Start > News zu Kohlendioxid

News zu Kohlendioxid

Ökonomen und Energieexperten fordern Kohlendioxid-Abgabe

Eine Gruppe renommierter Klimaökonomen und Energiefachleute hat von der nächsten Bundesregierung einen Neuanfang in der Energie- und Klimapolitik gefordert. Es gehe darum, “ein komplexes, historisch gewachsenes System aus Steuern, Abgaben und Umlagen” abzulösen, heißt es in dem vier Seiten umfassenden Papier der Expertengruppe, über welches das “Handelsblatt” berichtet. Stattdessen soll …

Jetzt lesen »

Auch CSU zieht “rote Linien” für Koalitionsverhandlungen

Nach der FDP hat auch die CSU “rote Linien” für die Koalitionsverhandlungen im Bereich Energiepolitik gezogen. “Ein staatlich verordnetes Enddatum für den Verbrennungsmotor ist für uns eine rote Linie”, sagte Unions-Fraktionsvize Georg Nüßlein (CSU) im “Tagesspiegel Background Energie & Klima”. Da werde man nicht drüber diskutieren. “Es ist Schwachsinn, wenn …

Jetzt lesen »

Grüne sagen in Energiepolitik harte Verhandlungen mit FDP voraus

Bei den Grünen gibt es in der Energie- und Klimapolitik erhebliche Vorbehalte gegen die FDP als möglichen Koalitionspartner: “Die FDP kann nicht einerseits den Pariser Klimavertrag hoch halten und andererseits dem Ausbau der erneuerbaren Energien im Wege stehen. Das ist schizophren”, sagte Annalena Baerbock, klimapolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, dem “Handelsblatt” …

Jetzt lesen »

Statistik: Neue Diesel-Pkw nicht klimafreundlicher als Benziner

Neu zugelassene Pkw mit Dieselmotor produzieren im Durchschnitt nicht weniger klimaschädliches Kohlendioxid als Benzin-Fahrzeuge. Das geht aus einer Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion hervor, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstag) berichten. Den Angaben des Ministeriums, die auf der Zulassungsstatistik des Kraftfahrtbundesamtes basieren, kamen aus dem Auspuff …

Jetzt lesen »

Studie: Herstellung von Elektroautos weiter nicht umweltfreundlich

Aktuelle Elektroautos und Pkw mit Hybridantrieb verursachen bei ihrer Herstellung und im Betrieb laut einer Studie immer noch erhebliche Umweltbelastungen. Das Heidelberger Ifeu-Institut hat eine frühere Untersuchung aktualisiert, die den Energieaufwand für die Produktion eines Stromers und die Fahrleistung über die gesamte Lebensleistung hinweg beziffert, berichtet das Nachrichtenmagazin Focus. Nach …

Jetzt lesen »

Umweltministerin Hendricks fordert Energiewende auf See

Um “Dreckschleudern” auf See zu stoppen, will Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) den erneuerbaren Energien auch auf Schiffen zum Durchbruch verhelfen. “Langfristig sind strombasierte Kraftstoffe im Seeverkehr nötig, und zwar auf Basis erneuerbarer Energien”, sagte Hendricks der “Neuen Osnabrücker Zeitung” (Donnerstagsausgabe). Diese Option greife auch der Klimaschutzplan 2050 auf, den das …

Jetzt lesen »

Schaeffler-Vorstandschef verteidigt Verbrennungsmotoren gegen Kritik

Der Vorstandschef des Automobilzulieferers Schaeffler, Klaus Rosenfeld, hält die europaweiten Ziele zur Reduktion des Kohlendioxid-Ausstoßes ohne Verbrennungsmotoren kurzfristig für unrealistisch. “Eines ist klar: Ohne optimierte Verbrenner und ohne elektrische oder hybride Antriebe sind die 95-Gramm CO2-Flottenausstoß bis 2020 nur sehr schwer zu erreichen”, sagte Rosenfeld dem Wirtschaftsmagazin “Capital” (Ausgabe 9/2017). …

Jetzt lesen »

Volkswagen-Händler drängen auf Hardware-Umrüstung

Der Verband der deutschen Volkswagen- und Audi-Händler verlangt eine große Hardware-Umrüstung für 5,3 Millionen ältere Diesel-Fahrzeuge in Deutschland. “Das Grundvertrauen der Kunden lässt sich nur durch eine technische Nachrüstung zurückgewinnen”, sagte Dirk Weddigen von Knapp, Chef des VW-Händlerverbandes, dem “Handelsblatt” (Mittwochsausgabe). Die Händler stellen sich damit gegen die deutsche Automobilindustrie, …

Jetzt lesen »

EU droht Autoherstellern mit Kartell-Strafen in Milliardenhöhe

EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU) hält Milliarden-Strafen für die deutschen Automobil-Hersteller wegen des drohenden EU-Kartellverfahrens für möglich. Oettinger schließt zudem nicht aus, dass die Hersteller auch trotz der Einigung auf dem Diesel-Gipfel über Software-Updates noch technische Umbauten an den Fahrzeugen vornehmen müssten. Die Kartell-Untersuchung der EU-Wettbewerbsbehörde brauche “noch einige Zeit”, sagte …

Jetzt lesen »