Start > News zu Kreditkarten

News zu Kreditkarten

Kreditkarten im weitesten Sinn sind alle Geldkarten, die das Logo einer Kreditkartenfirma tragen, in Bezug auf die Abrechnung mit dem Karteninhaber gibt es aber Unterschiede. In Deutschland ist die sogenannte Charge Card am gebräuchlichsten, bei der alle Geldtransaktionen gesammelt werden. Die Endsumme wird regelmäßig (meist monatlich) fällig und vom Kreditkartenkonto abgebucht. Bei einer Debit Card wird dagegen jede Zahlung sofort vom Girokonto oder vom Guthabenkonto der Karte abgebucht.

Die klassische Kreditkarte (Credit Card) gewährt dem Kunden dagegen einen echten, zinsfreien Kredit bis zum vertraglich festgelegten Kreditkartenlimit. Die Zahlvorgänge innerhalb eines Monats werden gesammelt und dem Kreditkartenbesitzer in Rechnung gestellt. Das Internet mit seinen vielfältigen Möglichkeiten zum Online Ankauf und Verkauf von Waren und Dienstleistungen hat die Kreditkarte auch in Europa populär gemacht. Online Anbieter verlangen während des Bestellvorgangs nämlich in aller Regel einen Kreditkartennachweis. Vor allem Reise- und Flugbuchungen sind an den Besitz einer Kreditkarte gekoppelt. In Deutschland geben Kreditkartengesellschaften eine Kreditkarte nur in Zusammenarbeit mit einer Bank aus und das auch nur an Kunden, die ein geprüftes Girokonto unterhalten. Die monatlich auflaufenden Belastungen werden direkt vom Konto des Karteninhabers abgebucht. Die Kreditkartenabrechnung erscheint als Anhang auf dem Kontoauszug. In den USA vermarkten die Kreditkartengesellschaften ihre Karten dagegen direkt. Der Karteninhaber bekommt regelmäßig eine Rechnung, die er selbst begleichen muss. Das Problem der Überschuldung entsteht, wenn ein Kartenbesitzer viele Kreditkarten mit unterschiedlichen Limits zur Verfügung hat und den Überblick über die tatsächlich in Anspruch genommenen Kreditbeträge verliert.

In Deutschland am gebräuchlichsten sind Kreditkarten von American Express, MasterCard, Diners Club und Visa. Weltweit akzeptieren Geldautomaten und Händler am häufigsten eine Visa Karte oder die MasterCard. Einige deutsche Banken sind inzwischen dabei, die Kreditkartenfunktion auf die EC-Karte zu übertragen. In Zukunft wird es daher auch im deutschen Sprachraum vermutlich nur noch ein Karte geben, die weltweit mit derselben PIN-Nummer genutzt werden kann.

Visa-Chef fordert höhere Sicherheitsstandards

Kreditkartenanbieter müssen mehr tun, um Betrugsfälle beim Online-Shopping zu verhindern, fordert Visa-Chef Alfred Kelly. Der „Chip hat Betrugsfälle um 75 Prozent reduziert, wenn der Kunde persönlich im Laden kauft“, sagte er dem „Handelsblatt“. Allerdings hätten die Betrüger nun in die Online-Welt für sich entdeckt und die Branche habe noch viel …

Jetzt lesen »

Deutsche Sparer – wem können sie ihr Geld anvertrauen?

Bei den Deutschen ist die Sicherheit in Hinsicht auf die Geldanlage insbesondere hoch im Kurs. Zumeist sind Sparbücher sowie Tagesgeld- und Festgeldkonten die erste Wahl und das obwohl sich die Zinsen seit Jahren auf Niedrig-Niveau befinden. Rendite für Sicherheit und Flexibilität im Keller Unsere Großeltern und Eltern lehrten, dass das …

Jetzt lesen »

Schluss mit den Vorurteilen: die Wahrheit über die Schufa

Wer einen Kredit aufnehmen und dabei nicht allzu hohe Zinsen zahlen oder gar eine Ablehnung erhalten möchte, der kommt an einem guten SCHUFA-Score nicht vorbei. Vielen Verbrauchern beschleicht ein ungutes Gefühl, wenn sie an die SCHUFA denken. Zu viele Mythen und Irrtümer ranken sich um das Unternehmen, das bei der …

Jetzt lesen »

Iran will 300 Millionen Euro in bar in Iran fliegen

Das iranische Regime plant den Transport von 300 Millionen Euro in bar von Deutschland in den Iran. Das berichtet „Bild“ (Montagausgabe) mit Verweis auf eine Bestätigung aus Regierungskreisen. Damit sollen die Folgen bevorstehender Sanktionen der USA gegen den iranischen Finanzsektor abgemildert werden. Gegenüber deutschen Behörden gab der Iran an, man …

Jetzt lesen »

Bankenpräsident: Zahl der Filialen sinkt um 25 Prozent

Bankkunden in Deutschland müssen sich in den kommenden Jahren auf einen deutlichen Abbau von Filialen einstellen. „Ich kann mir durchaus vorstellen, dass wir 20 oder 25 Prozent weniger haben“, sagte Bankenpräsident Hans-Walter Peters den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben). Die Banken seien ihren Kunden verpflichtet, müssten aber hinsehen, wofür sie Geld …

Jetzt lesen »

Registrierte Computerkriminalität steigt leicht an

Die Computerkriminalität ist laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) für das Jahr 2017 um 0,7 Prozent auf 108.510 registrierte Straftaten gestiegen. Das berichtet die „Welt“. Die Aufklärungsquote erhöhte sich leicht auf 39,3 Prozent (2016: 37,7 Prozent). Den größten Anteil daran hat der Computerbetrug mit 86.372 Straftaten (plus 2,8 Prozent), bei denen das …

Jetzt lesen »

Schwelle für Bargeldabhebungen im Einzelhandel sinkt

Die Schwelle für Bargeldabhebungen an Kassen von Einzelhändlern sinkt. Die Drogeriemarktkette dm halbierte den Mindestbetrag von 20 auf 10 Euro, ebenso wie die Lebensmittel-Discounter Aldi Süd und Netto. Allgemein üblich sind derzeit noch 20 Euro als Mindesteinkauf, der verlangt wird, damit Bargeldauszahlungen möglich werden. Nach einer Testphase in 300 dm-Märkten …

Jetzt lesen »

Deutsche bezahlen im Urlaub am liebsten mit Bargeld

Die Mehrheit der Bundesbürger bezahlt im Urlaub am liebsten bar. Jeder zweite Deutsche (53,7 Prozent) hält Bargeld für das wichtigste Zahlungsmittel auf Reisen. Erst danach folgt für 26,4 Prozent der Deutschen der Einsatz von Kreditkarten und für 13,5 Prozent die Girokarte. Das hat eine TNS-Emnid-Umfrage im Auftrag der Postbank ergeben, …

Jetzt lesen »

Experten warnen vor „Geisterkonten“

Die Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (ZIT) hat die mangelhafte Bekämpfung sogenannter „Geisterkonten“ durch die Banken kritisiert. „Als Staatsanwaltschaft thematisieren wir die sogenannten Bankdrops auch bei Gesprächen mit der Banken- und Finanzwirtschaft. Strengere Kontrollen, etwa beim Postident-Verfahren, sind daher begrüßenswert“, sagte Georg Ungefuk, Oberstaatsanwalt bei der Zentralstelle für Internetkriminalität, der …

Jetzt lesen »