Start > News zu Kindergeld

News zu Kindergeld

Kinder sind dem Staat einiges wert: Familien und Alleinerziehende mit Nachwuchs bekommen Kindergeld. Die Beträge sind gestaffelt: Erstes und zweites Kind: je 188 Euro im Monat, für das dritte Kind 194 Euro, für alle weiteren Kinder je 219 Euro. Diese staatliche Transferleistung deckt nur einen Teil der tatsächlichen Kosten.

SPD konkretisiert Pläne für Kindergrundsicherung

Die SPD hat ihre Pläne für eine einkommensabhängige Kindergrundsicherung konkretisiert. Alle aktuellen Leistungen wie etwa Kindergeld, Kinderzuschlag, Bildungs- und Teilhabepaket oder aus Hartz IV sollen künftig zu einem Paket mit einer festen monatlichen Zahlung je Kind zusammengefasst werden. „Unsere Kinderabsicherung wird eine unbürokratische und leicht verständliche Leistung sein, weil sie …

Jetzt lesen »

Arbeitgeber warnen vor zu hohem Mindestlohn für Auszubildende

Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) warnt vor Überforderung durch einen zu hohen Mindestlohn für Auszubildende. Dieser solle nicht mehr als 435 Euro betragen, heißt es in einem Papier der BDA, über das die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Montagsausgaben) berichten. Das entspreche „dem oberen Ende der tariflichen Ausbildungsvergütungen, die in …

Jetzt lesen »

Giffey verteidigt „Starke-Familien-Gesetz“ gegen Kritik

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat das sogenannte „Starke-Familien-Gesetz“ gegen Kritik vom Deutschen Kinderschutzbund verteidigt. „Für uns ist es ganz klar, dass wir wollen, dass möglichst alle, die anspruchsberechtigt sind, das auch in Anspruch nehmen können. Dafür ist es nötig, dass wir die Leistung erst mal bekannt machen. Der Kinderzuschlag ist …

Jetzt lesen »

Untere und mittlere Einkommen profitieren 2019 besonders stark

Von den Steuer- und Abgabesenkungen, die im Jahr 2019 in Kraft treten, profitieren insbesondere untere und mittlere Einkommen. Ein Single mit einem Einkommen von 4.000 Euro brutto im Monat habe im kommenden Jahr 384 Euro mehr zur Verfügung und damit mehr als ein Gutverdiener mit einem Einkommen von 7.000 Euro, …

Jetzt lesen »

UNO: Defizite bei Umsetzung sozialer Menschenrechte in Deutschland

Im neuen Staatenbericht des UN-Sozialrates werden Deutschland schwere Defizite bei der Umsetzung der sozialen Menschenrechte vorgeworfen. Zahllose ältere Menschen würden „unter entwürdigenden Bedingungen leben, auch in bestimmten Pflegeheimen, und aufgrund des Mangels an qualifiziertem Personal keine angemessene Pflege erhalten“, heißt es in dem Papier, über das die „Neue Osnabrücker Zeitung“ …

Jetzt lesen »

FDP will Radikalreform gegen Kinderarmut

Mit einer radikalen Reform aller familienbezogenen Leistungen will die FDP die Debatte um Kinderarmut neu beleben. Einstimmig hat die Bundestagsfraktion das Konzept eines sogenannten Kinderchancengeldes verabschiedet, berichtet die „Welt“ (Montagsausgabe). „Wir wollen Kinder in den Mittelpunkt der familienpolitischen Förderung stellen, um ihnen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen – unabhängig von …

Jetzt lesen »

Städte und Gemeinden loben Offensive gegen EU-Kindergeldbetrug

Die Spitzenverbände von Städten und Gemeinden bewerten die Pläne von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD), härter gegen Leistungsmissbrauch von EU-Bürgern beim Kindergeldbezug vorzugehen, als einen längst überfälligen Schritt. „Sozialleistungsbetrug ist kein Kavaliersdelikt und muss effektiv geahndet werden“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebund, Gerd Landsberg, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe …

Jetzt lesen »

Zollgewerkschaft lobt Offensive gegen Schwarzarbeit

Die Zollgewerkschaft hat die Offensive von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) gegen Schwarzarbeit, Mindestlohn- und Kindergeld-Verstöße begrüßt. Die mit dem Haushalt 2019 zugesagte personelle Verstärkung der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) von 7.500 auf insgesamt 10.000 Beschäftigte bis zum Jahr 2024 sei ein wesentlicher Meilenstein, sagte der Vorsitzende der Deutschen Zoll- und Finanzgewerkschaft, …

Jetzt lesen »

SPD-Generalsekretär fordert Maschinensteuer

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil fordert eine Maschinensteuer und eine bedingungslose Grundsicherung für Kinder. „Ich will, dass die riesigen Unternehmensgewinne, die durch Automatisierung und Roboterisierung entstehen werden, der Gesellschaft zu Gute kommen“, schreibt er in einem Gastbeitrag für das Nachrichtenportal T-Online. „Zum Beispiel durch eine Besteuerung von Wertschöpfung durch Maschinen.“ Er denke …

Jetzt lesen »