Start > News zu Kik

News zu Kik

Deutsche Konzerne befürworten Lieferkettengesetz

Transport 1 310x205 - Deutsche Konzerne befürworten Lieferkettengesetz

In der Debatte über ein Gesetz zur Einhaltung der Menschenrechte in Lieferketten haben sich mehrere deutsche Unternehmen für mehr Regulierung ausgesprochen. Auf Anfrage der "Rheinischen Post" teilte der Textildiscounter Kik mit: "Wir befürworten eine gesetzliche Regelung zur Bestimmung unternehmerischer Sorgfaltspflichten." Für die konkrete Auslegung unternehmerischer Sorgfaltspflichten fehle es derzeit an …

Jetzt lesen »

Markt- und Wettbewerbsanalyse: Wie jedes Unternehmen profitieren kann

Analyse 310x205 - Markt- und Wettbewerbsanalyse: Wie jedes Unternehmen profitieren kann

Konkurrenz belebt das Geschäft… und zwingt zur ständigen Verbesserung. Große Unternehmen führen regelmäßig Markt- und Wettbewerbsanalysen durch, um nicht von Konkurrenten überholt zu werden. Diese vier Faktoren stellen sicher, dass die Untersuchung der geschäftlichen Beziehungen belastbare Ergebnisse liefert. Die vier Säulen erfolgreicher Markt- und Wettbewerbsanalysen Wichtige geschäftliche und strategische Entscheidungen …

Jetzt lesen »

KIK-Kläger wollen in Berufung gehen

KIK Klaeger wollen in Berufung gehen 310x205 - KIK-Kläger wollen in Berufung gehen

Die Auseinandersetzung um die Verantwortung des Textildiscounters KIK für die Brandkatastrophe bei einem pakistanischen Zulieferer geht womöglich in die nächste Runde. Für ein Berufungsverfahren vor dem Oberlandesgericht Hamm wollen die Kläger jetzt Prozesskostenhilfe beantragen, wie der Berliner Rechtsanwalt Remo Klinger der "Frankfurter Rundschau" bestätigte. Klinger vertritt einen Überlebenden und drei …

Jetzt lesen »

Modefirmen fürchten um Sicherheit von Fabriken in Bangladesch

Modefirmen fürchten um Sicherheit von Fabriken in Bangladesch 310x205 - Modefirmen fürchten um Sicherheit von Fabriken in Bangladesch

Die westlichen Modefirmen sind in Sorge um die Sicherheit in den Fabriken in Bangladesch. Dort beschloss die Regierung des Landes, die von den Modefirmen beauftragten Prüfer des sogenannten "Bangladesh Accord" Ende November des Landes zu verweisen und die Kontrollen selber zu übernehmen. "Sollte der Accord gezwungen sein, Bangladesch zu verlassen, …

Jetzt lesen »

Modemarken unterschreiben neuen Vertrag mit Bangladeschs Arbeitern

modemarken unterschreiben neuen vertrag mit bangladeschs arbeitern 310x205 - Modemarken unterschreiben neuen Vertrag mit Bangladeschs Arbeitern

Der Vertrag über die Sanierung der Textilfabriken in Bangladesch, der sogenannte Bangladesh Accord, wird über das Jahr 2018 hinaus verlängert. Damit soll sichergestellt sein, dass die Verbesserung der Sicherheit in den Betrieben, die für westliche Modemarken produzieren, auch künftig von unabhängigen Stellen überwacht wird. Wie das "Handelsblatt" in seiner Donnerstagausgaben …

Jetzt lesen »

Kik-Chef: "Kunden interessiert in erster Linie der Preis"

dts_image_4120_ekrtbejadk_2172_445_334

Der Chef des Textildiscounters Kik, Heinz Speet, sieht trotz der Tragödien in Textilfabriken in Bangladesch oder Pakistan bei den Kunden kaum Bereitschaft, für bessere Produktionsbedingungen mehr zu zahlen: "Die Kunden interessiert in erster Linie der Preis und die meisten haben dabei kein schlechtes Gewissen", sagte Speet im Interview mit dem …

Jetzt lesen »

Kik verteidigt Arbeitsbedingungen in Entwicklungsländern

Der Textil-Discounter Kik hat die Arbeitsbedingungen bei seinen Herstellern in Entwicklungsländern verteidigt. "Höherpreisige Textilien werden nicht zwangsläufig unter besseren Arbeitsbedingungen hergestellt", sagte Kik-Geschäftsführer Michael Arretz der "Welt am Sonntag". "Eine ungelernte Näherin erhält in jeder Fabrik den gesetzlich festgelegten Mindestlohn." Die großen und teuren Marken "lassen oft in den gleichen …

Jetzt lesen »

KiK will sich für besseren Brandschutz in Bangladesch engagieren

Bornen - Nach dem verheerenden Feuer in einer Textilfabrik in Bangladesch, das am Wochenende mehr als hundert Mitarbeiter das Leben kostete, fordert Michael Arretz - Geschäftsführer des deutschen Textildiscounters KiK - mehr Einwirkungsmöglichkeiten der ausländischen Handelsketten auf den Brandschutz in den Fabriken in Asien. Die Notwendigkeit des Feuerschutzes sei "einfach …

Jetzt lesen »

Weitere Filialübernahmen bei Ihr Platz und Schlecker XL

Berlin - Weitere 45 Filialen von Ihr Platz, der Tochtergesellschaft der insolventen Drogeriemarktkette Schlecker, werden übernommen. Wie Insolvenzverwalter Werner Schneider dem "Handelsblatt" sagte, wurde der Vertrag mit der H.H. Holding aus dem westfälischen Bönen – dazu gehören der Textil-Discounter Kik, die Ein-Euro-Läden Tedi und die Kaufhäuser Woolworth – am Freitag …

Jetzt lesen »