Start > News zu Krankenkassen

News zu Krankenkassen

Monopolkommission will Apothekenpreise teilweise freigeben

Die Monopolkommission hat einen Vorschlag zur Reform der Apotheker-Vergütung erarbeitet. Das von der Bundesregierung berufene Expertengremium schlägt laut eines Berichts der „Welt“ (Montagsausgabe) vor, die bisher gesetzlich festgesetzten Apothekenpreise freizugeben, sodass Apotheken künftig nach eigenem Ermessen Rabatte auf die Medikamentenpreise geben können. „Es sollte allen Apotheken freigestellt werden, den Patienten …

Jetzt lesen »

DGB weist Spahn-Vorstoß zu Krankenkassenreserven zurück

In der Diskussion über die wachsenden Finanzpolster der gesetzlichen Krankenkassen drängt der Deutsche Gewerkschaftsbund darauf, die Versicherten zu entlasten und nicht in erster Linie die Arbeitgeber. „Was Gesundheitsminister Jens Spahn jetzt als gehortete Kassenreserven brandmarkt, sind in erster Linie angesparte Beitragsgelder der Versicherten, denn die Arbeitgeber haben die Beiträge in …

Jetzt lesen »

Betriebsrenten: Junge Union unterstützt SPD-Forderung

Die Junge Union (JU) unterstützt die Forderung der SPD, Betriebsrentner zu entlasten. Die Nachwuchsorganisation der CDU will auf dem bevorstehenden Parteitag in Hamburg einen entsprechenden Antrag stellen. „Wir unterstützen Pläne, private und betriebliche Altersvorsorge attraktiver zu gestalten und fordern die Abschaffung doppelter Sozialabgaben auf die private und betriebliche Altersvorsorge“, sagte …

Jetzt lesen »

Familienministerin prüft Kostenübernahme bei Verhütungsmitteln

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) prüft, ob Frauen mit geringem Einkommen vom Staat bei Ausgaben für Verhütungsmittel unterstützt werden können. „Jede Frau hat ein Recht auf eine sichere und gut verträgliche Empfängnisverhütung. Aber nicht alle Frauen können sich die Kosten für die Pille oder Spirale leisten“, sagte Giffey den Zeitungen der …

Jetzt lesen »

Organspende: Gegner der Widerspruchslösung fordern Spenderdatei

Die Gegner einer Widerspruchslösung im Bundestag fordern die Einrichtung einer zentralen Spenderdatei, um potenzielle Organspender künftig schneller erkennen zu können. Der CSU-Gesundheitsexperten Stephan Pilsinger sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Mittwochausgaben), der Vorschlag gehöre zu einem Bündel von Maßnahmen, auf die sich Abgeordnete von Union, SPD, Grünen, FDP und Linkspartei geeinigt hätten. …

Jetzt lesen »

Krankenkassen haben wieder Milliardenüberschuss

Die gesetzliche Krankenversicherung verbucht wieder einen Milliardengewinn. Zum Ende des dritten Quartals wiesen die 110 gesetzlichen Krankenkassen einen Überschuss von 1,83 Milliarden Euro aus. Das berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Samstagausgabe) unter Berufung auf Daten der Kassenverbände. Ende September habe der Überschuss um gut eine Milliarde Euro über dem Halbjahresergebnis …

Jetzt lesen »

Mutterschaftsgeld: Krankenkassenausgaben seit 2007 gestiegen

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für das Mutterschaftsgeld sind in den vergangenen gut zehn Jahren um knapp 40 Prozent gestiegen. Das geht aus der Antwort des Bundesfamilienministeriums auf eine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion hervor, über die die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Freitagsausgaben) berichten. Demnach beliefen sich die Ausgaben für das Mutterschaftsgeld …

Jetzt lesen »

Patientenschützer kritisieren Reformvorschlag für „Pflege-TÜV“

Deutschlands oberster Patientenschützer hat das neue Konzept für einen Pflege-TÜV zur Bewertung von Heimen als „unzureichend“ kritisiert. „Das vorgeschlagene Punktesystem der Wissenschaftler ist nicht benutzerfreundlich. Vielmehr braucht es eine Gesamtnote und pflegerelevante K.o.-Kriterien“, sagte Eugen Brysch, Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz, der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Die Menschen brauchten einen Pflege-TÜV, …

Jetzt lesen »

Gesundheitsminister will gegen hohe Pharmapreise vorgehen

Angesichts der steigenden Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für biotechnologisch hergestellte Medikamente will Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) den Einsatz preisgünstiger Nachahmerpräparate fördern. Nach Informationen des „Handelsblatts“ plant Spahn eine gesetzliche Regelung, um die Verbreitung von sogenannten Biosimilars in Deutschland zu erhöhen. Ziel ist, dass Apotheken künftig bei bestimmten Biotech-Medikamenten das günstigere …

Jetzt lesen »