Tag Archives: KGB

Das KGB war der sowjetische In- und Auslandsgeheimdienst, der von 1954 bis 1991 bestand.
Der vollständige Name des KGB lautete Комитет государственной безопасности при Совете Министров СССР oder Komitet gossudarstwennoi besopasnosti pri Sowjete Ministrow SSSR, auf Deutsch Komitee für Staatssicherheit beim Ministerrat der UdSSR bzw. KGB SSSR. Der Geheimdienst von Weißrussland trägt weiterhin die Bezeichnung KGB.

Klitschko drängt auf Lieferung von „Taurus“-Marschflugkörpern

Kiews Bürgermeister Vitali Klitschko drängt die Bundesregierung zur schnellen Lieferung zusätzlicher Waffen und des Taurus-Marschflugkörper-Systems. „Für jede Verzögerung zahlen wir Ukrainer den höchsten Preis: Das kostet das Leben unserer Patrioten, unserer Soldaten“, sagte Klitschko der „Süddeutschen Zeitung“. Dies habe er „exakt so“ auch Bundeskanzler Scholz bei einer Begegnung am Donnerstag in Berlin gesagt. „Die Unterstützung der Ukraine ist ein Schlüssel …

Jetzt lesen »

Gauck vergleicht Russland mit Deutschland nach Erstem Weltkrieg

Der frühere Bundespräsident Joachim Gauck hat Russland mit dem Deutschen Reich nach dem Ersten Weltkrieg verglichen. Die Welt habe es „mit einem gekränkten Führer und einer gekränkten Nation zu tun, vergleichbar mit Deutschland nach dem Ersten Weltkrieg“, sagte Gauck dem „Tagesspiegel“ (Donnerstagausgabe). Deshalb seien Putins Beliebtheitswerte nach der Besetzung der Krim in die Höhe gegangen. „Das Neuerlangen von nationaler Größe …

Jetzt lesen »

Philosoph Habermas zeigt Verständnis für Scholz` Ukraine-Politik

Der Philosoph und Soziologe Jürgen Habermas warnt vor einer weiteren Eskalation des Ukraine-Krieges. Mit jedem Toten, mit jedem Kriegsverbrechen, die Russlands Invasionsarmee in der Ukraine verantworten zu habe, steige unter den Zuschauern im Westen die Erschütterung, schreibt er in einem Gastbeitrag für die „Süddeutsche Zeitung“ (Freitagausgabe). Und es steige „der Wunsch auch etwas dagegen zu tun“. Dennoch irritiere ihn „die …

Jetzt lesen »

Wladimir Putin: Vom KGB-Agenten zum russischen Präsidenten

Er steht hinter Russlands Invasion in der Ukraine: Wladimir Putin. Der Kreml-Herrscher hat seine Macht seit seiner ersten Wahl im Jahr 2000 ständig ausgebaut. Durch verschiedene Verfassungsänderungen wurden weitere Amtszeiten möglich. Bevor Putin in die Politik ging, war er erst für den sowjetischen KGB und später für den russischen Inlandsgeheimdienst FSB tätig.

Jetzt lesen »

Chodorkowski hat Verständnis für Schröder

Kreml-Kritiker Michail Chodorkowski fällt es schwer, Gerhard Schröder für sein Engagement beim russischen Staatskonzern Rosneft zu verurteilen. Schröder fühle sich Putin wegen der zwei Kinder, die er aus Russland adoptiert habe, so verbunden, behauptete Chodorkowski in der „Bild“ (Dienstag). „Es ist psychologisch sehr schwer, einfach loszulassen. Das ist Putins großes Talent, bei jedem Menschen einen wunden Punkt zu finden und …

Jetzt lesen »

Unionspolitiker werfen Putin „Propaganda-Krieg gegen Deutschland“ vor

Russland versuche Deutschland durch Propaganda-Maßnahmen zu destabilisieren – davor warnen der Bundesnachrichtendienst (BND) und der Verfassungsschutz (BfV). „Diese Propaganda ist in Wahrheit ein heimlicher Krieg gegen Deutschland und Europa“, sagte nun Außenexperte Hans-Peter Uhl (CSU) der „Bild“-Zeitung. „Es ist ein Krieg der Informationen – vor allem der Fehlinformationen. Russland will die EU schwächen und Deutschland isolieren.“ Urheber der Propaganda-Offensive ist …

Jetzt lesen »

Bundesregierung will „Kreml-Propaganda“ untersuchen lassen

Im Auftrag der Bundesregierung sollen die Nachrichtendienste untersuchen, ob, wie und mit welchem Ziel Russland möglicherweise mit propagandistischen Mitteln Einfluss in Deutschland nimmt. Wie SZ, NDR und WDR berichten, wollen Kanzleramt und einige Ministerien in Erfahrung bringen, wie es in jüngster Vergangenheit zur Häufung von Desinformationen gekommen ist. „Aktive Maßnahmen“ nannte man diese Technik im Kalten Krieg, der sowjetische Geheimdienst …

Jetzt lesen »

Steinbrück kritisiert Medien im Wahlkampf

Berlin – Der ehemalige SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück ist der Ansicht, dass er im Wahlkampf von den Medien zum Teil schlecht behandelt wurde. Das mache er an mehreren Erlebnissen fest, „mit dem Höhepunkt, dass zwei Zeitungen mich drei Wochen vor der Wahl in die Nähe der Stasi und des KGB ziehen wollten. Das werde ich so schnell nicht vergessen. Mein lieber …

Jetzt lesen »