Start > News zu KPMG

News zu KPMG

Die KPMG International Cooperative ist ein globales Netzwerk rechtlich selbständiger und unabhängiger Unternehmen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung und Unternehmens- bzw. Managementberatung.
Der Name des Unternehmens geht zurück auf seine Gründer Klynveld, Peat, Marwick und Goerdeler. Mit rund 155.000 Mitarbeitern an Standorten in 155 Ländern und insgesamt 23,42 Milliarden USD Umsatz gehört KPMG zu den sogenannten Big Four unter den internationalen Prüfungsgesellschaften. Die europäische Konzernobergesellschaft KPMG Europe LLP ist mit 32.300 Mitarbeitern an mehr als 143 Standorten und 4,997 Milliarden EUR Umsatz die größte europäische Prüfungsgesellschaft. In Deutschland beschäftigt das Unternehmen rund 8.500 Mitarbeiter an 25 Standorten; im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012 betrug der Umsatz 1,306 Milliarden EUR.

Umfrage: Unterfinanzierung gefährdet Existenz vieler Krankenhäuser

Umfrage Unterfinanzierung gefaehrdet Existenz vieler Krankenhaeuser 310x205 - Umfrage: Unterfinanzierung gefährdet Existenz vieler Krankenhäuser

Pflegekräftemangel, überbordende Bürokratie, permanente Unterfinanzierung sowie das Überangebot an Kliniken bedrohen in den nächsten fünf Jahren die Existenz zahlreicher Krankenhäuser in Deutschland. Das geht aus einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung KPMG zur Situation der Krankenhäuser in Süddeutschland hervor, über die die "Welt am Sonntag" berichtet. Die Unternehmensberatung hatte bei 462 …

Jetzt lesen »

Konflikte kosten Geld: Als Vorgesetzter nicht mehr wegschauen

Zusammenarbeit

Es ist nervig, wenn es immer wieder zu Konflikten kommt innerhalb eines Unternehmens, einer Abteilung oder eines Teams. Das Problem, viele Vorgesetzte schauen weg bzw. nehmen es hin. Konflikte sind ein Kostenfaktor ... ...das ist eine eigenartige Aussage? Keineswegs! Denn kommt es immer wieder im Unternehmen zu Konflikten, dann stellen …

Jetzt lesen »

Europa und Briten steuern auf Zoll-Chaos zu

Europa und Briten steuern auf Zoll Chaos zu 310x205 - Europa und Briten steuern auf Zoll-Chaos zu

Zehn Wochen vor dem geplanten EU-Austritt Großbritanniens warnen Fachleute vor akuten Engpässen in der europäischen Zollabfertigung, falls dieser, wie befürchtet, ungeordnet erfolgt. Es fehle an fachlich versiertem Personal, die Regierungen der EU-Staaten hätten zu spät mit den Vorbereitungen begonnen, kritisierten zahlreiche Zollfachleute in der FAZ (Montagsausgabe). Auch Deutschland mache sich …

Jetzt lesen »

Mieten statt kaufen: Immer mehr Firmen nutzen Mietmodelle

Mietmodelle 1 310x205 - Mieten statt kaufen: Immer mehr Firmen nutzen Mietmodelle

Immer mehr Konsumenten haben bereits einmal ein Miet-Modell genutzt oder kann sich vorstellen eines zu nutzen. Das zeigt das Consumer Barometer von KPMG und IFH Köln aus Oktober dieses Jahres auf. Vor allem sind die Mietmodelle bei Fahrzeugen beliebt, aber auch bei Heimwerker- und Gartenartikeln. Das Interesse an den Miet-Modellen …

Jetzt lesen »

Wöhrl kritisiert „Wildwest-Methoden“ bei Air-Berlin-Insolvenz

woehrl kritisiert wildwest methoden bei air berlin insolvenz 310x205 - Wöhrl kritisiert "Wildwest-Methoden" bei Air-Berlin-Insolvenz

Der Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl sieht Ungereimtheiten im Zuge der Insolvenz von Air Berlin. Es gebe "viele Verstöße gegen Corporate Governance", also rechtmäßiger Unternehmensführung, sagte Wöhrl der "Welt" (Dienstagausgabe). Der 69-Jährige spricht von "Wildwest-Methoden", wie der Lufthansa von der Politik der Einstieg bei Air Berlin erleichtert werde. "Der Staat …

Jetzt lesen »

Studie: Brexit wird Großbritannien mehr schaden als übrigen EU-Staaten

studie brexit wird grossbritannien mehr schaden als uebrigen eu staaten 310x205 - Studie: Brexit wird Großbritannien mehr schaden als übrigen EU-Staaten

Der Brexit wird Großbritannien einer Studie des Deutschen Bundestags zufolge deutlich mehr schaden als den anderen 27 EU-Staaten. Langfristig könne das britische Bruttoinlandsprodukt um bis zu 9,5 Prozentpunkte niedriger ausfallen als ohne Brexit, heißt es in der Studie vom 22. März, über die das "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe) berichtet. Diese stütze sich …

Jetzt lesen »

Big Data Analysen – Wer setzt sie ein?

Big Data 310x205 - Big Data Analysen – Wer setzt sie ein?

Daten Analysen sind nichts neues. Schon seit vielen Jahren wenden Unternehmen und vor allem Marktforschungsunternehmen die Auswertung von Daten an. Doch meist beschränkt sich das dabei auf einen bestimmten Bereich. Dies kann entweder ein neues Produkt oder einfach eine Meinungsforschung zu unterschiedlichen Themen sein. Dabei werden Daten von einer bestimmten …

Jetzt lesen »

Verkauf des Flughafens Hahn wird neu ausgeschrieben

Verkauf des Flughafens Hahn wird neu ausgeschrieben 310x205 - Verkauf des Flughafens Hahn wird neu ausgeschrieben

Bei der Suche nach einem Käufer für den Flughafen Hahn will sich das Land Rheinland-Pfalz nun doch nicht nur auf Verhandlungen mit den restlichen zwei Bietern beschränken. Stattdessen soll das Bieterverfahren nach dem geplatzte Verkauf an den windigen Investor SYT komplett neu ausgeschrieben werden. Das sagte der im Bieterverfahren hinzugezogene …

Jetzt lesen »

Umfrage: Immer mehr Unternehmen nutzen Big Data

Umfrage Immer mehr Unternehmen nutzen Big Data 310x205 - Umfrage: Immer mehr Unternehmen nutzen Big Data

Immer mehr Unternehmen in Deutschland treffen relevante Entscheidungen auf Basis von Datenanalysen: Öffentliche Verwaltungen sind dem Thema "Big Data" gegenüber deutlich weniger aufgeschlossen. Das hat eine repräsentative Umfrage von Bitkom Research im Auftrag von KPMG unter 704 Unternehmen und 102 Verwaltungen mit mehr als 100 Mitarbeitern ergeben. Gut ein Drittel …

Jetzt lesen »

Studie: Kriminelle Chefs schädigen häufig die eigenen Unternehmen

Studie Kriminelle Chefs schädigen häufig die eigenen Unternehmen 310x205 - Studie: Kriminelle Chefs schädigen häufig die eigenen Unternehmen

Der Großteil von kriminellen Angriffen auf Firmen kommt laut einer Studie von Führungskräften aus dem eigenen Unternehmen. Laut einer Analyse der Beratungsgesellschaft KPMG, die der "Welt" exklusiv vorliegt, sei der typische Wirtschaftskriminelle männlich, Mitte 30 bis Mitte 50, Führungskraft und schon mindestens sechs Jahre im Unternehmen beschäftigt. "Der Täter ist …

Jetzt lesen »

Wirtschaftsprüfer sollen Asylanträge bearbeiten

Wirtschaftsprüfer sollen Asylanträge bearbeiten 310x205 - Wirtschaftsprüfer sollen Asylanträge bearbeiten

Mitarbeiter der vier großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften in Deutschland sollen in den nächsten Monaten bei der Bewältigung der Asylverfahren aushelfen. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat sich mit dieser Bitte an die Unternehmen gewendet, schreibt das "Handelsblatt" (Dienstagausgabe) unter Berufung auf Branchenkreise. Das BAMF bestätigte die Anfrage, die an PWC, …

Jetzt lesen »