Start > News zu Konjunktur

News zu Konjunktur

Die wirtschaftliche Entwicklung verläuft nicht stetig, sondern in konjunkturellen Auf- und Abschwüngen (Konjunkturzyklen): Einem Konjunkturaufschwung mit steigenden Wachstumsraten des BIP folgt regelmäßig eine Konjunkturabschwächung mit geringeren Wachstumsraten oder sogar sinkender Wertschöpfung (Rezession).

Im Aufschwung steigt die Beschäftigung, aber auch die Inflationsrate geht nach oben; im Abschwung sinkt die Beschäftigung, die Inflation schwächt sich ab. Um die Verringerung des Wachstums und die damit verbundene konjunkturelle Arbeitslosigkeit zu vermeiden, kann der Staat konjunkturpolitische Maßnahmen ergreifen.

BA-Chef sieht Konjunkturabschwächung gelassen entgegen

Der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Detlef Scheele, sieht einer möglichen weiteren Abschwächung der Konjunktur gelassen entgegen. "Wir haben eine Konjunkturdelle. Das verarbeitende Gewerbe, die Autoindustrie und ihre Zulieferer leiden unter den Handelskonflikten. Im nächsten Jahr wird die Arbeitslosigkeit nicht weiter sinken, sie bleibt aber immerhin konstant", sagte Scheele …

Jetzt lesen »

DAX im Minus – Deutsche-Bank-Aktie lässt stark nach

Am Mittwoch hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.230,07 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,40 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Wertpapiere von Linde mit deutlichen Kursgewinnen von über einem Prozent entgegen dem Trend im …

Jetzt lesen »

Hans pocht auf steuerliche Entlastung für die Wirtschaft

Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans dringt auf eine Unternehmensteuerreform. "Das wünsche ich mir", sagte Hans dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Dienstagsausgaben). "Im Sinne der Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands dürfen wir hier keine Zeit verlieren. Der sich eintrübenden Konjunktur müssen wir mit einer zügigen Reform und einer echten Entlastung der Unternehmen zur Stärkung der Wirtschaft …

Jetzt lesen »

BDI-Präsident verlangt Abschied von Politik der Schwarzen Null

Vor dem Koalitionsgipfel am Sonntag hat BDI-Präsident Dieter Kempf die Bundesregierung aufgefordert, dem drohenden Abschwung entgegenzusteuern und dafür auch neue Schulden in Kauf zu nehmen. "Die Bundesregierung müsste angesichts der abflauenden Konjunktur massiv gegensteuern. Ich habe nicht den Eindruck, dass sie den Ernst der Lage schon erkannt hat", sagte Kempf …

Jetzt lesen »

Halbzeitbilanz: Bundesregierung will GroKo-Fortbestand bis 2021

Die Bundesregierung bekräftigt in ihrer mit Spannung erwarteten Halbzeitbilanz trotz aller Differenzen den Willen, bis 2021 zum Wohl des Landes zusammenzuarbeiten. "Im Herbst 2019 legen wir hiermit die verabredete Bestandsaufnahme vor. Zusammen mit den Bundestagsfraktionen von CDU/CSU und SPD haben wir viel erreicht und umgesetzt - aber es bleibt auch …

Jetzt lesen »

Eurogruppen-Chef will mehr deutsche Investitionen

Der portugiesische Finanzminister und Eurogruppen-Chef Mário Centeno hat die Bundesregierung aufgefordert, mehr für die Belebung der Konjunktur zu tun. "Wir sind uns in der Eurozone einig, dass Länder, die über den finanziellen Spielraum verfügen, mehr tun sollten", sagte Centeno dem "Spiegel". Deutschland erlebe "eine Phase sehr niedrigen Wachstums. Es sollte …

Jetzt lesen »

CSU bietet Kompromiss bei Grundrente an

Union und SPD stehen im Streit um die Grundrente offenbar kurz vor einer Einigung. "Wir sind optimistisch, nächste Woche zu einer Lösung zu kommen", sagte der bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef, Markus Söder, der "Süddeutschen Zeitung" (Feiertagsausgabe). Im Gegenzug fordert er ein Entgegenkommen der SPD zur Stärkung der Konjunktur: "Wir brauchen …

Jetzt lesen »

Bund rechnet 2020 mit 1,7 Milliarden Euro weniger Steuereinnahmen

Laut der aktuellen Prognose des Arbeitskreises "Steuerschätzungen" müssen Bund, Länder und Gemeinden in Deutschland im nächsten Jahr mit 1,7 Milliarden Euro weniger Steuereinnahmen rechnen. Das teilte das Bundesfinanzministerium am Mittwoch in Berlin mit. Der Steuerschätzung seien die gesamtwirtschaftlichen Eckwerte der Herbstprojektion 2019 der Bundesregierung zugrunde gelegt worden. Für dieses Jahr …

Jetzt lesen »

Normenkontrollrat verlangt mehr Einsatz für Bürokratieabbau

Der Nationale Normenkontrollrat hat die Große Koalition aufgefordert, ihre Anstrengungen im Kampf gegen überflüssige Verwaltungsvorgaben zu verstärken. Das von der Regierung kürzlich auf den Weg gebrachte Gesetz zur Bürokratieentlastung sei ein erster Schritt, allerdings "müssen diese Anstrengungen verstärkt werden", schreibt Normenkontrollratschef Johannes Ludewig in einem Gastbeitrag für das "Handelsblatt". Vorschläge …

Jetzt lesen »

Steinbrück: Geldpolitik hat Handlungsfähigkeit verloren

Ex-Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) fordert die künftige EZB-Chefin Christine Lagarde auf, trotz der flauen Konjunktur nur sehr langsam aus den Negativzinsen auszusteigen. "Das bedarf nicht sofortiger Entscheidungen, aber einer kommunikativen Vorbereitung", sagte Steinbrück der "Süddeutschen Zeitung" (Dienstagsausgabe). Lagarde übernimmt die EZB am 1. November. Steinbrück sagte, er halte es für …

Jetzt lesen »