Start > News zu London

News zu London

London ist die Hauptstadt des Vereinigten Königreichs und des Landesteils England. Die Stadt liegt an der Themse in Südostengland auf der Insel Großbritannien. Das heutige Verwaltungsgebiet mit den insgesamt 33 Stadtbezirken entstand am 1. April 1965 mit der Gründung von Greater London. Dort lebten 2012 laut Schätzung 8.308.369 Menschen, davon 3.284.967 in den 13 Stadtbezirken von Inner London. London ist damit die bevölkerungsreichste Stadt der Europäischen Union, sowie mit etwa 13,6 Millionen Menschen in der London Metropolitan Area vor Paris und Madrid die größte Metropolregion der EU.
London ist eines der wichtigsten Kultur- und Handelszentren der Welt und stellt mit der City of London überdies den weltweit bedeutendsten Finanzplatz dar. In der Stadt befinden sich zahlreiche Universitäten, Hochschulen, Theater und Museen. Historische Gebäude wie der Palace of Westminster oder Tower of London zählen unter anderen zum UNESCO-Welterbe. Mit jährlich etwa 14 bis 17 Millionen Touristen ist London die meistbesuchte Stadt Europas, nach anderen Quellen mit mehr als 18 Millionen Besuchern sogar die meistbesuchte Stadt der Welt.
Im Jahre 50 n.

Knackiges Debüt, Kommentar zum ersten Handelstag des Bitcoin-Future von Björn Godenrath

Ein bisschen gerappelt hat es schon, aber insgesamt ist das Wall-Street-Debüt der Kryptowährung Bitcoin mit Aufnahme des Handels von Terminkontrakten (Futures) durch die Chicagoer Börse CBOE gut gelungen. Zwei regulär volatilitätsbedingte Handelsunterbrechungen sowie ein temporärer Zusammenbruch der CBOE-Webseite konnten bewältigt werden, ohne dass es zu Panikreaktionen kam. Kontrakte im Wert …

Jetzt lesen »

Weber warnt Briten vor Verzögerungstaktik bei Brexit-Verhandlungen

Der Vorsitzende der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament, Manfred Weber (CSU), hat die britische Regierung vor einer Verzögerungstaktik in der zweiten Phase der Brexit-Verhandlungen gewarnt. “Die erste Phase der Verhandlungen hat gezeigt, dass die britische Regierung sich erst unter dem massiven Druck der Wirtschaft bewegt”, sagte Weber der “Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung” …

Jetzt lesen »

BDI glaubt an Fortschritte bei Brexit-Verhandlungen

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) glaubt an Fortschritte bei den Brexit-Verhandlungen. “Wir bedauern, dass beim gestrigen Treffen noch kein Durchbruch erzielt werden konnte. Immerhin beweisen die Verhandler: Fortschritte sind möglich”, sagte BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang am Dienstag. “Diese Dynamik müssen Brüssel und London in den nächsten Tagen verstärken, um einen …

Jetzt lesen »

Richterbund fürchtet lange Hängepartie bei Regierungsbildung

Der Deutsche Richterbund (DRB) hat vor einer langen Hängepartie bei der Regierungsbildung gewarnt. “Es besteht die große Chance, Deutschland nach dem Brexit zu einem führenden Justizstandort in Europa auszubauen. Dafür muss die Politik jetzt rasch die Weichen stellen”, sagte der Bundesgeschäftsführer des Verbands, Sven Rebehn, der “Neuen Osnabrücker Zeitung” (Montagsausgabe). …

Jetzt lesen »

Britischer Wirtschaftsminister zuversichtlich für Brexit-Einigung

Der britische Wirtschaftsminister Greg Clark erwartet noch vor dem EU-Gipfel nächste Woche eine Einigung in den wesentlichen Streitfragen der Brexit-Verhandlungen. “Wir haben gute Fortschritte gemacht und beide Seiten sollten jetzt diszipliniert weiterarbeiten. Ich bin sehr optimistisch”, sagte der Tory-Politiker dem “Handelsblatt” (Montagsausgabe). Er hoffe, dass der Durchbruch kurz bevorstehe. Die …

Jetzt lesen »

Brexit: Briten sollen in Übergangszeit alle EU-Vorschriften befolgen

Großbritannien soll nach dem Brexit für eine Übergangszeit weiter alle EU-Vorschriften befolgen, aber nicht über diese mitbestimmen dürfen. Das geht aus einem Entwurf für eine fraktionsübergreifende Resolution hervor, die das EU-Parlament in der kommenden Woche beschließen soll, berichtet die “Welt”. “Die Vereinbarungen für eine Übergangszeit müssen sich auf eine fortdauernde …

Jetzt lesen »

Geschäftsführende Bundesregierung will sich zurückhalten

Die Bundesregierung erlegt sich nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen politische Zurückhaltung auf. Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU), zugleich geschäftsführender Finanzminister, sagte der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (F.A.S.): “Wir werden keine neuen Festlegungen treffen, die der nächsten Regierung in großen politischen Fragen die Hände binden würden. Umgekehrt werden wir keine Tür schließen, die …

Jetzt lesen »

EU erhöht Druck auf britische Regierung

EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger (CDU) erhöht angesichts der stockenden Brexit-Verhandlungen den Druck auf die britische Regierung. Oettinger sagte der “Bild am Sonntag”: “Europa darf nicht die Rechnung der Briten bezahlen. Wir stellen fest, dass die Briten nicht bereit oder in der Lage sind, ihre eingegangenen Zusagen zu erfüllen.” Das Ziel der …

Jetzt lesen »

London will EU-Rechtsprechung auch nach Austritt akzeptieren

Die britische Regierung ist bereit, auch nach dem Brexit im März 2019 die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs zu akzeptieren. David Davis, Minister für den Austritt aus der EU, sagte am Donnerstagabend, auf den Brexit solle eine “etwa zwei Jahre” lange Übergangsphase folgen. Während dieser Zeit sollten Unternehmen weiterhin “nach den …

Jetzt lesen »