Stichwort zu Klimawende

Mieter und Vermieter fordern Anpassung des Wohngelds an Nebenkosten

Angesichts drohender hoher Nachzahlungen bei den Nebenkostenabrechnungen haben sich sowohl Mieter- als auch Vermietervertreter für eine Entlastung von Mieterhaushalten ausgesprochen. „Das Wohngeld muss grundlegend reformiert werden, derzeit erreicht es nur weniger als eine Million Empfänger, der Großteil davon sind Rentner“, sagte Lukas Siebenkotten, Präsident des Deutschen Mieterbundes, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Er forderte Rechtsansprüche beim Wohngeld, die die Unterstützung in …

Jetzt lesen »

RWE drängt auf mehr Klimaschutz

RWE-Chef Markus Krebber fordert mehr Tempo bei der Klimawende. „Ich kann das Sofortprogramm des Wirtschafts- und Klimaministers Habeck nur begrüßen“, sagte er der Wochenzeitung „Die Zeit“. Und weiter: „Hoffentlich erleben wir jetzt wirklich den Turbo aus Berlin.“ Nicht sein Unternehmen bremse den Umbau, sondern die Rahmenbedingungen. „Wir bauen in Deutschland jedes Windkraftprojekt, das geht. Ich kann mir aber nicht selbst …

Jetzt lesen »

Mehrheit sieht beim Klimaschutz Unternehmen in Verantwortung

Eine knappe Mehrheit der Deutschen (53 Prozent) sieht im Kampf gegen den Klimawandel vor allem Unternehmen in der Verantwortung, Maßnahmen voranzutreiben. Dies zeigt eine Umfrage von Kantar im Auftrag des Vodafone-Instituts für Gesellschaft und Kommunikation, die am Mittwoch veröffentlicht wurde. Dicht hinter den Unternehmen folgt demnach die Regierung (52 Prozent). Damit unterscheiden sich die deutschen Antworten von internationalen Tendenzen: Im …

Jetzt lesen »

Streit bei „Ampel“-Verhandlungen heftiger als bislang bekannt

Bei den Ampel-Koalitionsverhandlungen zwischen Grünen, SPD und FDP ist es zu einem Eklat gekommen. In der Arbeitsgruppe Klima verließen die Grünen-Verhandler Anfang der Woche aus Protest die Gespräche, schreibt die „Bild am Sonntag“. Mit ihrem Abgang wollten die Grünen den Druck erhöhen, trotzdem gab es aber in dem AG-Papier, das am Mittwoch abgegeben wurde, keine Einigung in zentralen Punkten. Besonders …

Jetzt lesen »

Europäische Investitionsbank will EU-Klimafonds

Vor dem Hintergrund der Koalitions-Verhandlungen in Berlin schlägt der Präsident der Europäischen Investitionsbank, Werner Hoyer, die Einrichtung eines grünen Kapitalfonds auf europäischer Ebene vor. „Wenn die EU einen Technologie- und Klimafonds im Umfang von 30 Milliarden Euro auflegen würde, könnte man damit in den nächsten fünf Jahren sicherlich Investitionen in Höhe von 250 Milliarden Euro auslösen“, sagte er dem „Spiegel“. …

Jetzt lesen »

Campact: Klimafokus zur Wahl nur teilweise gelungen

Der Chef der Kampagnenplattform Campact, Christoph Bautz, hat eingeräumt, mit dem Vorhaben, die Wahl zur Klimawahl zu machen, teilweise gescheitert zu sein. Das Thema habe zwar eine Präsenz bekommen, die es zuvor nie hatte, sagte Bautz dem „Spiegel“. Zugleich sei es aber „von Debatten über Personen, Plagiate und Koalitionsoptionen überlagert“ worden. „Wir haben nicht die Klimawahl, die wir uns erhofft …

Jetzt lesen »

Brüsseler Denkfabrik: Änderung der EU-Fiskalregeln nicht notwendig

Die Brüsseler Denkfabrik Bruegel hält eine Änderung der europäischen Fiskalregeln für „nicht erforderlich“. Das geht aus einem Papier des Instituts für das Treffen der europäischen Finanzminister in Ljubljana hervor, über das der „Spiegel“ berichtet. Stattdessen plädieren die Ökonomen demnach für einen „grünen Fiskalpakt“ im Kampf gegen den Klimawandel. „Im Zentrum sollte ein Plan für grüne Investitionen stehen“, sagte Bruegel-Chef Guntram Wolff. …

Jetzt lesen »

ZEW empfiehlt Entlastung von Autofahrern und Mietern beim CO2-Preis

Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) fordert Autofahrer und Mieter weniger an den Kosten der „Klimawende“ zu beteiligen als geplant. Nach den derzeitigen Minderungszielen der EU dürfen 2030 lediglich 61 Prozent des CO2-Ausstoßes aus dem Verkehrs- und Gebäudesektor kommen, der Rest entfiele auf Industrie und Energiewirtschaft, kalkuliert das ZEW in einer Modellrechnung, über die der „Spiegel“ berichtet. Bleibe es dabei, …

Jetzt lesen »

Linke verlangt „radikale Klimapolitik“

Linken-Chefin Susanne Hennig-Wellsow hat angesichts des neuen Berichts des Weltklimarats IPCC eine „radikale Klimapolitik“ gefordert. „Der Bericht sagt, das günstigste Szenario, die Einhaltung des 1,5-Grad-Ziels, sei unrealistisch. Ich sage, das günstigste Szenario ist notwendig“, sagte Hennig-Wellsow der „Welt“ (Dienstagsausgabe). „Nur wenn wir jetzt handeln, bleibt das Ausmaß des Klimawandels mit seinen Folgen realistischerweise beherrschbar. Mit diesem Ziel vor Augen gilt: …

Jetzt lesen »

Siemens-Energy-Chef erwartet Einschnitte für jeden wegen Klimawende

Der Chef des Technologiekonzerns Siemens Energy, Christian Bruch, erwartet als Folge der Klimawende deutlich spürbare Belastungen für alle Bürger. Das Leben jedes Einzelnen werde sich radikal ändern, sagte er dem „Spiegel“ dazu. „Wir müssen akzeptieren, dass diese Veränderungen auch schmerzhaft werden können“, so Bruch. „Wir werden nicht jede Befindlichkeit berücksichtigen können, sei sie noch so berechtigt.“ Das müsse die Politik …

Jetzt lesen »

Deutschland und Kanada vereinbaren Energiepartnerschaft

Deutschland und Kanada haben sich auf eine Energiepartnerschaft geeinigt. Eine entsprechende Vereinbarung wurde am Dienstag von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) und seinem kanadischen Amtskollegen Seamus O`Regan unterzeichnet. Demnach sollen gemeinsam Lösungen erarbeitet werden, um die Herausforderungen der Klimawende zu meistern. Altmaier sagte, dass er vor allem im Wasserstoffbereich große Chancen für eine Zusammenarbeit sehe. O`Regan sagte unterdessen, dass internationale Energiepartnerschaften …

Jetzt lesen »