News zu Matthias Wolfschmidt

Kükentöten wird verboten – Zoos fürchten Engpässe bei Futter

Der Bundestag hat am Donnerstagabend für das Verbot des Tötens von Hühnerküken gestimmt. Neben der Großen Koalition stimmten auch AfD und die Grünen für den Entwurf, FDP und Linke votierten dagegen. Das Verbot soll ab 1. Januar 2022 gelten, ab 2024 werden auch Eingriffe am Hühnerei und der Abbruch des …

Jetzt lesen »

Rufe nach EU-weitem Verbot des Pestizids Chlorpyrifos

Verbraucherschützer und Politiker fordern von der Europäischen Union, den Einsatz des Pestizids Chlorpyrifos zu untersagen. „Der Wirkstoff muss umgehend verboten werden“, sagte Matthias Wolfschmidt, Direktor für internationale Kampagnen der Organisation Foodwatch, der „taz“. Es sei unfassbar, dass sich für dieses Insektizid, welches seit vielen Jahren in der Kritik stehe, „die …

Jetzt lesen »

Mehrheit will Herkunftsbezeichnung für Fleisch in der Gastronomie

Die Mehrheit der Verbraucher wünscht sich auf den Speisekarten der Gastronomie mehr Transparenz. 78 Prozent der Bürger sprechen sich in einer Umfrage dafür aus, dass Restaurants dazu verpflichtet werden sollten, das Herkunftsland von Geflügelfleisch kenntlich zu machen. Dies hat eine Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der deutschen Geflügelwirtschaft ergeben, …

Jetzt lesen »

Foodwatch fordert gesetzliche Mindeststandards in der Tierhaltung

dts_image_2271_cerriaecnh_2173_445_334

Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat vor dem Bauerntag am Mittwoch und Donnerstag in Erfurt die Einführung von gesetzlichen Mindeststandards in der Tierhaltung gefordert. In einem Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Mittwoch) sagte der stellvertretende Geschäftsführer Matthias Wolfschmidt: „Die freiwillige Tierwohlinitiative ist ein typisches Ablenkungsmanöver von Bauernpräsident Joachim Rukwied. Der Kunde …

Jetzt lesen »