Start > News zu Martin Wansleben

News zu Martin Wansleben

Wirtschaft klagt über Hürden im EU-Binnenmarkt

Trotz der Freizügigkeit im Binnenmarkt klagen viele Unternehmen über Hindernisse beim grenzüberschreitenden Handel in der Europäischen Union. Es sei "erstaunlich, wie viele Hürden und Probleme beim grenzüberschreitenden Handel und vor allem bei den Dienstleistungen bestehen", sagte Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelsklammertages (DIHK), dem "Handelsblatt" (Freitagsausgabe). Der DIHK …

Jetzt lesen »

DIHK pocht auf schnellere Planung bei Infrastrukturvorhaben

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) fordert die Bundesregierung auf, das deutsche Planungsrecht bei Infrastrukturvorhaben zu verschlanken und Genehmigungsprozesse zu beschleunigen. "In Deutschland sind die Zeiträume von der Bedarfsfeststellung bis zur Fertigstellung von Infrastrukturen wesentlich länger als in vielen anderen Ländern. Sie können Jahre, nicht selten sogar Jahrzehnte dauern", heißt …

Jetzt lesen »

DIHK ruft Bundesregierung zu mehr Investitionen auf

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat die Bundesregierung zu mehr Investitionen und zu verstärkter Unterstützung der Unternehmen aufgefordert. "Die erheblichen Überschüsse in den öffentlichen Haushalten sollten genutzt werden, um die deutsche Wirtschaft zukunftsfest zu machen", sagte DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitagsausgabe). Nach Absenkung der Wachstumsprognose für …

Jetzt lesen »

Wirtschaftsverbände streiten über Schwarze Null

Wirtschaftsverbaende streiten ueber Schwarze Null 310x205 - Wirtschaftsverbände streiten über Schwarze Null

Der Vorstoß des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), den drohenden Konjunkturabschwung mit neuen Schulden zu bekämpfen, stößt auf Widerstand bei anderen Spitzenverbänden. "Wenn nach über zehn Jahren die erste wirtschaftliche Eintrübung kommt, sollte man nicht aktionistisch alle Regeln umwerfen, die diese lange Phase wirtschaftlicher Erholung möglich gemacht haben", sagte der …

Jetzt lesen »

Interesse deutscher Unternehmen an Geschäften in Afrika wächst

Interesse deutscher Unternehmen an Geschaeften in Afrika waechst 310x205 - Interesse deutscher Unternehmen an Geschäften in Afrika wächst

Das Interesse deutscher Unternehmen an Geschäften in Afrika wächst. "In den ersten fünf Monaten diesen Jahres ist der deutsch-afrikanische Handel im Vorjahresvergleich um kräftige 12,7 Prozent gestiegen. Damit wachsen die Märkte in Afrika weiterhin überdurchschnittlich im weltweiten Vergleich", sagte DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Wansleben fügte hinzu, deutsche …

Jetzt lesen »

Tourismusbranche fürchtet Umsatzrückgang wegen Personalmangels

Tourismusbranche fuerchtet Umsatzrueckgang wegen Personalmangels 310x205 - Tourismusbranche fürchtet Umsatzrückgang wegen Personalmangels

Die Tourismusbranche in Deutschland befürchtet wegen Personalmangels in diesem Sommer einen deutlichen Umsatzrückgang. Das geht aus einer Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) hervor, über welche die "Passauer Neue Presse" (Freitagsausgabe) berichtet. "Mit Blick auf den laufenden Sommer befürchten viele Betriebe deutlich schwächere Umsätze. Wegen fehlendem Personal müssen zum …

Jetzt lesen »

Wirtschaft beklagt neue Unsicherheit durch Brexit-Verschiebung

Wirtschaft beklagt neue Unsicherheit durch Brexit Verschiebung 310x205 - Wirtschaft beklagt neue Unsicherheit durch Brexit-Verschiebung

Die vom britischen Unterhaus beschlossene Option zur Verschiebung des Brexit-Termins ist in der deutschen Wirtschaft mit Skepsis aufgenommen worden. Von einem Aufatmen könne aus der Sicht der Wirtschaft keine Rede sein, sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), Martin Wansleben, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben). "Die Unternehmen wissen …

Jetzt lesen »

DIHK lehnt Quellensteuer-Pläne aus Bayern ab

DIHK lehnt Quellensteuer Plaene aus Bayern ab 310x205 - DIHK lehnt Quellensteuer-Pläne aus Bayern ab

Finanzbeamte aus Bayern wollen künftig deutsche Unternehmen, die Onlinewerbung auf Plattformen wie Google schalten, mit einer Quellensteuer zur Kasse bitten. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) lehnt dieses Vorhaben ab: "Wie Gewinne aus digitalen Geschäftsmodellen besteuert werden sollen, ist eine Herausforderung für die aktuelle Steuerpolitik. Schnell entwickelte Scheinlösungen helfen aber …

Jetzt lesen »

Außenhandelsverband fürchtet Konjunktureinbruch wegen Brexit

Aussenhandelsverband fuerchtet Konjunktureinbruch wegen Brexit 310x205 - Außenhandelsverband fürchtet Konjunktureinbruch wegen Brexit

Angesichts der anhaltenden Unsicherheit über Zeitpunkt und Art des Brexits, warnt der Bundesverband Außenhandel, Großhandel, Dienstleistungen (BGA) vor einem weiteren Einbruch der Konjunktur. Die "lähmende Hängepartie mit offenem Ausgang" könnte das Wachstum in Deutschland weiter bremsen, sagte BGA-Präsident Holger Bingmann dem Nachrichtenmagazin Focus. So könnte das Wirtschaftswachstum in diesem Jahr …

Jetzt lesen »

DIHK warnt vor anhaltender Unsicherheit über Brexit

DIHK warnt vor anhaltender Unsicherheit ueber Brexit 310x205 - DIHK warnt vor anhaltender Unsicherheit über Brexit

Vor der Abstimmung über eine mögliche Brexit-Verschiebung im britischen Unterhaus hat die deutsche Wirtschaft vor einer anhaltenden Unsicherheit über den EU-Austritt Großbritanniens gewarnt. "Es ist für die Unternehmen bereits jetzt höchste Zeit zu wissen, worauf sie sich einstellen müssen", sagte Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), der …

Jetzt lesen »

Wirtschaft sieht Brexit-Fristverlängerung skeptisch

Wirtschaft sieht Brexit Fristverlaengerung skeptisch 310x205 - Wirtschaft sieht Brexit-Fristverlängerung skeptisch

Die deutsche Wirtschaft steht einer möglichen Brexit-Fristverlängerung skeptisch gegenüber. "Ein kurzzeitiges Verlegen des Brexits ohne eine Lösungsidee hilft nicht weiter, die Unsicherheit für die Wirtschaft bleibt bestehen", sagte Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), dem "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe). Laut einer Umfrage des Wirtschaftsverbandes sei eine Vorbereitung für viele …

Jetzt lesen »