Stichwort zu Kultur

Kurznachrichten aus Ungarn am 23.01.2023

Kurznachrichten aus Ungarn: Das Schneewochenende, Feuerwehr im Dauereinsatz; Tag der Ungarischen Kultur; Eröffnung Veszprém-Balaton Kulturhauptstadt 2023; Musikbrunnen wieder am Start; Schwerer Unfall auf M7; Tag der offenen Ställe in Horthobagy,…

Jetzt lesen »

Friedensnobelpreisträgerin fordert Kampfpanzer

Oleksandra Matwijtschuk, Vorsitzende der mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichneten Organisation „Center for Civil Liberties“, hat Deutschland zur Lieferung von Kampfpanzern in die Ukraine aufgefordert. „Ich kann wirklich nicht verstehen, wieso die Ukraine keine modernen Kampfpanzer und Flugzeuge bekommt, nach denen wir seit Monaten fragen“, sagte Matwijtschuk der „Bild am Sonntag“. „Wir sind bereit, für Freiheit und Demokratie zu kämpfen. Es sterben …

Jetzt lesen »

Bundestag will Verbrechen an Jesiden als Völkermord anerkennen

Die Bundestagsfraktionen der Ampel-Koalition sowie die CDU/CSU-Fraktion wollen die Verbrechen an den Jesiden als Völkermord anerkennen. Das geht aus einem gemeinsamen Antrag hervor, der kommenden Donnerstag vom Plenum verabschiedet werden soll und über den die „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ in ihrer Freitagsausgabe berichtet. In dem Antrag heißt es: „Der Deutsche Bundestag verneigt sich vor den Opfern der Verbrechen des sogenannten Islamischen …

Jetzt lesen »

Trittin wirft Merz „Hetze“ gegen Aktivisten vor

In der Debatte über die Besetzung des Ortes Lützerath durch Klimaaktivisten hat Jürgen Trittin (Grüne) CDU-Chef Friedrich Merz „Hetze“ vorgeworfen. Man dürfe Aktivisten „nicht mit Terroristen in eine Ecke stellen“, sagte der ehemalige Bundesumweltminister dem „Spiegel“. Außerdem wies er den Vorschlag zurück, Strafen für bestimmte Protestformen zu verschärfen. CDU-Chef Merz hatte gefordert, Menschen Grenzen aufzuzeigen, die den Rechtsstaat herausforderten, und …

Jetzt lesen »

Bund stockt Fördermittel für freie Künste auf

Der Bund stockt die Fördermittel für die freien Künste auf. Dem bereits vorhandenen „Musikfonds“ und dem sogenannten „Fonds Darstellende Künste“ werden für das Jahr 2023 zusätzliche Mittel in Höhe von insgesamt vier Millionen Euro bereitgestellt, wie die Bundesregierung am Montag mitteilte. Damit wird die finanzielle Kulturförderung in diesem Bereich in etwa verdoppelt. Ziel sei es, die Differenz zwischen den auslaufenden …

Jetzt lesen »

Innenpolitiker verurteilen Angriffe auf Rettungskräfte

Innenpolitiker von SPD und Union haben die Angriffe in der Silvesternacht auf Polizisten und Rettungskräfte scharf verurteilt. „Die Chaoten sollten im Falle einer Verurteilung auch für die Kosten der Einsätze aufkommen“, sagte der innenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Lars Castellucci, der „Bild“ (Montagsausgabe). Der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Dirk Wiese sprach sich für ein Böllerverbot in bestimmten Stadtvierteln aus. „Die Angriffe auf diejenigen, …

Jetzt lesen »

Städtetag alarmiert über Bildungsdefizite bei jungen Menschen

Der Deutsche Städtetag zeigt sich besorgt über Bildungsmängel bei jungen Menschen und fordert ein gemeinsames Vorgehen von Bund, Ländern und Kommunen. „Die Bildungsdefizite in Deutschland sind alarmierend“, sagte Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben). „Wir appellieren an Bund und Länder, Bildungsdefizite bei Kindern und Jugendlichen entschiedener zu bekämpfen.“ Studien zeigten, dass Bildungsmängel in Deutschland aktuell wieder zunähmen. „Jugendliche …

Jetzt lesen »

Twitter-Sperren sorgen für Unmut bei US-Journalisten

Nach einer Reihe von Twitter-Sperren gegen US-Journalisten gibt es immer mehr Kritik an Konzernchef Elon Musk. „Ich habe Elon Musk auf Twitter angeschrieben und wurde unmittelbar danach gesperrt“, sagte US-Reporterin Taylor Lorenz von der „Washington Post“ dem „Spiegel“. Ihr Konto mit mehr als 340.000 Followern wurde am Samstagabend (Ortszeit) auf Twitter gebannt, ihre Tweets sind nicht mehr einsehbar. Lorenz hatte …

Jetzt lesen »

Öffentliche Kulturausgaben während Coronakrise stark gestiegen

Bund, Länder und Gemeinden haben im Corona-Jahr 2020 zusammen 14,5 Milliarden Euro für Kultur ausgegeben. Das waren fast 16 Prozent oder 2,0 Milliarden Euro mehr als im Vorjahr, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Grund für den starken Ausgaben-Anstieg waren vor allem die Corona-Hilfsmaßnahmen von Bund und Ländern. Mit diesem Sondereffekt waren die Kulturausgaben um 55 Prozent höher …

Jetzt lesen »