Stichwort zu Marcus Weinberg

Marcus Weinberg ist ein deutscher Politiker. Seit 2005 ist er Mitglied des Deutschen Bundestages und seit 2011 Landesvorsitzender der CDU Hamburg.

Lambrecht verteidigt Doppelrolle als Justiz- und Familienministerin

Bundesjustiz- und Familienministerin Christine Lambrecht (SPD) hat Kritik an ihrer Doppelrolle zurückgewiesen. Sie werde sich ihrem neuen Amt der Familienministerin „mit vollem Einsatz“ widmen, sagte Lambrecht der „Welt“ (Montagsausgabe). „Wer mich kennt, der weiß, dass ich neue Aufgaben mit Herzblut und Elan angehe.“ Die beiden Ministerien hätten auch bisher bei vielen Projekten eng zusammengearbeitet. „Deswegen sind mir viele Themen bereits …

Jetzt lesen »

Kritik an anhaltenden Schulschließungen

In Politik und Verbänden wird kritisiert, dass Schulen überwiegend geschlossen bleiben, obwohl die Inzidenzwerte sinken. „Es kann nicht sein, dass Supermärkte brechend voll sind, aber Kinder im Dauer-Lockdown hängen“, sagte der Chef des Kinder- und Jugendärzteverbandes, Thomas Fischbach, der „Bild“. Er fordert: „Deswegen müssen jetzt alle ran: Zum Beispiel pensionierte Lehrer, da ist Bereitschaft da, natürlich auf freiwilliger Basis. Wir …

Jetzt lesen »

Politiker fordern mehr Schulunterricht im Freien

Angesichts neuer drohender Schulschließungen durch das geänderte Infektionsschutzgesetz fordern Politiker, Unterricht künftig verstärkt draußen in Parks oder auf den Schulhöfen abzuhalten. Der „Bild“ (Montagausgabe) sagte der familienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Marcus Weinberg: „Unterricht im Freien oder die weitere Reduzierung der Lerngruppengrößen sind zu durchdenken, bevor Schulen geschlossen werden.“ Die Kinder und Jugendlichen seien nach der Zeit der Pandemie seelisch erschöpft. …

Jetzt lesen »

Bildungspolitiker fordern von Lehrern Sonderschichten

Bildungspolitiker wollen den Schülern die Möglichkeit geben, die wegen der Corona-Pandemie ausgefallenen Schulstunden an Samstagen und in den Ferien nachzuholen. Der „Bild“ (Montagausgabe) sagte der familienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Marcus Weinberg, die Kultusminister müssten „unverzüglich einen coronabedingten Sonderbildungsrat“ einrichten. In diesem Sonderbildungsrat sollten Aktionspläne entwickelt werden, wie die in der Coronazeit entstandenen Lern- und Bildungsdefizite ausgeglichen werden können. „Auch durch …

Jetzt lesen »

FDP will Unternehmensvorständen Familienauszeit ermöglichen

Die FDP will Vorständen von Unternehmen zeitlich begrenzte Auszeiten aus familiären Gründen ermöglichen und sie in dieser Zeit von der Haftung freistellen. Das steht in einem Antrag, den die Bundestagsfraktion nach der Sommerpause in den Bundestag einbringen will und über den die „Welt“ (Donnerstagsausgabe) berichtet. Konkret wollen die Liberalen Vorständen „in begründeten Fällen“ wie längerer Krankheit, Elternschaft oder Pflegebedarf eine …

Jetzt lesen »

Union besteht auf Regelungen zum Schwangerschaftsabbruch

Die Union besteht auch in der Coronakrise auf die Regelungen zum Schwangerschaftsabbruch. Diese seien „ein wichtiger und schwer errungener gesellschaftlicher Kompromiss“, sagte der familienpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Marcus Weinberg (CDU), der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Dass die Linken ihn zusammen mit den Grünen bei erster Gelegenheit schon wieder in Frage stellten, finde er „bedenklich“. Die Familienpolitiker der Union hätten sich zuvor …

Jetzt lesen »

Breite Zustimmung für Habecks Vorstoß nach Absenkung des Wahlalters

Der Vorschlag von Grünen-Chef Robert Habeck, Jugendliche bei der nächsten Bundestagswahl schon ab 16 Jahren wählen zu lassen, stößt auf breite Zustimmung im Bundestag. Die jüngere Altersgruppe bei der Wahl zu stärken, sei eine „Frage der Gerechtigkeit“, sagte Sönke Rix, familienpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, der „Welt“ (Dienstagsausgabe). „Weil es in Deutschland wegen der Bevölkerungsentwicklung zunehmend mehr ältere Menschen geben wird, …

Jetzt lesen »

CDU-Vize Breher will mehr weibliche Direktkandidaten

Um den Frauenanteil im Bundestag zu erhöhen, machen sich führende CDU-Politiker für mehr weibliche Direktkandidaten stark. Sinnvoll wäre ein „Reißverschlussprinzip“, sagte die stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende, Silvia Breher, dem Nachrichtenmagazin Focus. Demnach sollen bei ausreichender Bewerberinnenzahl die Kandidatenposten der Wahlkreise abwechselnd mit Männern und Frauen besetzt werden. Es brauche „verbindliche Regeln“, um Frauen zu fördern, sagte Breher. Der familienpolitische Sprecher der Unionsfraktion …

Jetzt lesen »

Kritik an Initiative gegen Prostitution

Im Bundesfamilienministerium und der Unionsfraktion gibt es massive Kritik an der Initiative von CDU und SPD-Abgeordneten zur Bestrafung der Prostitution. Der Vorstoß sei „völlig sinnlos“, sagte der familienpolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Marcus Weinberg (CDU), der „Bild-Zeitung“ (Mittwochsausgabe). Mit einem Verbot würde man „die Frauen in dunkle Keller und in die Illegalität drängen“, so der CDU-Politiker weiter. Das Bundesfamilienministerium …

Jetzt lesen »

Grüne: Ausnahmen für Opfer häuslicher Gewalt bei Ausgangssperren

Die Grünen im Bundestag haben gefordert, Opfer von häuslicher Gewalt von Ausgangsbeschränkungen während der Corona-Krise auszunehmen. „Für von Gewalt bedrohte Frauen und Kinder darf die Ausgangssperre nicht gelten“, sagte Ulle Schauws, frauenpolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, der „Welt“ (Montagsausgabe). „Die Möglichkeit, rauszugehen und auch Beratungsstellen aufsuchen zu können, muss gewährleistet sein und darf strafrechtlich nicht belangt werden.“ Eine Ausgangssperre sei aus …

Jetzt lesen »

Hamburger CDU-Spitzenkandidat kritisiert Röttgen

Der Hamburger CDU-Spitzenkandidat Marcus Weinberg hat die Kandidatur von Norbert Röttgen für den CDU-Vorsitz kritisiert. „Ich halte nicht viel davon, dass jetzt einzelne Kandidaten unabgesprochen ihre Kandidatur bekannt geben“, sagte Weinberg den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Mittwochsausgaben). Die CDU müsse rasch zu einer Einigung an der Spitze kommen. „Es wäre klug, wenn sich Friedrich Merz, Armin Laschet und Jens Spahn …

Jetzt lesen »