Start > News zu KGB

News zu KGB

Das KGB war der sowjetische In- und Auslandsgeheimdienst, der von 1954 bis 1991 bestand.
Der vollständige Name des KGB lautete Комитет государственной безопасности при Совете Министров СССР oder Komitet gossudarstwennoi besopasnosti pri Sowjete Ministrow SSSR, auf Deutsch Komitee für Staatssicherheit beim Ministerrat der UdSSR bzw. KGB SSSR. Der Geheimdienst von Weißrussland trägt weiterhin die Bezeichnung KGB.

Chodorkowski hat Verständnis für Schröder

Kreml-Kritiker Michail Chodorkowski fällt es schwer, Gerhard Schröder für sein Engagement beim russischen Staatskonzern Rosneft zu verurteilen. Schröder fühle sich Putin wegen der zwei Kinder, die er aus Russland adoptiert habe, so verbunden, behauptete Chodorkowski in der „Bild“ (Dienstag). „Es ist psychologisch sehr schwer, einfach loszulassen. Das ist Putins großes …

Jetzt lesen »

Unionspolitiker werfen Putin „Propaganda-Krieg gegen Deutschland“ vor

Russland versuche Deutschland durch Propaganda-Maßnahmen zu destabilisieren – davor warnen der Bundesnachrichtendienst (BND) und der Verfassungsschutz (BfV). „Diese Propaganda ist in Wahrheit ein heimlicher Krieg gegen Deutschland und Europa“, sagte nun Außenexperte Hans-Peter Uhl (CSU) der „Bild“-Zeitung. „Es ist ein Krieg der Informationen – vor allem der Fehlinformationen. Russland will …

Jetzt lesen »

Bundesregierung will „Kreml-Propaganda“ untersuchen lassen

Im Auftrag der Bundesregierung sollen die Nachrichtendienste untersuchen, ob, wie und mit welchem Ziel Russland möglicherweise mit propagandistischen Mitteln Einfluss in Deutschland nimmt. Wie SZ, NDR und WDR berichten, wollen Kanzleramt und einige Ministerien in Erfahrung bringen, wie es in jüngster Vergangenheit zur Häufung von Desinformationen gekommen ist. „Aktive Maßnahmen“ …

Jetzt lesen »

CDU-Vizevorsitzender Bouffier wirft Moskau „KGB-Methoden“ vor

dts_image_3714_rkctmgjmko_2171_701_526.jpg

Die CDU-Spitze ist alarmiert wegen des Verhaltens der russischen Regierung in der Affäre um ein 13-jähriges Mädchen. Vize-Parteivorsitzender Volker Bouffier sprach von gezielter „Desinformation“ und „KGB-Methoden“, berichtet das Nachrichtenmagazin „Focus“. Russlands Außenminister hatte der Bundesregierung Vertuschung vorgeworfen. Der Osteuropa-Experte Ruprecht Polenz sieht die Entwicklung Russlands mit Sorge – und erkennt …

Jetzt lesen »

Moskau startet Spionage-Offensive in Deutschland

dts_image_6870_tsnematfma_2171_445_334

Berlin – Russische Geheimdienste haben offenbar eine Spionage-Offensive in Deutschland gestartet. Das berichtet das Nachrichtenmagazin „Focus“ unter Berufung auf eine vertrauliche Analyse des Verfassungsschutzes. Demnach bemühen sich russische Agenten derzeit „verstärkt“ um Informationen aus deutschen Behörden sowie EU- und Nato-Gremien. Ziel sei es, Moskau bei politischen Entscheidungen „einen taktischen Wissensvorsprung“ …

Jetzt lesen »

Kreml-Kritiker: Nato muss Friedenssoldaten in die Ukraine schicken

dts_image_2153_jtbrfiaftp_2171_445_334

Moskau – Der Kreml-Kritiker und Unternehmer Jewgenij Tschitschwarkin hat an die NATO und die Europäische Union (EU) appelliert, Friedenstruppen in die Ukraine zu senden. Wenn der Westen Putin nicht stoppe, werde es „viele kleine Kriege in Europa “ geben, warnte der im Londoner Exil lebende Oligarch in einem Beitrag für …

Jetzt lesen »

Steinbrück kritisiert Medien im Wahlkampf

Berlin – Der ehemalige SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück ist der Ansicht, dass er im Wahlkampf von den Medien zum Teil schlecht behandelt wurde. Das mache er an mehreren Erlebnissen fest, „mit dem Höhepunkt, dass zwei Zeitungen mich drei Wochen vor der Wahl in die Nähe der Stasi und des KGB ziehen …

Jetzt lesen »

Zeitung: Bundesregierung wollte russische Spione austauschen

Berlin – Erstmals seit dem Ende des Kalten Krieges hat die Bundesregierung einem Medienbericht zufolge versucht, zwei russischen Agenten auszutauschen. Im Gegenzug sollten zwei Spione russischer Nationalität freikommen, die in Russland im Gefängnis sitzen und für ein mit Deutschland befreundeten Nachrichtendienst tätig waren, meldet die „Welt am Sonntag“ unter Berufung …

Jetzt lesen »

Fall Timoschenko: Grünen-Europa-Parlamentarier Schulz fordert Distanz zu Russland

Straßburg – Der Europa-Parlamentarier der Grünen, Werner Schulz, hat die deutschen und die EU-Politiker aufgefordert, im Umgang mit dem System des neuen russischen Staatspräsidenten Wladimir Putin „die notwendige Distanz“ zu wahren: Dies gelte vor allem nach dem konsequenten Verhalten der Politik gegenüber den ukrainischen Machthabern im Fall Timoschenko. In einem …

Jetzt lesen »