Stichwort zu Li Keqiang

Li Keqiang ist ein chinesischer Politiker. Seit März 2013 amtiert er als Ministerpräsident seines Landes. Im Oktober 2007 wurde er Mitglied des Ständigen Ausschusses des Politbüros der Kommunistischen Partei Chinas und im März 2008 Vize-Premierminister und Mitglied des Staatsrates. Am 14. November 2012 wurde Li Keqiang auf dem 18. Parteitag in das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Chinas gewählt.

Scholz bittet in Peking um Einflussnahme auf Russland

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat bei seinem China-Besuch Staatspräsident Xi Jinping darum gebeten, seinen „Einfluss auf Russland“ geltend zu machen. Es gehe darum, die Charta der Vereinten Nationen einzuhalten, sagte Scholz nach Gesprächen mit Xi und dem scheidenden Ministerpräsident Li Keqiang. Man sei sich jedenfalls einig gewesen, dass atomare Drohungen nicht akzeptabel seien, sagte Scholz. Gleichzeitig klagte der Kanzler darüber, …

Jetzt lesen »

China: Staatschef Xi Jinping zementiert seine Macht

Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping hat seine Macht weiter festigen können. Einstimmig bestätigten die 2300 ausgewählten Delegierten beim Kongress der Kommunistischen Partei (KP) die „zentrale Rolle“ Xis in der KP und ihrer Führungsriege. At the end of the week-long gathering in Beijing, China’s ruling party approved a sweeping reshuffle that saw a number of top officials — including Premier …

Jetzt lesen »

Merkel spricht mit Chinas Regierungschef über Hongkong

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat am Donnerstag mit dem chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang eine Videokonferenz durchgeführt. Dabei sei es auch um „die Situation in Bezug auf Hongkong“ gegangen, teilte Regierungssprecher Steffen Seibert mit. Insgesamt sei über die bilateralen Beziehungen Deutschlands und der Europäischen Union zu China sowie über aktuelle wirtschaftspolitische, handelspolitische und internationale Themen gesprochen worden. Neben dem Hongkong-Thema sei …

Jetzt lesen »

Bundesregierung verteidigt Dialog mit China

Trotz des chinesischen Vorgehens in Hongkong und der Coronakrise setzt die Bundesregierung weiter auf Dialog mit den kommunistischen Machthabern in Peking. „Isolation ist in einer globalen und vernetzten Welt nie das richtige Instrument“, sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) dem „Spiegel“. „Die USA verlangen Gefolgschaft in der Chinapolitik, aber die haben wir nicht im Angebot“, sagt Niels Annen (SPD), Staatsminister im …

Jetzt lesen »