News zu Karlsruher Institut

Das Karlsruher Institut für Technologie, kurz KIT, ist eine Technische Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft. Es entstand als Zusammenschluss der Universität Karlsruhe, heute KIT Campus Süd, mit dem Forschungszentrum Karlsruhe, heute KIT Campus Nord. Es befindet sich in der Karlsruher Innenstadt und auf Gemarkung der Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen im Landkreis Karlsruhe und bildet eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Durch die Zusammenarbeit sollen Forschung und Lehre enger miteinander verbunden sowie Innovation und Technologietransfer verstärkt werden. Ein Teil des bereits vor dem Zusammenschluss zum KIT von den beiden Partnern gemeinsam betriebenen Instituts für Meteorologie und Klimaforschung befindet sich in Garmisch-Partenkirchen. Das KIT ist Mitglied bei TU9 German Institutes of Technology e.V. Im Rahmen der Exzellenzinitiative wurde das KIT im Jahr 2006 bereits in der ersten Runde neben der LMU und TU München für sein Zukunftskonzept ausgezeichnet und gehörte bis 2012 neben sechs weiteren deutschen Universitäten, die in der zweiten Runde ausgewählt wurden, zu den Mitgliedern der Gruppe der „Eliteuniversitäten“. Bei der dritten Vergaberunde 2012 wurden zwar zwei Graduiertenschulen, jedoch kein Cluster gewonnen, sodass die formale Vorbedingung für die Prüfung des Zukunftskonzepts nicht mehr gegeben war. Damit konnte das KIT nicht erneut die Auszeichnung „Eliteuni“ erringen.

Essen: Supraleiterkabel versorgt zuverlässig 10 000 Haushalte

180 Tage oder 4300 Stunden – so lange steht der Essener Supraleiter AmpaCity nun unter Strom. Am heutigen Montag, 27. Oktober ziehen die Projektpartner, darunter das Karlsruher Institut für Technologie, eine positive Zwischenbilanz. Der Supraleiter transportiert fünf Mal mehr Strom als herkömmliche Kupferkabel und das nahezu verlustfrei. Seit Inbetriebnahme am …

Jetzt lesen »

KIT in drei Fächern erste Wahl bei Personalchefs

Bereits zum fünften Mal in Folge erreicht das KIT im Hochschulranking der WirtschaftsWoche den Spitzenplatz in Informatik. Zusätzlich nimmt das KIT auch in Wirtschaftsingenieurwesen und im Maschinenbau die Spitzenposition ein. Damit steht das KIT als einzige Universität Deutschlands in drei Disziplinen auf dem ersten Platz. Für die Auswertung wurden Personalchefs …

Jetzt lesen »

Weltweit längstes Supraleiterkabel in Essen eingeweiht

Das weltweit längste supraleitende Energiekabel wurde heute offiziell in das Stromnetz einer deutschen Stadt integriert. Das rund einen Kilometer lange Kabel verbindet nun im realen Betrieb zwei Umspannanlagen im Essener Zentrum. Damit starten RWE, Nexans und KIT nun einen richtungsweisenden Praxistest zur künftigen Energieversorgung von Innenstädten. Die besonders effiziente und …

Jetzt lesen »

Baden-Württemberg fördert vier "Junge Innovatoren" aus dem KIT

Das baden-württembergische Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst fördert im Programm „Junge Innovatoren“ vier neue Existenzgründungsvorhaben aus dem KIT (Karlsruher Institut für Technologie): „simQoo“ bietet eine Software zum Qualitätsmanagement entlang der Lieferkette. „Mighty Instruments“ hat eine Technik zur computergestützten Abbildung von Oberflächen entwickelt. „OPVengineering“ bietet Lösungen für Prüfstandssysteme in der …

Jetzt lesen »

TU Dresden unterzeichnet „Frankfurter Manifest“

Der Anteil der eingeworbenen Drittmittel am Gesamthaushalt der deutschen Universitäten wird immer größer. Bildung – und damit auch die Hochschulen – ist Ländersache. Während die vom Bund finanzierte außeruniversitäre Forschung auf deutlich bessere Voraussetzungen blicken kann, sehen sich die deutschen Universitäten trotz steigender Studierendenzahlen vor immer größeren Finanzproblemen. Die Lösung …

Jetzt lesen »

Häuserabbruch: Software soll Schäden senken, Sicherheit schenken

Wenn Häuser abgerissen werden, ist das eine staubige, laute und riskante Sache für Mensch und Umwelt. Bisher sei die Höhe der Belastungen durch Lärm, Staub und Erschütterungen nicht ausreichend untersucht, sagt Frank Schultmann, Leiter des Deutsch-Französischen Instituts für Umweltforschung (DFIU) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). „Um den negativen Einfluss …

Jetzt lesen »

Region Karlsruhe: Kammer beteiligt sich an regionaler Gründerallianz

Der „Karlsruher Gründersommer 2013“ stellt einen Schritt zur engeren Verzahnung der wichtigsten Akteure in Gründungs- und Wirtschaftsförderung sowie Forschung und Lehre im Bereich Entrepreneurship in der Region Karlsruhe dar. Das Angebot reicht dabei von Informationsveranstaltungen über Workshops, Vorträge und Netzwerkveranstaltungen bis zu individuellen Beratungsformaten. Partner in der Gründerallianz sind das …

Jetzt lesen »

Reduktion von klimaschädlichem Lachgas bisher unterschätzt

Böden können reaktiven Stickstoff effektiv in unschädlicher Form an die Atmosphäre zurückführen. Zu diesem Schluss kommt ein Statusbericht zur Produktion von Lachgas, an dem Forscher des KIT-Instituts für Meteorologie und Klimaforschung führend mitgewirkt haben. Wie die Wissenschaftler in der Zeitschrift „Philosophical Transactions of the Royal Society B: Biological Sciences“ darlegen, …

Jetzt lesen »

Neues Kabel: "Kalte Zeiten" für den Strom

Mit einem symbolischen Spatenstich wurde in Essen ein weiterer Schritt auf dem Weg zu einem Weltrekord eingeleitet. Im Forschungsprojekt „AmpaCity“ wird in den kommenden Monaten ein hochmodernes supraleitendes Kabel in der Innenstadt von Essen verlegt und anschließend auf der weltweit längsten Strecke von 1 km im Betrieb getestet. Durch die …

Jetzt lesen »

Zeitung: Anti-Euro-Partei jagt SPD und CDU Stimmen ab

Düsseldorf – Die bevorstehende Gründung der Anti-Euro-Partei „Alternative für Deutschland“ schadet den etablierten Parteien: Auf der „Handelsblatt“-Prognosebörse haben CDU, SPD und Grüne in den vergangenen Wochen Anteile verloren. Im Gegenzug legten die sonstigen Parteien, zu denen die „Alternative für Deutschland“ gehört, deutlich zu. Am Montag kamen die sonstigen Parteien auf …

Jetzt lesen »

Studie: Zeitdruck befeuert Auktionsfieber

Karlsruhe – Einkaufen ist mehr als der rationale Tausch von Ware gegen Geld. Doch Emotionalität spielt nicht nur dann eine Rolle, wenn ein roter Sportwagen oder das fünfzigste Paar Schuhe gekauft wird. Auch an der Börse oder bei Auktionen werden Bieter oft von irrationalen Beweggründen beeinflusst. In der aktuellen Ausgabe …

Jetzt lesen »