Start > News zu LBB

News zu LBB

Lubbock Preston Smith International Airport is a city owned, public airport five miles north of Lubbock, in Lubbock County, Texas, United States. Originally Lubbock International Airport, it was renamed in 2004 for former Texas governor Preston E. Smith, an alumnus of Texas Tech University.
It is in the National Plan of Integrated Airport Systems for 2011–2015, which called it a primary commercial service airport. Federal Aviation Administration records say the airport had 562,241 passenger boardings in calendar year 2008, 534,818 in 2009 and 508,858 in 2010.
The airport is the 8th busiest airport in Texas. Lubbock International is first among the smaller Texas cities. Wait times at this airport are minimal, about ten minutes from entering the airport to ticket-counters to gate. It is one of 42 airports around the world with CNN Airport Network. Lubbock Preston Smith International Airport is a hub for Fedex’s and UPS’s feeder planes to cities around the South Plains.

Dekabank-Chef fürchtet Überregulierung der Banken

Berlin – Der Chef des Sparkassendienstleisters Dekabank, Michael Rüdiger, sieht eine erhebliche Last durch die neuen Regulierungen des Finanzsektors. „Um es deutlich zu sagen: Die regulatorischen Maßnahmen treffen uns wie ein Tsunami und erhöhen die Komplexitätsrisiken“, sagte er dem „Handelsblatt“ (Dienstagausgabe). „Die Wechselwirkungen und die Knappheit der Ressourcen, das sind …

Jetzt lesen »

SZ: Zerschlagung der Landesbank Berlin beginnt kommende Woche

Berlin – Die Aufspaltung der Landesbank Berlin (LBB) beginnt bereits in der kommenden Woche. In einem ersten Schritt wird das Kapitalmarkt- und Fondsgeschäft des Instituts zur Frankfurter Deka-Bank transferiert, erfuhr die „Süddeutsche Zeitung“ (Samstagausgabe) aus Insiderkreisen. Demnach wechselt LBB-Kapitalmarktvorstand Serge Demolière in den Vorstand der Deka, des Fondsanbieters der Sparkassen. …

Jetzt lesen »

Landesbank Berlin zieht sich aus Agrar-Spekulation zurück

Berlin – Die Landesbank Berlin (LBB) will sich aus der Nahrungsmittelspekulation verabschieden. Nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ (Freitagausgabe) ist deren Tochterinstitut LBB Invest derzeit mit einem einstelligen Millionenbetrag in Agrarrohstoffprodukte investiert. „Nach einem Beschluss der Geschäftsführung werden diese Papiere bis Ende September sukzessive reduziert“, bestätigt ein Sprecher. Betroffen sind vier …

Jetzt lesen »