Start > News zu LOT

News zu LOT

Lot ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 46. Es liegt im Süden des Landes in der Region Midi-Pyrénées und wurde nach dem Fluss Lot benannt, einem Nebenfluss der Garonne.

Brüssel und Rom einigen sich im Haushaltsstreit

Die italienische Regierung und die EU-Kommission haben ihren Haushaltsstreit beigelegt. Das teilte die Brüsseler Behörde am Mittwoch mit. Sie verzichtet demnach auf disziplinarische Schritte. Zuvor hatte bereits die italienische Regierung eine Einigung verkündet. „A lot of hard work and negotiation went into finding solution on the Italian budget“, schrieb EU-Kommissionsvize …

Jetzt lesen »

Spahn: Migrationspolitik wichtigster Grund für Vertrauensverlust

Der Bewerber um die Nachfolge Angela Merkels im Amt des CDU-Vorsitzenden, Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, hält die Flüchtlings- und Migrationspolitik für den wichtigsten Grund, warum seine Partei stark an Vertrauen verloren hat. Die Flüchtlingspolitik sei der „weiße Elefant im Raum“, schreibt Spahn in einem Gastbeitrag für die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Donnerstagsausgabe). …

Jetzt lesen »

Devisenschwankungen nutzen für den Handel von binären Optionen

Forex Trading

Aktuell beherrschen drei wirtschafts- beziehungsweise geldpolitische Entscheidungen die Weltwirtschaft und füllen Internetseiten mit wildesten Spekulationen. Fundamentale Daten scheinen keinerlei Bedeutung mehr zu haben. Das einzige, was die weltweiten Börsen beflügelt sind Zinsentscheide der jeweiligen Zentralbanken der Staaten oder Staatengemeinschaften. Früher galten Rohstoffe als Konjunkturbarometer, heute ist es einzig das billige …

Jetzt lesen »

Grünen-Politiker: Ermittlungen gegen Netzpolitik.org sind "maximal bizarrer Vorgang"

Der Grünen-Politiker Konstantin von Notz hat die Ermittlungen der Bundesanwaltschaft gegen Verantwortliche der Online-Plattform Netzpolitik.org wegen Landesverrats als „maximal bizarren Vorgang“ bezeichnet. „Natürlich müssen manche Dinge geheim bleiben, aber man muss sich fragen, worum es geht“, sagte von Notz am Freitag im Deutschlandfunk. Es gebe hinreichend Beweise, dass es in …

Jetzt lesen »

Zu wenige Arbeitsvermittler bei der Bundesagentur für Arbeit

Berlin – Für die Vermittlung von Erwerbslosen stehen in der Bundesagentur für Arbeit nur halb so viele Mitarbeiter zur Verfügung wie eigentlich vorgesehen. Anstelle der avisierten 80 Prozent seien nur 41 Prozent der BA-Beschäftigten unmittelbar mit der Arbeitsvermittlung befasst, berichtet der „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Donnerstagsausgabe) unter Berufung auf eine Antwort des …

Jetzt lesen »

Steuerzahlerbund: EZB-Anleihekäufe "unkalkulierbares Risiko"

Berlin – Der Bund der Steuerzahler hat den von der Europäischen Zentralbank (EZB) angekündigten massenhaften Kauf von Staatsanleihen als „unkalkulierbares Risiko“ kritisiert. In einem Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Freitag) warnte Präsident Reiner Holznagel: „Jetzt sind die Geldschleusen auf.“ Am Ende müssten die Steuerzahler für Verluste der EZB haften. …

Jetzt lesen »

Tauber: TTIP kann „Risse im transatlantischen Verhältnis kitten“

Berlin – CDU-Generalsekretär Peter Tauber sieht das europäisch-amerikanische Freihandelsabkommen TTIP als Gelegenheit, die transatlantischen Beziehungen wieder ins Lot zu bringen. „Die Spionageaffäre ist kein Grund, nicht mehr miteinander zu reden – im Gegenteil“, sagte Tauber der „Welt“: „TTIP ist eine Chance für die Amerikaner, zu zeigen, dass sie deutsche und …

Jetzt lesen »

Giegold von SPD-Haltung in Euro-Rettungspolitik beunruhigt

Berlin – Der Grünen-Europaabgeordnete Sven Giegold hat die Ergebnisse der SPD in den Koalitionsverhandlungen mit der Union über die Euro-Rettungspolitik heftig kritisiert: „Die Haltung der SPD jedenfalls beunruhigt mich“, sagte Giegold der „Berliner Zeitung“ (Mittwochausgabe). „Die SPD nimmt in diesen Staaten weitere Austeritätspolitik in Kauf, damit dort die Staatsfinanzen wieder …

Jetzt lesen »

Bundeswehr übergibt Stützpunkt in Kunduz an Afghanen

Kunduz – An diesem Sonntag übergibt die Bundeswehr ihren Stützpunkt im nordafghanischen Kunduz an die afghanische Armme. Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) zieht in „Bild am Sonntag“ eine positive Bilanz des Einsatzes: „Afghanistan ist heute ein besseres Land als vor zehn Jahren. Das gilt ganz besonders für den Norden, wo sich …

Jetzt lesen »