Start > News zu Katherina Reiche

News zu Katherina Reiche

Katherina Birgitt Reiche ist eine deutsche Politikerin. Sie ist seit 1998 Mitglied des Deutschen Bundestages. Von 2005 bis 2009 war sie eine der stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Von 2009 bis 2013 war sie parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit im Kabinett Merkel II. Seit 2013 ist sie Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur im Kabinett Merkel III.

Kommunale Stromversorger drängen auf Einbindung in Cyber-Sicherheit

Die kommunalen Stromversorgungsunternehmen in Deutschland drängen darauf, in die Cyber-Sicherheitsarchitektur in Deutschland eingebunden zu werden. Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) habe dazu eine Reihe von Vorschlägen gemacht, berichtet die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“. „Die Stromversorgung als Herzschlag der digitalen Gesellschaft muss im Interesse der nationalen Sicherheit auch Teil der deutschen Cyber-Sicherheitsarchitektur …

Jetzt lesen »

Kommunale Unternehmen fordern Bundeshilfen für Klimawandel

Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) hat die Bundesregierung aufgefordert, die Städte und Gemeinden bei der Anpassung an die Folgen des Klimawandels finanziell zu unterstützen. „In einem ersten Schritt plädieren wir dafür, dass neben den Finanzmitteln der `Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz` ein eigenes Förderprogramm für Kommunen zur Vorsorge vor Starkregen und …

Jetzt lesen »

Studie rät Stadtwerken zu Kooperationen

Die kommunalen Energieversorger in Deutschland werden in Zukunft enger zusammenrücken müssen, um bestehen zu können. Neben Kooperationen von Stadtwerken untereinander wird auch die Zusammenarbeit mit branchenfremden Partnern eine wachsende Rolle spielen. Das ist das Ergebnis der Studie „Stadtwerke 2030“, über welche das „Handelsblatt“ (Dienstagsausgabe) berichtet. Das Beratungsunternehmen PwC hat sie …

Jetzt lesen »

Verband Kommunaler Unternehmen warnt vor „Re-Monopolisierung“ des Strommarkts

Der Verband Kommunaler Unternehmen (VKU) hat vor einer „Re-Monopolisierung“ des Strommarkts gewarnt. Der Verband, der rund 1.450 kommunale Unternehmen und mehrere Hundert Stadtwerke vertritt, beobachtet eine „schleichende Stärkung der Übertragungsnetzbetreiber“: Die aktuelle „Re-Zentralisierung“ auf dieser Ebene werde der grundsätzlich dezentral angelegten Energiewende nicht gerecht, warnte VKU-Hauptgeschäftsführerin Katherina Reiche der „Welt“. …

Jetzt lesen »

Kommunalpolitische Vereinigung der Union will stärkere Polizeipräsenz

Die Kommunalpolitische Vereinigung der Union (KPV) will durch stärkere Polizeipräsenz und gezielten Einsatz von Ordnungsdiensten die Sicherheit der Bürger verbessern. Die Polizei solle künftig wieder „rund um die Uhr, auch in der Fläche und im ländlichen Raum sichtbare Präsenz“ bieten, heißt es in einem Eckpunktepapier, das die KPV am Freitag …

Jetzt lesen »

Gewerkschaft und Energiebranche fürchten sinkende Netzrenditen

Die Chefs der Gewerkschaft Verdi, des Verbandes Kommunaler Unternehmen (VKU) und des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) warnen in einem dem „Handelsblatt“ (Freitagausgabe) vorliegenden Brandbrief an den Präsidenten des Bundesnetzagentur (BNA), Jochen Homann, vor Einschnitten in die Eigenkapitalverzinsung für Strom- und Gasnetze. Die von der Netzagentur geplante Absenkung der …

Jetzt lesen »

Chefin der deutschen Stadtwerke kritisiert EEG-Novelle

Die Chefin des Stadtwerke-Verbandes (VKU), Katherina Reiche, hat die am Freitag verabschiedete Ökostromreform der Bundesregierung scharf kritisiert. Sie bringe „keine Besserung“ für die angespannte Finanzlage der kommunalen Versorger, sagte Reiche im Gespräch mit der „Welt am Sonntag“. In den kommenden Jahren werde immer mehr erneuerbare Energie in den Markt drücken, …

Jetzt lesen »

Verkehrsministerium will Missbrauch von Daten aus Autos verhindern

dts_image_4441_kfjbnobmni_2171_445_3346

Berlin – Die Bundesregierung will verhindern, dass die von Computern in Autos erhobenen Daten von ausländischen Hard- und Softwareherstellern missbraucht werden können. Wie „Bild“ (Montag) berichtet, will das Bundesverkehrsministerium bei einer Konferenz mit den Entwicklungsvorständen deutscher Automobilhersteller und -Zulieferer eine gemeinsame Datenstrategie für Autos vereinbaren. „Wir wollen, dass die deutsche …

Jetzt lesen »

Hohe Feinstaubbelastung laut Unionspolitikern nicht verkehrsbedingt

Berlin – Der Straßenverkehr trägt nach Ansicht führender Unionspolitiker derzeit keine Schuld an den hohen Feinstaubwerten. Unionsfraktionsvize Arnold Vaatz (CDU) hält daher Forderungen nach schärferen Feinstaub-Standards in Umweltzonen für unangemessen: Er sagte dem Nachrichtenmagazin „Focus“, hier werde eine lang anhaltende niederschlagsarme Hochdruck-Wetterlage für die Kritik am Straßenverkehr instrumentalisiert. Er fände …

Jetzt lesen »