Stichwort zu Kenneth Rogoff

Ökonom: Deutschland hat zu spät auf Euro-Schuldenmisere reagiert

Berlin – Deutschland hätte sich nach Ansicht des Harvard-Ökonomen Kenneth Rogoff schon früher großzügiger gegenüber den EU-Peripherieländern zeigen sollen – indem es neue Wege für den Schuldenabbau aufzeigt und Strukturreformen unterstützt. Die Vorstellung, dass ein Deutschland in der Form einer gigantischen Ausgaben-Lokomotive sämtliche Probleme lösen könnte, sei „leider ein Trugschluss“, heißt es in einem Vortrag des Wissenschaftlers anlässlich der Ludwig-Erhard-Lecture …

Jetzt lesen »

Ökonomen erwarten lange Euro-Krise

Brüssel – Die Euro-Krise hat sich entspannt, doch ist sie nach Ansicht internationaler Ökonomen noch lange nicht vorbei. Laut einer Umfrage der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Mittwochsausgabe) bleibe eine Mehrheit skeptisch. „Es war ein Riesenfehler, den Euro einzuführen, bevor eine Fiskalunion, eine Bankenunion und ein erhebliches Maß an politischer Union besteht“, sagte beispielsweise Harvard-Ökonom Kenneth Rogoff, der einstige Chefvolkswirt des Internationalen …

Jetzt lesen »

Führender Regierungsberater zweifelt an Überlebensfähigkeit des Euro

Berlin – Der Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesfinanzministerium, Kai Konrad, hat sich skeptisch über die Zukunft des Euro geäußert. „Dem Euro gebe ich mittelfristig nur eine begrenzte Überlebenschance“, sagte Konrad im Gespräch mit der „Welt am Sonntag“. Ein Zeitraum von fünf Jahren sei dabei als mittlere Frist realistisch. Konrad, der Direktor am Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen in …

Jetzt lesen »

Andreas Schnauder: Kommentar zu den Krisen in Europa, Japan und den USA

Wien – Die großen Industriestaaten treten – in ungleichem Takt – auf derselben Stelle. Weder Europa noch Japan noch die USA haben bisher einen tauglichen Weg aus der Krise gefunden. Was niemanden davon abhält, unterstützt vom befreundeten Ökonomenlager, mit dem Finger auf die Mängel in der Wirtschaftspolitik des jeweils anderen zu zeigen. Am stärksten steht derzeit Tokio in der Auslage: …

Jetzt lesen »

Starökonom Rogoff fordert politische Union für die Euro-Zone

Berlin – Der amerikanische Starökonom und Harvard-Professor Kenneth Rogoff hält eine politische Union für notwendig, um den Euro dauerhaft zu retten. „Die Euro-Zone kommt mir vor wie ein Paar, das nicht heiraten will, sich aber gegenseitig Zugriff auf seine Bankkonten gibt. Das funktioniert nicht. Europa braucht eine einheitliche Politik“, sagte Rogoff der Zeitung „Die Welt“. „Ich glaube, dass die Euro-Zone …

Jetzt lesen »