Start > News zu Leiharbeit

News zu Leiharbeit

Eine Firma benötigt eine qualifizierte Sekretärin, aber nur für ein halbes Jahr als Schwangerschaftsvertretung. Sie ruft bei einer Zeitarbeitsfirma an, um eine so genannte Leiharbeitnehmerin (Zeitarbeiterin) „auszuleihen“. Leiharbeiter sind bei der Zeitarbeitsfirma fest angestellt und werden für eine begrenzte Zeit anderen Firmen überlassen. Der Schutz der Leiharbeiter wird durch das Arbeitnehmer-Überlassungsgesetz geregelt.

Enorme Lücke zwischen Tätigkeitsfeldern bei Verdiensten

Bei den durchschnittlichen Verdiensten in Deutschland klafft zwischen den Tätigkeitsfeldern eine enorme Lücke von rund 4.000 Euro pro Monat. Das geht aus einer Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsfraktion hervor, über welche die "Neue Osnabrücker Zeitung" berichtet. Demnach hätten im Jahr 2018 Beschäftigte im Spiel-, Wett- und Lotterie-Wesen …

Jetzt lesen »

Neuer Verdi-Chef will bessere Bezahlung für Leiharbeiter

Der neue Verdi-Vorsitzende Frank Werneke fordert eine deutlich bessere Bezahlung für Leiharbeiter. "Wir wollen, dass jemand, der Leiharbeit in einem Betrieb macht, ab dem ersten Tag genauso viel bekommt wie die Stammbeschäftigten", sagte Werneke in der Sendung "Frühstart" der RTL/n-tv-Redaktion. Wie das in vielen Ländern Europas "auch jetzt schon Normalität" …

Jetzt lesen »

Neue BA-Vorständin will Reform des Kurzarbeitergeldes

Die neue Vorständin der Bundesagentur für Arbeit (BA), Christiane Schönefeld, fordert eine Reform des Kurzarbeitergeldes. "Eine Reform des Kurzarbeitergeldes scheint mir sinnvoll. Mit Blick auf den Fachkräftemangel, der künftig noch stärker werden wird, sollten wir Ausfallzeiten für Qualifizierung nutzen", sagte Schönefeld der "Rheinischen Post". Dabei sollte die Qualifizierung verpflichtend werden: …

Jetzt lesen »

DGB: Immer mehr Leiharbeiter werden von Betrieben übernommen

Leiharbeiter werden nach Einschätzung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zunehmend von Betrieben in reguläre Beschäftigung übernommen. Der Rückgang der Zahl der Leiharbeiter in Deutschland auf 890.000 Ende Juli des laufenden Jahres sei nicht allein auf konjunkturelle Gründe zurückzuführen, heißt es in einer DGB-Analyse, über die das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochsausgaben) berichtet. Es …

Jetzt lesen »

Jeder fünfte Arbeitnehmer nicht regulär beschäftigt

Jeder Fünfte am Arbeitsmarkt arbeitet nicht in einem normalen Arbeitsverhältnis. Diese 7,5 Millionen Erwerbstätigen sind in Leiharbeit, Minijobs, geringfügiger Teilzeit oder mit befristeten Arbeitsverträgen beschäftigt. Das geht aus der Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Kleine Anfrage der Linke-Bundestagsfraktion hervor, über die die "Welt am Sonntag" vorab berichtet. Die Zahl dieser …

Jetzt lesen »

Jeder dritte Ex-Leiharbeiter findet zügig regulären Job

Jeder Dritte, der vorher in der Leiharbeit beschäftigt war, findet innerhalb von drei Monaten einen regulären Job. Das geht aus der Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Linken-Anfrage hervor, über welche die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" in ihren Donnerstagsausgaben berichten. Im zweiten Halbjahr 2018 wurden demnach 835.000 Leiharbeitsverhältnisse beendet. 90 Tage …

Jetzt lesen »

Studie: DGB sieht Asylbewerber in Niedriglohnfalle

Studie DGB sieht Asylbewerber in Niedriglohnfalle 310x205 - Studie: DGB sieht Asylbewerber in Niedriglohnfalle

Die Integration der Asylbewerber auf dem deutschen Arbeitsmarkt schreitet voran: Mehr als ein Drittel der Geflüchteten, die seit 2015 in Deutschland leben, ist abhängig beschäftigt. Es sei zu erwarten, dass spätestens fünf Jahre nach dem Zuzug mindestens die Hälfte dieser Gruppe erwerbstätig sein werde, heißt es in einer aktuellen Studie …

Jetzt lesen »

Studie: Viele Beschäftigte bekommen Mindestlohn nicht in voller Höhe

Studie Viele Beschaeftigte bekommen Mindestlohn nicht in voller Hoehe 310x205 - Studie: Viele Beschäftigte bekommen Mindestlohn nicht in voller Höhe

Viele Beschäftigte bekommen nicht den Mindestlohn für ihre Arbeit ausbezahlt, der ihnen gesetzlich zusteht. "2017 erhielten mindestens 1,3 Millionen Beschäftigte, denen der Mindestlohn eigentlich zugestanden hätte, in ihrer Haupttätigkeit weniger Geld", sagte der Ökonom Markus Grabka zum Ergebnis einer aktuellen Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), über welche die …

Jetzt lesen »

Massiver „Drehtür-Effekt“ in Jobcentern

Massiver Drehtuer Effekt in Jobcentern 310x205 - Massiver "Drehtür-Effekt" in Jobcentern

In Deutschlands Jobcentern hat es einen massiven "Drehtür-Effekt" gegeben: Im vergangenen Jahr waren Hunderttausende frühere Hartz-IV-Empfänger nach kurzer Zeit wieder auf die staatliche Leistung angewiesen. "Nach der Grundsicherungsstatistik der Bundesagentur für Arbeit beendeten im Jahr 2018 rund 1.743.000 erwerbsfähige Leistungsberechtigte den Regelleistungsbezug in der Grundsicherung für Arbeitssuchende. Von diesen befanden …

Jetzt lesen »

Jobcenter vermitteln oft in Zeitarbeit

Jobcenter vermitteln oft in Zeitarbeit 310x205 - Jobcenter vermitteln oft in Zeitarbeit

Arbeitssuchende werden von der Bundesagentur für Arbeit (BA) weit überproportional in Firmen der Zeitarbeitsbranche vermittelt. Obwohl in dieser Branche mit rund einer Million Menschen nur 2,7 Prozent der insgesamt 37,8 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten angestellt sind, wurden von der BA im vergangenen Jahr 30 Prozent der Jobsuchenden in die Leiharbeit vermittelt. …

Jetzt lesen »

Immer mehr Flüchtlinge in Arbeit

Immer mehr Fluechtlinge in Arbeit 310x205 - Immer mehr Flüchtlinge in Arbeit

Immer mehr Flüchtlinge in Deutschland sind in Arbeit. Das zeigt eine Sonderauswertung der Bundesagentur für Arbeit, über die die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" in ihren Samstagsausgaben berichten. Zwar legte die absolute Zahl der arbeitslos gemeldeten Flüchtlinge aus den wichtigsten Asylherkunftsländern von Mitte 2017 bis Mitte 2018 noch um etwas über …

Jetzt lesen »