Start > News zu Klaus Ernst

News zu Klaus Ernst

Klaus Ernst ist ein deutscher Politiker und ehemaliger Gewerkschaftsfunktionär.
Ernst war Mitbegründer und geschäftsführendes Vorstandsmitglied der WASG. In der Partei Die Linke war er von 2007 bis 2010 stellvertretender Vorsitzender und vom 15. Mai 2010 bis 2. Juni 2012 Vorsitzender. Bis zu ihrem Rücktritt am 10. April 2012 teilte er sich den Bundesvorsitz mit Gesine Lötzsch. Seit 2005 ist er Mitglied des Deutschen Bundestages. Er ist einer der acht Spitzenkandidaten seiner Partei bei der Bundestagswahl 2013.

Lafontaine für Fusion von SPD und Linkspartei

Lafontaine fuer Fusion von SPD und Linkspartei 310x205 - Lafontaine für Fusion von SPD und Linkspartei

Der ehemalige Vorsitzende der SPD und spätere Mitbegründer der Linkspartei, Oskar Lafontaine, hält laut eines Medienberichtes eine Fusion beider Parteien für notwendig und vertritt diese Position in internen Gesprächen bereits seit längerem. Das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochsausgaben) beruft sich in seinem Bericht auf das Umfeld des Politikers. Allerdings vermisst Lafontaine in …

Jetzt lesen »

Linken-Politiker Ernst hält schnelleren Kohleausstieg für machbar

Linken Politiker Ernst haelt schnelleren Kohleausstieg fuer machbar 310x205 - Linken-Politiker Ernst hält schnelleren Kohleausstieg für machbar

Der Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Wirtschaft und Energie, Klaus Ernst (Linke), hat von der Bundesregierung einen wesentlich früheren Kohleausstieg gefordert. "Wir könnten die Kohlekraftwerke viel schneller abschalten, als es gegenwärtig vorgesehen ist. 2038 ist deutlich zu spät", sagte Ernst am Rande der Internationalen Energiewende-Konferenz in Berlin dem Fernsehsender Phoenix. Das …

Jetzt lesen »

Schutzmaßnahmen der EU gegen Trumps Iran-Sanktionen wirken nicht

Schutzmassnahmen der EU gegen Trumps Iran Sanktionen wirken nicht 310x205 - Schutzmaßnahmen der EU gegen Trumps Iran-Sanktionen wirken nicht

Europas Aufbäumen gegen die Iran-Politik des US-Präsidenten Donald Trump ist gescheitert. Das gibt inzwischen auch die Bundesregierung zu. Wie das "Handelsblatt" (Dienstagsausgabe) berichtet, hatten die EU-Staaten Mitte 2018 als Antwort auf Trumps einseitigen Ausstieg aus dem Iran-Atomabkommen einstimmig ein sogenanntes "Blocking Statute" verabschiedet. Mit dieser Regelung sollen europäische Unternehmen, die …

Jetzt lesen »

Deutschland genehmigt weitere Waffenlieferungen an Katar

grossteil der kampfpanzer leopard 2 nicht einsatzbereit 310x205 - Deutschland genehmigt weitere Waffenlieferungen an Katar

Der Bundessicherheitsrat hat weitere Waffenausfuhren an den Golfstaat Katar abschließend genehmigt. "Die Bundesregierung ist gerne bereit, die Entscheidungen im Ausschuss für Wirtschaft und Energie zu erläutern", heißt es in einem Schreiben von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) an Ausschusschef Klaus Ernst (Linke), über welches das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagsausgaben) berichtet. Zum Gesamtvolumen …

Jetzt lesen »

Ernst: Chinesische Investitionen sichern auch Arbeitsplätze

Ernst Chinesische Investitionen sichern auch Arbeitsplätze 310x205 - Ernst: Chinesische Investitionen sichern auch Arbeitsplätze

Der Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses im Bundestag, Klaus Ernst (Linke), ist der Ansicht, dass die Investitionen chinesischer Unternehmen in Deutschland einer klaren Strategie der Regierung in Peking folgen. "Die Chinesen investieren gezielt in Bereiche, in denen sie strategische Interessen durchsetzen wollen", sagte Ernst der "Passauer Neuen Presse" (Mittwochsausgabe). "Dabei spielt in …

Jetzt lesen »

Niki-Verkauf: Streit um Vorgehen der EU-Wettbewerbsbehörden

niki verkauf streit um vorgehen der eu wettbewerbsbehoerden 310x205 - Niki-Verkauf: Streit um Vorgehen der EU-Wettbewerbsbehörden

Nach dem Verkauf der insolventen Fluggesellschaft Niki an die British-Airways-Mutter IAG streitet die Politik über das Vorgehen der EU-Wettbewerbsbehörden und die Konsequenzen für den von der Bundesregierung gewährten Überbrückungskredit an die frühere Muttergesellschaft Air Berlin. "Volkswirtschaftlich und mit Blick auf die Arbeitsplätze wäre das Angebot der Lufthansa sicher besser gewesen", …

Jetzt lesen »

Linken-Vorsitzende Kipping will Einwanderungsrecht für Erwerbslose

linken vorsitzende kipping will einwanderungsrecht fuer erwerbslose 310x205 - Linken-Vorsitzende Kipping will Einwanderungsrecht für Erwerbslose

Die Chefin der Linspartei, Katja Kipping, fordert ein Einwanderungsrecht, das auch für nicht schutzberechtigte Erwerbslose gelten soll. "Ich unterstütze den Vorschlag aus unseren Reihen für ein Einwanderungsgesetz, das aufzeigt, wie man `offene Grenzen für alle` perspektivisch erreichen kann", sagte Kipping der "Welt". Neben dem Asyl und dem Familiennachzug benötige man …

Jetzt lesen »

Führungsstreit: Ex-Linken-Chef Ernst schlägt Gysi als Vermittler vor

fuehrungsstreit ex linken chef ernst schlaegt gysi als vermittler vor 310x205 - Führungsstreit: Ex-Linken-Chef Ernst schlägt Gysi als Vermittler vor

Im weiter schwelenden Machtkampf bei den Linken zwischen den Fraktionschefs Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch sowie den beiden Parteichefs Katja Kipping und Bernd Riexinger schlägt der frühere Linken-Chef Klaus Ernst ein innerparteiliches Mediationsverfahren vor: "Der nach wie vor bestehende Konflikt zwischen den Vieren muss gelöst werden. Ansonsten fliegt der Laden …

Jetzt lesen »

Grüne fordern von Merkel personelle Konsequenzen aus Dieselskandal

gruene fordern von merkel personelle konsequenzen aus dieselskandal 310x205 - Grüne fordern von Merkel personelle Konsequenzen aus Dieselskandal

Die Grünen haben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, personelle Konsequenzen aus den jüngsten Enthüllungen über mögliche Absprachen deutscher Autobauer zu ziehen. "Verkehrsminister Alexander Dobrindt ist längst Teil des Skandals und gehört entlassen", sagte Grünen-Fraktionsvize Oliver Krischer der "Rheinischen Post" (Mittwochsausgabe). Erst habe die Regierung jahrelang weggesehen, dann habe Dobrindt das …

Jetzt lesen »

Ausgaben für Fahrbereitschaften der Bundesbehörden 2016 gestiegen

ausgaben fuer fahrbereitschaften der bundesbehoerden 2016 gestiegen 310x205 - Ausgaben für Fahrbereitschaften der Bundesbehörden 2016 gestiegen

Trotz Sparempfehlungen des Bundesrechnungshofs sind die Ausgaben für die Fahrbereitschaften der Bundesbehörden und Ministerien 2016 auf den Spitzenwert von rund 47 Millionen Euro gestiegen. Das sind elf Millionen Euro mehr als im Vorjahr, wie aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linken hervorgeht, über welche die "Wirtschaftswoche" …

Jetzt lesen »

Ex-Generalinspekteur Kujat: Von der Leyen schadet der Bundeswehr

ex generalinspekteur kujat von der leyen schadet der bundeswehr 310x205 - Ex-Generalinspekteur Kujat: Von der Leyen schadet der Bundeswehr

Der ehemalige Generalinspekteur der Bundeswehr, Harald Kujat, hat Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) vorgeworfen, der Bundeswehr zu schaden. "Die pauschale Kritik der Ministerin an Haltung, Führung und Korpsgeist war inakzeptabel und schädlich für die Bundeswehr. Und ihre Entschuldigung ist wachsweich ausgefallen", sagte Kujat der "Welt am Sonntag" ( 7. …

Jetzt lesen »