Start > News zu KV

News zu KV

Die KW-Serie ist eine Reihe schwerer sowjetischer Panzer, die von 1939 bis 1943 gebaut wurde. Die Typbezeichnung KW steht für Kliment Woroschilow, den damaligen Volkskommissar für Verteidigung; die Panzer wurden vom Sonderkonstruktionsbüro Nr. 2 im Leningrader Kirowwerk entwickelt und hergestellt. Die KW-Serie umfasste verschiedene Versuchsmuster und Prototypen, von denen die Modelle KW-1 und KW-2 in Serie gefertigt wurden. Während des Zweiten Weltkrieges wurden Panzer der KW-Serie auch im Tscheljabinsker Traktorenwerk hergestellt.

Ärzteschaft erhebt schwere Vorwürfe gegen Bundesversicherungsamt

Aerzteschaft erhebt schwere Vorwuerfe gegen Bundesversicherungsamt 310x205 - Ärzteschaft erhebt schwere Vorwürfe gegen Bundesversicherungsamt

Deutschlands Ärzte werfen dem Bundesversicherungsamt vor, präventive medizinische Versorgungsmodelle zu gefährden. Die Behörde will den Krankenkassen erschweren, mit den Kassenärzten Verträge über besonders förderungswürdige Leistungen abzuschließen, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Montagsausgabe) unter Berufung unter anderen auf den Vorstandsvorsitzenden der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Rheinland-Pfalz, Peter Heinz. Niedersachsens Verbandsvorsitzender Mark Barjenbruch …

Jetzt lesen »

Erfolgsgeschichte Container-Terminal Bremerhaven

Container Terminal Bremerhaven 310x205 - Erfolgsgeschichte Container-Terminal Bremerhaven

Knapp 38 Kilometer vor der Nordsee, ganz im Norden Bremerhavens schlägt das ökonomische Herz des Landes Bremen am lautesten. Containerbrücken schieben sich über schwimmende Riesen und noch während sie die große Blechkiste aus dem Schiffsbauch ziehen, fahren sie bereits zurück Richtung Land, um dem wartenden Van Carrier einen neuen Auftrag …

Jetzt lesen »

Flut von Anträgen auf Verordnung von Cannabis

flut von antraegen auf verordnung von cannabis 310x205 - Flut von Anträgen auf Verordnung von Cannabis

Allein bei der AOK Baden-Württemberg sind seit März 2017 insgesamt 1.411 Anträge auf Verordnung von Cannabis-Präparaten als Medizin eingegangen. Das teilte die Landes-AOK auf Anfrage der "Heilbronner Stimme" (Donnerstagsausgabe) mit. 1.003 AOK-Patienten hätten bislang eine Genehmigung erhalten, die Quote liege damit bei 84 Prozent. Im März 2017 hatte der Gesetzgeber …

Jetzt lesen »

Kassen-Aufsichtsbehörden wollen illegale Ärzte-Boni stoppen

kassen aufsichtsbehoerden wollen illegale aerzte boni stoppen 310x205 - Kassen-Aufsichtsbehörden wollen illegale Ärzte-Boni stoppen

Das Bundesversicherungsamt (BVA) und die Krankenkassen-Aufsichtsbehörden der Länder wollen erneut gegen Kassen-Boni für Ärzte vorgehen. BVA-Kontrolleure treffen sich dazu am kommenden Mittwoch mit Vertretern aller Krankenkassen-Aufsichten der Länder in Bonn, schreibt die "Bild am Sonntag". Dabei geht es um ein Verbot von sogenannten "Versorgungsstärkungsverträgen", die derzeit immer mehr Kassen mit …

Jetzt lesen »

Grünen-Basis in NRW fordert Konsequenzen nach Landtagswahl

gruenen basis in nrw fordert konsequenzen nach landtagswahl 310x205 - Grünen-Basis in NRW fordert Konsequenzen nach Landtagswahl

An der Basis der NRW-Grünen zeichnet sich ein Aufstand gegen die Parteispitze ab: "Die bisherigen Akteure, die die Politik der Grünen auf Landesebene vertraten, stehen in einer besonderen Verantwortung. Sie sollten sich dieser Verantwortung stellen und einen Neuanfang möglich machen", heißt es laut "Rheinischer Post" (Freitagsausgabe) in einer aktuell verabschiedeten …

Jetzt lesen »

Stadtwerke München bauen Offshore-Windpark vor Sylt

Die Stadtwerke München (SWM) zählen zu den größten Energie- und Infrastrukturunternehmen Deutschlands. Bis 2025 wollen die SWM so viel Ökostrom in eigenen Anlagen erzeugen, wie ganz München verbraucht. München wird damit weltweit die erste Millionenstadt sein, die dieses Ziel erreicht. Einen wichtigen Beitrag hierzu wird die Windenergie liefern. Wenn alle …

Jetzt lesen »

Neue Termin-Servicestellen vermitteln 1.300 Patienten

dts_image_5920_idpffkhksr_2171_701_526.jpg

Die neuen "Termin-Servicestellen" haben in der ersten Woche lediglich etwas mehr als Tausend Facharzttermine vergeben. Wie "Bild" (Montag) unter Berufung auf die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) meldet, erhielten 1.300 Patienten einen Termin. Es habe bei den Terminvergaben keine Probleme gegeben, sagte KBV-Sprecher Roland Stahl gegenüber "Bild". Viele Patienten hätten sich per …

Jetzt lesen »

Sachsen-Anhalt: Ärzte wünschen sich modifizierte Praxisgebühr zurück

dts image 3495 omcgbsrimr 2172 701 526 1 310x205 - Sachsen-Anhalt: Ärzte wünschen sich modifizierte Praxisgebühr zurück

Ärztevertreter Sachsen-Anhalts wünschen sich - in modifizierter Form - die Praxisgebühr zurück. Das berichtet die Mitteldeutsche Zeitung (Freitagausgabe). Sie reagieren damit auf einen Vorschlag des Vorsitzenden der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Sachsens, von Patienten für jede Inanspruchnahme des Bereitschaftsdienstes oder der Notaufnahme eine Gebühr von 10 beziehungsweise 20 Euro zu verlangen. …

Jetzt lesen »

Gröhe kritisiert Ärzte wegen Blockade der Terminservicestellen

dts image 7784 qeasjjoqci 2171 701 526 1 310x205 - Gröhe kritisiert Ärzte wegen Blockade der Terminservicestellen

Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat die Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) für die Blockade der Terminservicestellen kritisiert: "Mit den Terminservicestellen stärken wir die Patientenrechte. Wir werden auf die eindeutige Umsetzung des Gesetzes bestehen und das auch durchsetzen", sagte Gröhe "Bild" (Samstagausgabe). Er reagierte damit auf ein internes Schreiben der KV Berlin, die …

Jetzt lesen »

Politiker wollen Reform der Kassenärztlichen Bundesvereinigung

Politiker aus Koalition und Opposition haben eine grundlegende Reform der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) gefordert. "Die Organisation blockiert sich selbst", sagte der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach der "Süddeutschen Zeitung" (Donnerstagsausgabe). "Das muss im Interesse der Patienten, der Kassen und auch der Ärzte aufhören." Verantwortlich für die schlechte Stimmung und des Misstrauen in …

Jetzt lesen »

CDU-Gesundheitspolitikerin für Entlastung der Notfall-Ambulanzen

dts image 5332 iqfibbmgmo 2171 701 5261 310x205 - CDU-Gesundheitspolitikerin für Entlastung der Notfall-Ambulanzen

Die gesundheitspolitische Sprecherin der Union, Maria Michalk (CDU), hat sich dafür ausgesprochen, dass die Notfall-Ambulanzen der Krankenhäuser mehr entlastet werden. "Die Notfallversorgung muss sich wieder auf ihre eigent­lichen Aufgaben konzentrieren. Es kann nicht jeder wegen jeder Kleinigkeit ins Krankenhaus laufen", sagte Michalk dem Nachrichtenmagazin Focus. Die Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) könnten …

Jetzt lesen »