Start > News zu Luftverkehrswirtschaft

News zu Luftverkehrswirtschaft

Luftverkehrswirtschaft kritisiert Ausweitung der Verdi-Streiks

Der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) hat die Ausweitung der von der Gewerkschaft Verdi angekündigten Flughafenstreiks scharf kritisiert. „Mit dem nun angekündigten großflächigen und erneut ganztägigen Streik an mehreren Flughäfen wird das Instrument des Warnstreiks ad absurdum geführt“, sagte BDL-Hauptgeschäftsführer Matthias von Randow am Sonntag. „Das ist kein Warnstreik mehr, …

Jetzt lesen »

Reiseverbände kritisieren neue Streiks an Flughäfen

Führende Reiseverbände haben die neuen Streiks an deutschen Flughäfen, wie sie auch für Donnerstag angekündigt wurden, scharf kritisiert. „Das ist eine unglaubliche Zumutung für Urlauber und Geschäftsreisende, sie werden erneut in Geiselhaft genommen“, sagte Norbert Fiebig, Präsident des Deutschen Reiseverbandes (DRV), der „Rheinischen Post“ (Donnerstagsausgabe). „Für alle, die in den …

Jetzt lesen »

Luftverkehrswirtschaft lehnt Kerosinsteuer ab

Die Luftverkehrswirtschaft lehnt eine Kerosinsteuer ab. Eine Steuer auf Flugzeug-Kraftstoffe sei „international nicht durchsetzbar“, sagte Matthias von Randow, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Luftverkehrswirtschaft, am Mittwoch im ARD-Mittagsmagazin. Klimaschutzorganisationen fordern die Abgabe seit Jahren und erneuern ihre Kritik an billigen Flugtickets anlässlich des Weltklimagipfels. „Nationale Maßnahmen für den internationalen Luftverkehr …

Jetzt lesen »

Luftfahrtbranche gegen mehr Passagierrechte bei Flugverspätungen

Der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL), Matthias von Randow, hat die Bestrebungen in der CDU, die Stellung von Flugpassagieren gegenüber den Fluggesellschaften zu stärken, scharf kritisiert. „Die vorgeschlagenen Maßnahmen konterkarieren völlig die Maßnahmen, die wir vor wenigen Wochen mit Bund und Ländern beim Luftfahrtgipfel zur Verbesserung der Pünktlichkeit …

Jetzt lesen »

Luftverkehrswirtschaft fürchtet „Flickenteppich“ bei Zeitumstellung

Die deutsche Luftverkehrswirtschaft fürchtet einen „Flickenteppich“ in Europa beim Thema Zeitumstellung. Der Verband habe „große Sorge vor überhasteten Plänen zur Neuregelung“, sagte Matthias von Randow, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL), am Freitag. „Der Vorschlag, dass künftig die EU-Mitgliedstaaten individuell festlegen sollen, wie sie Sommer- und Winterzeit regeln wollen, …

Jetzt lesen »

Luftverkehrswirtschaft kritisiert Pläne für Luftfahrtgipfel

Der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) hat die Pläne von Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) kritisiert, im November einen Luftfahrtgipfel zu Flugverspätungen abzuhalten. „Statt nun eine Vielzahl von einzelfachlichen Gipfeln zu organisieren, sollten alle Akteure sich auf die Umsetzung der verabredeten Maßnahmen konzentrieren“, sagte BDL-Hauptgeschäftsführer Matthias von Randow dem „Handelsblatt“ (Freitagsausgabe) …

Jetzt lesen »

Verbraucherschützer begrüßen Barley-Pläne für Fluggipfel

Die Pläne von Justizministerin Katarina Barley (SPD) für einen Fluggipfel im November, bei dem die Situation der Verbraucher im Zentrum stehen soll, stoßen bei Verbraucherschützern auf ein positives Echo. „Nach dem Flugchaos im Sommer mit Tausenden gestrandeten und genervten Verbrauchern war ein Fluggastgipfel, der auch Verbrauchervertreter mit an den Tisch …

Jetzt lesen »

Barley plant Verbrauchergipfel zu Flugverspätungen für November

Angesichts der zunehmenden Passagierbeschwerden über Flugverspätungen schaltet sich Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) ein. Der kürzlich in Hamburg abgehaltene Fluggipfel mit Vertretern von Bund, Ländern und der Luftverkehrswirtschaft sei ein „erster Schritt“ gewesen, habe aber ohne Verbraucherverbände und Schlichtungsstellen stattgefunden: „Deshalb brauchen wir noch im November dringend ein Treffen aller relevanten …

Jetzt lesen »

Mehr Streit um Entschädigungen im Flugverkehr

Nach dem Chaos-Sommer im Flugverkehr gibt es zunehmend Streit um Ausgleichszahlungen, die Passagieren nach EU-Recht zustehen. Bei der Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr (SÖP) haben sich die Fallzahlen vervierfacht, berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben). Demnach gingen bei der Schlichtungsstelle im August 4.244 Anträge von Passagieren ein. Im Vorjahr waren …

Jetzt lesen »