Stichwort zu Kindesmissbrauch

Bundesregierung startet Kampagne gegen sexuelle Gewalt

Die Bundesregierung hat eine neue Aufklärungskampagne über sexuellen Kindesmissbrauch gestartet. Damit wolle man erreichen, dass Kinder und Jugendliche besonders im persönlichen Umfeld besser vor sexueller Ausbeutung und Gewalt geschützt werden, teilte das Familienministerium am Donnerstag mit. „Nur wenn ich den Gedanken zulasse, dass auch Kindern in meinem persönlichen Umfeld sexuelle Gewalt angetan wird, kann ich notfalls handeln“, sagte Bundesfamilienministerin Lisa …

Jetzt lesen »

Merz will besseren Missbrauchsschutz für Kinder

Unionsfraktionschef Friedrich Merz (CDU) hat Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) dazu aufgerufen, einen besseren Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexualisierter Gewalt zu gewährleisten. „Wir brauchen digitale Beweise, um Kinderschänder-Netzwerke zu identifizieren, die Täter zu überführen und hinter Gitter zu bringen – zum Schutz unserer Kinder und Jugendlichen“, schreibt der CDU-Vorsitzende in einem Brief an Scholz, über den die Zeitungen der …

Jetzt lesen »

Justizstaatssekretär: Vorratsdatenspeicherung „endgültig beerdigt“

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesjustizministerium, Benjamin Strasser (FDP), hat das Urteil des Europäischen Gerichtshof (EuGH) zur Vorratsdatenspeicherung begrüßt. „Mit dem Urteil des EuGH zur deutschen Vorratsdatenspeicherung ist das anlasslose und massenhafte Sammeln von Daten durch die Sicherheitsbehörden endgültig beerdigt“, sagte Strasser den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben). „Im Koalitionsvertrag haben wir uns auf eine anlassbezogene und richterlich genehmigte Speicherung von Daten …

Jetzt lesen »

Neuer Anlauf: Union will alle IP-Adressen speichern

Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion unternimmt einen neuen Anlauf, dass zur besseren Bekämpfung von sexueller Gewalt gegen Kinder und ihrer Verbreitung im Internet die IP-Adressen aller Online-Nutzer befristet gespeichert werden. Hierzu wollen die Unionspolitiker noch in dieser Woche einen Antrag in den Bundestag einbringen, berichtet das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Dienstagausgaben). „Das Internet hat die Kontaktaufnahme mit Minderjährigen und die Verbreitung von Kinderpornografie erheblich vereinfacht. …

Jetzt lesen »

Missbrauchsbeauftragte plant Aufklärungskampagne

Die Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung, Kerstin Claus, will im Herbst eine Aufklärungs- und Sensibilisierungskampagne über sexuellen Kindesmissbrauch starten. „Wir müssen lernen, den Gedanken zuzulassen, dass es auch in der direkten Umgebung passieren kann“, sagte sie der „Welt“. Es sei möglich, dass man Kinder und Jugendliche kenne, die betroffen seien oder waren. „Und mit hoher Wahrscheinlichkeit auch Täter“, fügte Claus hinzu. „Erst …

Jetzt lesen »

Telegram gibt mehr Nutzerdaten heraus als bislang bekannt

Die Betreiber der Messenger-App Telegram haben – anders als bislang öffentlich dargestellt – doch schon in mehreren Fällen Nutzerdaten an das Bundeskriminalamt (BKA) herausgegeben. Dabei handelte es sich um Daten Verdächtiger aus den Bereichen Kindesmissbrauch und Terrorismus, berichtet der „Spiegel“. Telegram wirbt bislang damit, nicht mit Regierungen oder Behörden zu kooperieren. 2018 hatte der Dienst angekündigt, dass man auf richterliche …

Jetzt lesen »

66 Verdächtige wegen zu langer Strafverfahren aus U-Haft entlassen

Mindestens 66 Mal sind Tatverdächtige im Jahr 2021 wegen zu langsamer Verfahren aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Das sind deutlich mehr Fälle als im Vorjahr (40) und fast so viele wie im Rekordjahr 2019 mit 69 Entlassungen aus der U-Haft. Die Zahlen hat der Deutsche Richterbund bei den Justizministerien und Oberlandesgerichten abgefragt, die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben) berichten darüber. Ein …

Jetzt lesen »

Deutlich mehr sexualisierte Gewalt gegen Kinder im Netz

Die Zahl der festgestellten Missbrauchsdarstellungen an Kindern und Jugendlichen im Internet ist im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. Die Polizei verzeichnete einen Anstieg von 108,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr, teilten das BKA und die Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung, Kerstin Claus, am Montag mit. In der Polizeilichen Kriminalstatistik wurden demnach im Jahr 2021 39.000 Fälle von Verbreitung, Erwerb, Besitz und Herstellung von Darstellungen …

Jetzt lesen »

EU will Kinder besser vor sexueller Gewalt im Netz schützen

Die EU-Kommission will Kinder besser vor sexueller Gewalt im Netz schützen. Ein entsprechender Rechtsakt zur Verhinderung und Bekämpfung von Kindesmissbrauch wurde am Mittwoch vorgestellt. Um den Missbrauch von Online-Diensten zum Zwecke des sexuellen Missbrauchs von Kindern wirksam zu bekämpfen, seien klare Regeln erforderlich, hieß es zur Begründung. Anbieter sollen dazu verpflichtet werden, entsprechendes Material in ihren Diensten zu identifizieren, zu …

Jetzt lesen »

Kindesmissbrauch: 35-Jähriger zu acht Jahren Haft verurteilt

Vor dem Landgericht Flensburg wurde am Dienstag (12.04.2022) ein 35-Jähriger aus dem Kreis Nordfriesland (Schleswig-Holstein) wegen schweren sexuellen Missbrauchs zu einer Haftstrafe von acht Jahren verurteilt. Der Mann hatte eine damals 12-Jährige aus dem Raum München über das Internet an Freier vermittelt. Um Kontakt mit dem Opfer aufzunehmen, hatte er sich selbst als minderjährig ausgegeben. Im Vorfeld hatte die Staatsanwaltschaft …

Jetzt lesen »

EU-Kommission will Kampf gegen Kindesmissbrauch im Netz verstärken

Die EU-Kommission will den Schutz von Kindern im Internet künftig deutlich verbessern. „Ich werde in den kommenden Monaten eine Gesetzgebung vorschlagen, die Unternehmen verpflichtet, den sexuellen Missbrauch von Kindern zu erkennen, zu melden und zu entfernen“, sagte EU-Innenkommissarin Ylva Johansson der „Welt am Sonntag“. Eine freiwillige Meldung werde dann nicht mehr ausreichen. Diese Verpflichtung werde vor allem die großen Internetunternehmen …

Jetzt lesen »