Start > News zu Leibniz Gemeinschaft

News zu Leibniz Gemeinschaft

Die Leibniz-Gemeinschaft ist ein Zusammenschluss deutscher Forschungsinstitute unterschiedlicher Fachrichtungen. Sitz der Leibniz-Gemeinschaft ist Berlin.
Die Leibniz-Gemeinschaft ist nach dem deutschen Philosophen und Mathematiker Gottfried Wilhelm Leibniz benannt. Seit dem 1. Juli 2010 ist der Soziologe Karl Ulrich Mayer Präsident der Wissenschaftsorganisation. Wissenschaftliche Vizepräsidenten sind Matthias Beller, Friedrich Wilhelm Hesse und Hildegard Westphal; administrativer Vizepräsident ist Heinrich Baßler.

Studie: Indexfonds sind notwendige Marktteilnehmer

Weizen 445x296 310x205 - Studie: Indexfonds sind notwendige Marktteilnehmer

Halle (Saale) - Die Diskussion um landwirtschaftliche Warenterminmärkte rückt seit Mitte 2007 zunehmend in das Interesse der breiten Öffentlichkeit. Nach einer Niedrigpreisphase stiegen die Marktpreise für Getreide, insbesondere Weizen, Mais und Reis, binnen weniger Monate an und führten in einigen Entwicklungsländern zu Hungerrevolten. Long-only-Indexfonds gerieten in den Verdacht, für die …

Jetzt lesen »

Studie: Familiärer Hintergrund hat großen Einfluss auf Zukunftschancen

Berlin - Das Elternhaus hat in Deutschland einen erheblichen Einfluss auf den beruflichen Erfolg der Menschen. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) auf Grundlage von Daten des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP). „Der Traum, vom Tellerwäscher zum Millionär zu werden, ist nicht nur in …

Jetzt lesen »

Ex-BDI-Chef kritisiert DIW-Vorschlag für Vermögensabgabe

Berlin - Der frühere BDI- und IBM-Deutschland-Chef Hans-Olaf Henkel hat den Vorstoß des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) für eine Vermögensabgabe zur Sanierung der Staatsfinanzen scharf kritisiert. "Das DIW wird wieder ein wissenschaftliches Institut zur Unterstützung marxistischer Umverteilungsfantasien, zum Stichwortgeber für sozialistische Ideologen", sagte Henkel in einem Interview des Wirtschaftsmagazins …

Jetzt lesen »

Volkskrankheiten: Bund und Länder beschließen Nationale Kohorte

Berlin - Die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz hat in ihrer heutigen Sitzung den Aufbau dieser bundesweiten Langzeitstudie beschlossen. Das Fördervolumen beträgt in den kommenden zehn Jahren 210 Millionen Euro, davon werden 140 Millionen Euro von Bund und Ländern im Verhältnis 75:25 finanziert, weitere 70 Millionen Euro trägt die gemeinsam finanzierte Helmholtz-Gemeinschaft bei. …

Jetzt lesen »

Mangalitza – die wiederentdeckte Delikatesse

Budapest - Die ungarische Schweinerasse Mangalitza war bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts Lieferant für Fleisch und Speck in weiten Teilen Osteuropas und der ehemaligen Habsburger Monarchie. Schinken oder die bekannte ungarische Salami werden aus dem kleinen „lockigen“ Mangalitza-Schwein gefertigt. Der hohe Fettanteil und besondere Fleischgeschmack sind herausragende Merkmale dieser …

Jetzt lesen »

Ranking: Berlin hat die renommiertesten Universitäten

Berlin vom Fernsehturm

Berlin - Die Berliner Universitäten sind für internationale Spitzenwissenschaftler besonders attraktiv. Dies zeigt die Rangliste der unabhängigen Alexander von Humboldt-Stiftung, die das "Manager Magazin" in seiner neuen Ausgabe (Erscheinungstermin: 20. April) exklusiv veröffentlicht. Gemessen an ihrer Größe konnten die beiden großen Hauptstadthochschulen in den vergangenen fünf Jahren fast doppelt so …

Jetzt lesen »

Schavan beruhigt Länder: „Ich mache keine Übernahmeangebote für Universitäten“

Berlin - Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) hat klargestellt, dass sie nach der geplanten Verfassungsänderung weder Universitäten übernehmen noch Bundesuniversitäten gründen will. "Definitiv nein. Es geht nicht um ein Übernahmeangebot", sagte sie im Gespräch mit dem "Handelsblatt" (Montagsausgabe). "Es bringt weder der Forschung noch den Studenten etwas, wenn nur der Träger …

Jetzt lesen »