Start > News zu MBDA

News zu MBDA

MBDA S.A.S. ist ein integriertes europäisches Rüstungsunternehmen mit Standorten in Frankreich, Großbritannien, Italien, Deutschland und Spanien, das sich hauptsächlich auf die Entwicklung und Herstellung von Lenkflugkörpern konzentriert. Das Unternehmen ist das Ergebnis der Fusion von Aérospatiale-Matra Missiles, der Flugkörperdivision von Alenia Marconi Systems und Matra BAe Dynamics im Jahre 2001. 2011 beschäftigte das Unternehmen etwa 10.000 Mitarbeiter und hatte einen Jahresumsatz von 3 Milliarden Euro und einen Auftragsbestand von 10,5 Milliarden Euro. Mit dem Anschluss der LFK-Lenkflugkörpersysteme GmbH, einem Geschäftsbereich der EADS Defence & Security, entwickelte sich die MBDA zum weltweit umsatzstärksten Lieferanten für Lenkflugkörpersysteme.
Anteilseigner der MBDA sind seit dem Februar 2006 die EADS, die BAE Systems und der italienische Konzern Finmeccanica.

MBDA fordert von AKK mehr Verlässlichkeit bei Rüstungsexporten

MBDA fordert von AKK mehr Verlaesslichkeit bei Ruestungsexporten 310x205 - MBDA fordert von AKK mehr Verlässlichkeit bei Rüstungsexporten

Der europäische Rüstungskonzern MBDA hat von der Bundesregierung bessere Bedingungen für Rüstungsexporte gefordert. "Die Bundesregierung muss dafür sorgen, dass zu Beginn eines Projektes Planbarkeit hergestellt wird, die in einen Vertrauensschutz mündet", sagte Deutschland-Geschäftsführer Thomas Gottschild dem "Tagesspiegel" (Freitagsausgabe). Es sei in der Vergangenheit vorgekommen, dass aufgrund unterschiedlicher Bewertung politischer Fragen …

Jetzt lesen »

Luftabwehrsystem für Bundeswehr wird teurer

Luftabwehrsystem fuer Bundeswehr wird teurer 310x205 - Luftabwehrsystem für Bundeswehr wird teurer

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) steht laut eines Zeitungsberichts der nächste Problemfall ins Haus: Die Entwicklung des neuen Luftabwehrsystems für die Bundeswehr werde erheblich kostspieliger als bisher geplant, berichtet das "Handelsblatt" (Freitagsausgabe) unter Berufung auf informierte Kreise. Statt der bisher vom Ministerium veranschlagten 972 Millionen Euro würden die Entwicklungskosten …

Jetzt lesen »

Verteidigungsministerium bestellt neues Boden-Luft-Abwehrsystem

dts_image_5623_jaakqoeseo_2171_445_334

Nach Informationen des ARD-Hauptstadtstudios hat der Generalinspekteur der Bundeswehr, Volker Wieker, die Auswahlentscheidung getroffen, ein neues Boden-Luft-Abwehrsystem zu beschaffen. Grundlage für die Beschaffung soll das von der deutsch-italienischen Rüstungsschmiede MBDA und dem US Unternehmen Lockheed Martin entwickelte System Meads (Medium Extended Air Defense System) sein. Der Bundestagsabgeordnete Florian Hahn, außen- …

Jetzt lesen »

Verteidigungsministerium will Luftabwehrsystem "Meads" beschaffen

Im Verteidigungsministerium ist die Entscheidung über eines der größten und teuersten Rüstungsvorhaben des nächsten Jahrzehnts gefallen. Das Nachfolgemodell für das Flugabwehrraketen-System Patriot von der Firma MBDA soll angeschafft werden, berichtet die "Süddeutsche Zeitung" (Freitagausgabe). Das System "Meads" soll von MBDA gemeinsam mit dem US-Rüstungskonzern Lockheed Martin zur Serienreife entwickelt werden.Die …

Jetzt lesen »

Bericht: Abschlussfinanzierung von Raketenabwehrsystem Meads gesichert

Berlin - Der Rüstungskonzerns MBDA Deutschland ist zuversichtlich, dass die Vereinigten Staaten nun doch ihren Beitrag leisten, um das Raketenabwehrsystem Meads zu Ende zu entwickeln. "Ich gehe heute davon aus, dass unsere amerikanischen Partner ihre vertraglichen Verpflichtungen erfüllen werden und dass es zu einem tri-nationalen Abschluss des laufenden Meads-Vertrags kommt", …

Jetzt lesen »

Deutsche Industrie bangt um transatlantisches Rüstungsprojekt

Schrobenhausen - Die Deutschlandtochter des Rüstungskonzerns MBDA bangt um die Entwicklung eines neuen Raketenabwehrsystems. Das zwischen Deutschland, Italien und den USA vereinbarte MEADS-Projekt ist gefährdet, weil die Amerikaner sich weigern, die letzte Tranche über 400 Millionen Euro zu bezahlen. "Wir befinden uns auf der Zielgeraden", sagt Thomas Homberg, Chef von …

Jetzt lesen »