Stichwort zu Konjunkturzyklus

Kapitalmarktausblick 2020: Die Politik regiert an den Märkten

Die globale Konjunktur wird sich 2020 stabilisieren und dürfte nach einem verhaltenen Start im Verlauf des Jahres an Schwung gewinnen. Eine anhaltende Entspannung im amerikanisch-chinesischen Handelskonflikt ist die entscheidende Voraussetzung hierfür. Das erwarten die Kapitalmarktexperten der Deutschen Bank in ihrem Ausblick 2020, den sie heute in Frankfurt am Main vorgestellt haben. Politische Risiken blieben jedoch bestehen – neben dem Handelsstreit …

Jetzt lesen »

Frankreichs Finanzminister kritisiert Festhalten an schwarzer Null

Der französische Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire hat das Festhalten der Bundesregierung am ausgeglichenen Haushalt, der sogenannten schwarzen Null, kritisiert. „Wir müssen mit unseren deutschen Partnern intensiv über die Schwarze Null diskutieren“, sagte Le Maire der „Welt“ (Mittwochsausgabe). Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hätten ihm immer erzählt, „dass die staatlichen Investitionen in Deutschland ausreichen. Ich …

Jetzt lesen »

Studie: Diese Länder sind bei einem Abschwung gefährdet

Der weltweite Konjunkturzyklus neigt sich dem Ende zu und das Wachstum hat fast überall bereits deutlich an Dynamik eingebüßt – zuletzt sogar im sonst so erfolgsverwöhnten Deutschland. Anders als bei der globalen Finanzkrise 2008/2009 prognostiziert der weltweit führende Kreditversicherer Euler Hermes für 2019 und 2020 allerdings eine relativ „sanfte Landung“ der Weltwirtschaft: Die Volkswirte erwarten ein Wachstum beim globalen Bruttoinlandsprodukt …

Jetzt lesen »

Weltunordnung – Kommentar zu Politik und Wirtschaft 2019

Der Blick auf das neue Jahr ist geprägt von den Enttäuschungen der zurückliegenden zwölf Monate und der Ahnung, dass – wirtschaftlich gesehen – die besten Jahre hinter uns liegen könnten. Eine Dekade des weltweiten wirtschaftlichen Aufschwungs scheint unweigerlich zu Ende zu gehen. Die fehlende Zuversicht spiegelt sich in den Jahresendständen der internationalen Aktienmärkte. Doch wir erleben gerade mehr als nur …

Jetzt lesen »

Standard-Chartered-Chef warnt vor Konjunktureinbruch in den USA

Der Vorstandschef der britischen Großbank Standard Chartered, Bill Winters, hat vor einem möglichen Konjunktureinbruch in den USA gewarnt. „Die Situation ist sicherlich prekär“, sagte Winters dem „Handelsblatt“ (Montagsausgabe). „Die USA sind schon sehr weit im Konjunkturzyklus fortgeschritten und müssten statistisch gesehen eigentlich auf eine Abkühlung zusteuern.“ Eine derartige Abkühlung sei allerdings durch die sehr niedrigen Zinsen und die Wachstumsrhetorik der …

Jetzt lesen »

Die Vorsicht und die Fed, Marktkommentar von Kai Johannsen

Den Offenmarktausschuss der US-Notenbank Fed treibt mal wieder die Investitionspolitik im Rahmen der Kaufprogramme für Staatsanleihen und hypothekenbesicherte Bonds um. Das geht aus dem Protokoll der Sitzung vom 14. und 15. März dieses Jahres hervor. Und wieder einmal nähert sich das für die Geldpolitik zuständige Gremium der Fed dem Thema nur sehr vorsichtig und zögerlich. Die Fed und die Vorsicht …

Jetzt lesen »

Im Treibsand, Kommentar zum Aktienmarkt von Christopher Kalbhenn

Baer Bulle

Der Jahresauftakt 2016 hat am Aktienmarkt durchaus Ähnlichkeiten mit dem Vorjahr – nur mit umgekehrten Vorzeichen. Sprengte 2015 eine spektakuläre Hausse des Dax, die sogar in US-Medien Thema war, sämtliche Prognosen, hat nun der schwächste Start des deutschen Aktienmarktes seit einem halben Jahrhundert die Analysten auf dem falschen Fuß erwischt. Bei 11450 und 11538 Zählern lag vor nur sechs Wochen …

Jetzt lesen »

Die Zuversicht schwindet, Marktkommentar von Christopher Kalbhenn

Weltboersen

Wohl dem, der zum Jahreswechsel gegen den Strom geschwommen ist und stärker auf Staatsanleihen als auf die hoch favorisierten Aktien gesetzt hat. Denn gemessen an den in den meisten Investmentausblicken auf das laufende Jahr getroffenen Aussagen über die relative Attraktivität von Aktien und Anleihen haben die Märkte in den ersten fünf Wochen für eine faustdicke Überraschung gesorgt. Wird der entsprechende …

Jetzt lesen »

Angst vor der großen Krise, Kommentar zum Ölmarkt von Christopher Kalbhenn

Oelfeld

In einem Punkt sind sich Strategen und Analysten weitgehend einig gewesen, als sie ihre Prognosen für das Jahr 2016 erstellten: Die Marktteilnehmer müssen sich auf anhaltend hohe, vielleicht sogar weiter zunehmende Volatilität einstellen. Nach den ersten drei Wochen des Jahres wird sich da wohl kaum noch Widerspruch regen. Dass die Risiko-Assets quasi aus dem Stand gleich zu Beginn und auch …

Jetzt lesen »

Studie: Sinnvolle Arbeit ist vielen wichtiger als die Bezahlung

Euro-Waehrung

Köln – Eine sinnvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit, gute Bezahlung und die Sicherheit des Arbeitsplatzes sind die entscheidenden Kriterien für die Bindung von Arbeitnehmern an ein Unternehmen. Das hat eine Langzeitstudie am Schmalenbach Institut für Wirtschaftswissenschaften der Fachhochschule Köln ergeben. Rund 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 30 mittelständischen deutschen Unternehmen wurden über einen Zeitraum von sieben Jahren befragt. Danach würden rund …

Jetzt lesen »

Staatsschulden – wie europäische Länder damit umgehen

Staatsschuldenquoten in Europa

Gibt es einen schuldenfreien Staat in Europa? Sicherlich ist es weder Griechenland, noch Spanien, auch nicht Österreich oder Deutschland. Und doch, es gibt ihn. Das Fürstentum Liechtenstein ist als nicht EU-Mitgliedsstaat der einzige Staat in Europa, der schuldenfrei ist. Das Fürstentum verfügt über eine starke Wirtschaft, die Infrastruktur zeigt sich ohne internationalen Bahnhof und ohne Flughafen überschaubar, der Verwaltungsapparat wird …

Jetzt lesen »