Start > News zu London

News zu London

London ist die Hauptstadt des Vereinigten Königreichs und des Landesteils England. Die Stadt liegt an der Themse in Südostengland auf der Insel Großbritannien. Das heutige Verwaltungsgebiet mit den insgesamt 33 Stadtbezirken entstand am 1. April 1965 mit der Gründung von Greater London. Dort lebten 2012 laut Schätzung 8.308.369 Menschen, davon 3.284.967 in den 13 Stadtbezirken von Inner London. London ist damit die bevölkerungsreichste Stadt der Europäischen Union, sowie mit etwa 13,6 Millionen Menschen in der London Metropolitan Area vor Paris und Madrid die größte Metropolregion der EU.
London ist eines der wichtigsten Kultur- und Handelszentren der Welt und stellt mit der City of London überdies den weltweit bedeutendsten Finanzplatz dar. In der Stadt befinden sich zahlreiche Universitäten, Hochschulen, Theater und Museen. Historische Gebäude wie der Palace of Westminster oder Tower of London zählen unter anderen zum UNESCO-Welterbe. Mit jährlich etwa 14 bis 17 Millionen Touristen ist London die meistbesuchte Stadt Europas, nach anderen Quellen mit mehr als 18 Millionen Besuchern sogar die meistbesuchte Stadt der Welt.
Im Jahre 50 n.

Britisches Unterhaus stimmt gegen Brexit-Vorschläge der Opposition

Das britische Unterhaus hat gegen zwei Änderungsanträge der Labour Party gestimmt, die sowohl ein Mandat für Nachverhandlungen des mit Brüssel ausgehandelten Brexit-Deals als auch eine Absage an einen EU-Austritt ohne Abkommen bestätigen sollten. Es gab 303 Nein-Stimmen gegenüber 258 Ja-Stimmen. Die EU lehnt eine Nachverhandlung des Brexit-Deals allerdings weiterhin vehement …

Jetzt lesen »

May bittet Abgeordnete um mehr Zeit für Brexit-Verhandlungen

Die britische Premierministerin Theresa May hat die Abgeordneten des Unterhauses in London im laufenden Brexit-Prozess zur Besonnenheit aufgerufen. Die Verhandlungen mit Brüssel befänden sich in einer „entscheidenden Phase“, sagte May am Dienstagnachmittag im britischen Parlament. Alle müssten jetzt „die Nerven behalten“, um die vom Parlament geforderten Änderungen des Brexit-Deals zu …

Jetzt lesen »

DWS-Chef will notfalls härter sparen

Der Chef der Fondsgesellschaft DWS, Asoka Wöhrmann, will auf sinkende Gewinnspannen notfalls mit einem strikteren Sparkurs reagieren. „Grundsätzlich ist unsere Geschäftsstrategie gerade in raueren Marktphasen vorteilhaft“, sagte Wöhrmann dem „Handelsblatt“ (Montagausgabe). „Doch die Margen atmen mit dem Marktzyklus. Und wenn die Margen sinken, muss man noch ehrgeiziger bei den Kosten …

Jetzt lesen »

Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen

Die Online-Arztpraxis Zava will in Deutschland expandieren. Bisher agierte die Praxis aus London heraus, weil es hierzulande Ärzten nicht erlaubt war, ausschließlich aus der Ferne zu behandeln. Die Firma wolle einen Standort in Schleswig-Holstein eröffnen, von dem aus Patienten über das Internet zu rund 30 Indikationen beraten und behandelt werden …

Jetzt lesen »

Juristen kritisieren Lockerung des Kündigungsschutzes für Top-Banker

Der Plan der Bundesregierung, den Kündigungsschutz für Top-Banker zu lockern, stößt auf scharfe Kritik bei Arbeitsrechtlern. „Die Neuregelung des Kündigungsschutzes für bestimmte Bankangestellte ist hochproblematisch“, sagte Burghard Kreft, ehemaliger Vorsitzender Richter am Bundesarbeitsgericht, dem „Handelsblatt“. Da die Neuregelung eine Ausnahme nur für eine Berufsgruppe – und innerhalb dieser nur für …

Jetzt lesen »

Union lehnt Brexit-Nachverhandlungen ab

Die Unionsfraktion lehnt Brexit-Nachverhandlungen ab. „Der Beschluss des Unterhauses, die Lösung für die irische Insel noch einmal nachzuverhandeln, führt in die Sackgasse“, sagte die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Katja Leikert, am späten Dienstagabend. Allenfalls Präzisierungen der Einigung von Ende November seien noch möglich, eine Neuverhandlung aber nicht. „Die in der …

Jetzt lesen »

May will Brexit-Deal nachverhandeln

Großbritanniens Premierministerin Theresa May will den mit der EU ausgehandelten Brexit-Deal wieder aufschnüren. Das habe sie gegenüber EU-Vertretern angekündigt, sagte ein Sprecher Mays am Dienstag in London vor Journalisten. Dies sei demnach nötig, um doch noch die Zustimmung des Unterhauses für den Austrittsvertrag zu bekommen. Strittig ist vor allem die …

Jetzt lesen »

Wirtschaftsvertreter wollen mehr Engagement bei neuen Technologien

Führende Vertreter aus Wirtschaft und Politik fürchten um die Wettbewerbsfähigkeit des Standort Deutschlands und verlangen daher von der Bundesregierung größere Anstrengungen bei neuen Technologien wie der Künstlichen Intelligenz (KI). „Wir brauchen bei der KI jetzt dringend eine konzertierte Aktion“, sagte der Vorstandsvorsitzende des Chemiekonzerns Lanxess, Matthias Zachert, der „Welt am …

Jetzt lesen »

Theresa Mays Plan B: Irland-Frage neu verhandeln

Die britische Premierministerin Theresa May will die Irland-Frage mit der EU neu verhandeln, aber auch Gespräche mit den politischen Parteien im eigenen Land darüber führen. May stellte am Montag im britischen Unterhaus ihren „Plan B“ vor, um doch noch einen geregelten Brexit zu schaffen. May sagte, zunächst werde sie mit …

Jetzt lesen »