetzliche Pflegeversicherung einzahlen“, sagte der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Karl Lauterbach den Zeitungen der Funke-Mediengruppe …

Jetzt lesen »