Tag Archives: Knappheit

Das Verhältnis zwischen Ihrem Kontostand und Ihren Wünschen (Kleider, aktuellstes Smartphone, Urlaubsreise usw.) ist mit dem Begriff Knappheit vermutlich zutreffend beschrieben: Die verfügbaren Mittel sind knapp – gemessen an der Vielzahl möglicher Verwendungszwecke. Weil es diese Art von Knappheit gibt, arbeiten und wirtschaften Menschen. Man kann die Knappheit zeitweilig verringern, indem man sich z.B. durch Erwerbsarbeit Einkommen verschafft (und dadurch gleichzeitig die Gütermenge erhöht). Alternativ bleibt einem nur, seine Wünsche zu reduzieren.

Ökonomen und Energieexperten fordern Kohlendioxid-Abgabe

Eine Gruppe renommierter Klimaökonomen und Energiefachleute hat von der nächsten Bundesregierung einen Neuanfang in der Energie- und Klimapolitik gefordert. Es gehe darum, „ein komplexes, historisch gewachsenes System aus Steuern, Abgaben und Umlagen“ abzulösen, heißt es in dem vier Seiten umfassenden Papier der Expertengruppe, über welches das „Handelsblatt“ berichtet. Stattdessen soll eine CO2-Abgabe eingeführt werden. Zu den Autoren zählen 15 renommierte …

Jetzt lesen »

Kaffee-Röster Darboven fühlt sich zu jung zum Aufhören

Der Chef und Mehrheitseigentümer der Kaffeerösterei Darboven, der 81 Jahre alte Albert Darboven, will die Familienfirma noch einige Zeit führen. „Irgendwann wird jemand das Geschäft übernehmen müssen. Aber noch mache ich ein paar Jahre weiter“, sagte Darboven der „Welt am Sonntag“. Vielleicht seien das fünf Jahre oder ein bisschen mehr. Einen Nachfolger gibt es demnach noch immer nicht. „Es muss …

Jetzt lesen »

Die Zukunft der Digitalwirtschaft

Drei Themen prägen die Digitalbranche 2017 – Künstliche Intelligenz, Automatisierung und Personalisierung. Zu dieser Einschätzung kommen 22 Digitalexperten die für eine Trend-Studie befragt wurden. 65 Prozent der Experten erkennen in der Personalisierung und Individualisierung von Gütern und Dienstleistungen den wichtigsten Trend für das Jahr 2017. Das betrifft vor allem solche Herstellungsprozesse und Anpassungsmöglichkeiten, mit denen Kunden ihre Käufe nach eigenen …

Jetzt lesen »

Wagenknecht: Merkel für schlimmsten Rechtsruck nach 1945 verantwortlich

Die Fraktionsvorsitzende der Linkspartei, Sahra Wagenknecht, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vorgeworfen, für das Erstarken rechter Bewegungen verantwortlich zu sein: „Tatsächlich ist Angela Merkel die Bundeskanzlerin, die für den schlimmsten Rechtsruck in Deutschland nach 1945 verantwortlich ist“, sagte Wagenknecht der „Welt“. Merkel habe „mit ihrer unkoordinierten, konzeptionslosen Politik zu sehr viel Verunsicherung und Ängsten beigetragen. Ihre Politik läuft darauf hinaus, …

Jetzt lesen »

Frankenstärke: Wege aus der Krise

Schweizer Fahne

Die Wirtschaftslage hat sich in den letzten Monaten deutlich eingetrübt. Seit Aufhebung des Euro-Mindestkurses haben Unternehmen einen Abbau von rund 15’000 Stellen in der Schweiz angekündigt. Doch nur rund 15% sind direkt auf die Frankenstärke zurückzuführen. Statt Rezepte entlang des Links-Rechts-Schemas zu wiederholen, fordert die SKO die Politik und Wirtschaft auf, das Vertrauen in die Schweizer Wirtschaft zu stärken und …

Jetzt lesen »

Gabriels eigene Berater attackieren Energiemarkt-Pläne

dts_image_4213_jirnskfeac_2171_445_334

Die Pläne von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) zur Neuordnung des deutschen Energiemarktes stoßen im Wissenschaftlichen Beirat des Ministeriums auf scharfe Kritik. In dem neuen Energie-Konzept des Ministeriums zeigten sich „Marktskepsis und fehlendes Marktverständnis auf gravierende Art“, urteilen die Kölner Top-Ökonomen Axel Ockenfels und Achim Wambach in einem Gastbeitrag für die „Welt“. Die im sogenannten „Weißbuch“ vorgeschlagenen Maßnahmen zur Energiemarkt-Reform seien …

Jetzt lesen »

Nachhaltigkeit: Rosenheim zeigt, wie es geht

Rosenheim – Tatsache ist, dass die Energierohstoffe knapper werden. Und Tatsache ist auch, dass die Emissionswerte steigen. Klimaveränderung und Erderwärmung sind längst nicht mehr nur Schlagworte. Ein Umdenkprozess ist notwendig geworden. Rosenheim zeigt vor, wie es gehen könnte. „In weniger als fünfzehn Jahren soll die Energieversorgung für Rosenheim – den Straßenverkehr ausgenommen – unserem Klima nicht mehr schaden. Um das …

Jetzt lesen »

Studie: Region Stuttgart muss Attraktivität verbessern

In den zurückliegenden vier Jahren hat die Region Stuttgart per Saldo deutlich weniger Betriebe durch Sitzverlagerungen gewonnen, als dies von 2005 bis 2008 der Fall gewesen ist. Damals war der Wanderungssaldo noch mit 288 Unternehmen positiv, in den danach folgenden Jahren erreichte das Plus bis Ende 2012 nur noch 60 Betriebe. Deutlich verstärkt durch Neugründungen hat sich indes der Zuwachs …

Jetzt lesen »

Dekabank-Chef fürchtet Überregulierung der Banken

Berlin – Der Chef des Sparkassendienstleisters Dekabank, Michael Rüdiger, sieht eine erhebliche Last durch die neuen Regulierungen des Finanzsektors. „Um es deutlich zu sagen: Die regulatorischen Maßnahmen treffen uns wie ein Tsunami und erhöhen die Komplexitätsrisiken“, sagte er dem „Handelsblatt“ (Dienstagausgabe). „Die Wechselwirkungen und die Knappheit der Ressourcen, das sind die Herausforderungen.“ Rüdiger, der seit November 2012 an der Dekabank-Spitze …

Jetzt lesen »

Kupferbedarf steigt im Zuge der Energiewende

Göppingen – Das erste Metall, auf das die Menschheit vor fast 10.000 Jahren stieß, war Kupfer. Seither wird der Werkstoff von den Menschen genutzt und ist mittlerweile sogar so omnipräsent wie nie zuvor. Immerhin finden Kupfer und seine Legierungen in sämtlichen Lebensbereichen Anwendung. Vom Energiesektor über Hightech-Produkte bis hin zu privaten Haushalten – das rote Metall ist nahezu überall anzutreffen. Die …

Jetzt lesen »

Arbeiten in der Schweiz

Berlin – Aufgrund der hiesigen Wirtschaftslage und der damit einhergehenden Knappheit an Arbeitsplätzen wird es für Arbeitssuchende zunehmend schwerer einen Job zu finden. Zwar hat sich in letzter Zeit die wirtschaftliche Situation in Deutschland ein wenig verbessert und einige Branchen, wie zum Beispiel die Automobilindustrie, erholen sich zunehmend von den vergangenen Umsatzeinbrüchen, jedoch suchen viele Unbeschäftigte verstärkt ihr Glück hinsichtlich …

Jetzt lesen »