Start > News zu Martin Kannegiesser

News zu Martin Kannegiesser

The 2014–15 Men’s FIH Hockey World League Round 2 will be held from January to March 2015. A total of 24 teams competing in 3 events will take part in this round of the tournament playing for 9 berths in the Semifinals, to be played in June and July 2015.

Gesamtmetall kritisiert EZB

Frankfurt/Main – Der scheidende Gesamtmetall-Chef Martin Kannegiesser hat die Europäische Zentralbank (EZB) scharf kritisiert. Man sehe die Rolle der EZB inzwischen kritisch, sagte Kannegiesser der „Welt“. „Geldwertstabilität steht nicht mehr an erster Stelle, auch nicht die politische Unabhängigkeit.“ Das scheine schleichend aufgeweicht zu werden, klagte Kannegiesser, der zwölf Jahre an …

Jetzt lesen »

Neuer Gesamtmetall-Chef will Arbeitszeitregeln lockern

Berlin – Der neue Präsident des Arbeitgeberverbands Gesamtmetall, Rainer Dulger, tritt dafür ein, dass Arbeitnehmer in Zukunft häufiger auch über die Grenze des gesetzlichen Rentenalters hinaus im Arbeitsleben bleiben. „Wir sollten es leichter möglich machen, dass Arbeitnehmer bei guter Gesundheit über die Regelaltersgrenze hinaus weiter arbeiten“, sagte Dulger in einem …

Jetzt lesen »

IG-Metall-Chef Huber erwägt vorzeitigen Abgang

Berlin – Nach dem angekündigten Abgang des Chefs des Arbeitgeberverbands Gesamtmetall, Martin Kannegiesser, will offenbar auch sein Kontrahent bald seinen Posten räumen. „Ich denke darüber nach und kann mir das vorstellen“, sagte der Erste Vorsitzende der IG Metall, Berthold Huber, dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Im Zuge der geplanten Verjüngung des …

Jetzt lesen »

Gesamtmetall-Präsident: Krise kommt bald in Deutschland an

Berlin – Gesamtmetall-Präsident Martin Kannegiesser zufolge muss sich Deutschland darauf einstellen, dass die Krise ankommt. „Wenn wir weiter so machen wie bisher, dann werden sich die Auswirkungen der Euro-Krise auf die Realwirtschaft verschärfen“, sagte Kannegiesser der „Welt“. „Wir spüren das auch“. Die Metall- und Elektroindustrie lebe zu 80 Prozent von …

Jetzt lesen »

Clement attackiert Energiepolitik der Bundesregierung

Berlin – Der ehemalige Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement attackiert die Energiepolitik der Bundesregierung. „Die Energiewende ist eine staatsinterventionistische Veranstaltung mit flächendeckender Subventionierung“, sagte er der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Donnerstagsausgabe). Er greift den neuen Bundesumweltminister Peter Altmaier scharf an. „Ich bin entsetzt, dass auch der neue Bundesumweltminister in der Photovoltaik weitermacht wie …

Jetzt lesen »

Energiewende: Merkel bespricht Bedarf an neuen Kraftwerken

Brüssel – Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Mittwoch mit Vertretern der Branche den Bedarf an neuen konventionellen Kraftwerken besprochen, die zum Erreichen des Atomausstiegs bis 2022 nötig sind. „Die Gespräche waren getragen von einem Geist, dass alle die Energiewende wollen und gemeinsam nach Lösungen suchen“, verlautete nach Abschluss des Treffens …

Jetzt lesen »

Gewerkschaft weitet Warnstreiks in Metall- und Elektroindustrie aus

Berlin – Im Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie hat die IG Metall die Warnstreiks ausgeweitet. Wie die Gewerkschaft am Mittwoch mitteilte, legten bundesweit mehr als 30.000 Beschäftigte zeitweise die Arbeit nieder. Schwerpunkt war Baden-Württemberg, wo rund 12.000 Arbeitnehmer in den Ausstand traten. Arbeitsniederlegungen gab es aber auch in Bayern, im …

Jetzt lesen »

Gesamtmetallpräsident Kannegiesser kritisiert Warnstreiks scharf

dts_image_3449_jtcrgdmcrj_2172_400_3001

Berlin – Gesamtmetallpräsident Martin Kannegiesser hat die Warnstreiks in der Metallindustrie scharf kritisiert. „Die IG Metall hat schon mit Warnstreiks und einem möglichen Arbeitskampf gedroht, noch bevor sie ihre Forderung beschlossen hat“, sagte der Präsident des Metallarbeitgeberverbandes der Tageszeitung „Die Welt“ (Montagausgabe). „Das zeigt, wie wenig die Warnstreiks mit der …

Jetzt lesen »

Erste Warnstreiks in der Metallindustrie

Berlin – Im Arbeitskampf in der Metall- und Elektroindustrie haben erste Warnstreiks begonnen. Unmittelbar nach Ablauf der Friedenspflicht um Mitternacht legten Beschäftigte in Berlin, Hildesheim und Salzgitter vorübergehend die Arbeit nieder. Betroffen waren Unternehmen wie Osram, Continental oder Bosch. Ab Mittwoch kündigte die Gewerkschaft dann eine Ausweitung der Streiks auf …

Jetzt lesen »