Start > News zu Matthias Kurth

News zu Matthias Kurth

Matthias Kurth ist ein deutscher Jurist und Politiker. Er war von 2001 bis Februar 2012 Präsident der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen. Seit Oktober 2012 ist Kurth Aufsichtsratsvorsitzender im europäischen Kabelfernsehverband Cable Europe.

DIW-­Expertin sieht Energiewende in Gefahr

Berlin - Die Leiterin der Energieabteilung beim Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), Claudia Kemfert, sieht die Energiewende durch Lobbyinteressen gefährdet. "Ein Kampf um Strom tobt, und es ist zu befürchten, dass dieser dem begonnenen Prozess des Energieumbaus schadet", schreibt die DIW-Expertin im Magazin "Cicero" (Februar-Ausgabe). Kemfert warf den großen Energiekonzernen …

Jetzt lesen »

Ex-Chefregulierer Kurth hält Fusion von O2 und E-Plus für problematisch

Bonn - Matthias Kurth, lange Zeit oberster Regulierer der deutschen Telekommunikationsbranche, hält wenig von einem möglichen Zusammenschluss der Handynetz-Betreiber O2 und E-Plus. "Der deutsche Verbraucher, der ja immer im Mittelpunkt stehen sollte, hat gerade durch die Notwendigkeit, dass die beiden kleineren Anbieter sich mit attraktiven Angeboten Marktanteile erkämpft haben, viele …

Jetzt lesen »

Netzagentur lehnt höhere Renditen ab

Berlin - Der neue Präsident der Bundesnetzagentur, Jochen Homann, macht Hoffnungen der Stromnetzbetreiber auf höhere Renditen zunichte. "Die Regulierung muss sich auf die Energiewende einstellen, da sind wir gesprächsbereit. Den Grundsatz der Kosteneffizienz werden wir aber nicht über Bord werfen", sagte Homann, der seit Anfang März als Nachfolger von Matthias …

Jetzt lesen »

Zeitung: Bundesnetzagentur rechnet nicht mit „sprunghaften Strompreiserhöhungen“

Foto: Stromleitung, dts NachrichtenagenturBerlin - Der scheidende Chef der Bundesnetzagentur, Matthias Kurth, erwartet durch die Energiewende keine starken Strompreiserhöhungen. "Alles in allem rechne ich nicht mit sprunghaften Strompreiserhöhungen durch die Energiewende", sagte Kurth der "Rheinischen Post" (Freitagsausgabe). Die notwendigen Milliardeninvestitionen in den Netzausbau würden "nicht in einem Jahr vom Kunden …

Jetzt lesen »

Bericht: Stabilität der Stromversorgung offenbar nur mit Mühe aufrecht zu erhalten

Berlin - Die Stabilität der deutschen Stromversorgung ist in diesem Winter offenbar nur mit Mühe aufrecht zu erhalten. Nach Informationen der Tageszeitung "Die Welt" (Donnerstagausgabe) musste der Netzbetreiber Tennet bereits am 8. und am 9. Dezember erstmals auf die von der Bundesnetzagentur definierte "Kaltreserve" österreichischer Kraftwerke zurückgreifen, um die Stabilität …

Jetzt lesen »