MDAX

Der MDAX ist ein am 19. Januar 1996 eingeführter deutscher Aktienindex. Er umfasst 50 Werte – vorwiegend aus klassischen Branchen –, die in der Rangliste nach Marktkapitalisierung des Streubesitzes und des Börsenumsatz auf die Werte des DAX folgen. Der MDAX spiegelt damit die Kursentwicklung von Aktien mittelgroßer deutscher oder überwiegend in Deutschland tätiger Unternehmen wider. Er wird als Performanceindex und auch als Kursindex berechnet. Seine Zusammensetzung wird zweimal im Jahr sowie in besonderen Fällen, z. B. bei Fusionen und größeren Neuemissionen aktualisiert. Es gilt die 60/60-Regel, es können also nur Werte aufgenommen werden, die hinsichtlich Marktkapitalisierung und Börsenumsatz jeweils zu den 60 größten hinter dem DAX zählen. Genauso wird bei Ausschlüssen verfahren, wenn eines der beiden Kriterien stark oder längere Zeit verfehlt wird.
Neben dem DAX, dem TecDAX und dem SDAX gehört der MDAX zum Prime Standard. Er beinhaltet seit seiner Verkleinerung am 24. März 2003 insgesamt 50 Werte, davor waren es 70.

Aktie im Fokus: Vitesco an MDax-Spitze

Aktie im Fokus: Vitesco an MDax-Spitze

Vitesco führt am Donnerstag den MDax an. Die Papiere haben allerdings zuletzt auch kräftig an Wert eingebüßt. Bald dürfte die Börsengeschichte des Antriebsspezialisten dann vorbei sein – er befindet sich inmitten der Übernahme durch Schaeffler.

40 Prozent familiengeführter Firmen ohne Frauen in Aufsichtsgremien

40 Prozent familiengeführter Firmen ohne Frauen in Aufsichtsgremien

40 Prozent der familiengeführten Firmen haben keine Frauen im Aufsichtsrat, nur drei Prozent der Kontrollposten sind mit Digitalisierungsexperten besetzt. Zehn Prozent der Familienunternehmen leisten sich im Aufsichtsrat internationale Expertise, wie eine Analyse der Unternehmensberatung Russell Reynolds zeigt, über die das „Handelsblatt“ (Freitagausgabe) berichtet. Im Schnitt sind nur 18 Prozent der Kontrollposten der hiesigen Familienfirmen weiblich

Siemens Healthineers kann sich DAX-Aufstieg vorstellen

Siemens Healthineers kann sich DAX-Aufstieg vorstellen

Siemens Healthineers, einer der größten Anbieter von Medizintechik-Produkten weltweit, strebt einen Aufstieg in den DAX an. „Es wäre schon unserer Bedeutung angemessen und für uns besser, wenn wir im DAX-30 notiert würden“, sagte Vorstandschef Bernd Montag der „Süddeutschen Zeitung“ (Montagsausgabe). „Das würde unsere wahre Bedeutung eher widerspiegeln“, fügte er hinzu. Siemens Healthineers ist seit zwei

Fiskus will auch nach 2021 Soli auf Dividenden-Gewinne kassieren

Fiskus will auch nach 2021 Soli auf Dividenden-Gewinne kassieren

Der Fiskus wird den Soli-Zuschlag, der ab 2021 für die allermeisten Steuerzahler abgeschafft werden soll, in bestimmten Fällen weiter über die Abgeltungssteuer kassieren. Das berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben). Wie aus einer Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Anfrage des FDP-Finanzexperten Frank Schäffler hervorgeht, wird der Soli weiter erhoben, wenn Dividendeneinkünfte aus Aktien über Freigrenzen

Wohnungsnot: TAG-Aufsichtsrat fordert Politik zum Handeln auf

Wohnungsnot: TAG-Aufsichtsrat fordert Politik zum Handeln auf

Rolf Elgeti, Aufsichtsratschef des Immobilienkonzerns TAG Immobilien, verlangt von der Politik die schnelle Umsetzung wirkungsvoller Maßnahmen im Kampf gegen die Wohnungsnot. „Wir müssten uns von der Vorstellung lösen, dass wir im Alleingang die weltweiten Klimaprobleme beheben können und den energetischen Teil der Bauvorschriften überarbeiten“, sagte Elgeti der „Welt“ (Montagsausgabe) auf die Frage, welche Punkte die

Eventim schafft Online-Ticketgebühr dauerhaft ab

Eventim schafft Online-Ticketgebühr dauerhaft ab

Der Ticket-Anbieter CTS Eventim schafft die umstrittene Service-Gebühr für selbst ausgedruckte Online-Tickets dauerhaft ab. „Wir wollen keinen Streit“, sagte Eventim-Chef Klaus-Peter Schulenberg dem Wirtschaftsmagazin „Capital“ (Ausgabe 1/2019). Für die selbst ausgedruckten Tickets habe man zwar an vielen öffentlichen Hallen in Kontrollsysteme investieren müssen, aber man habe die Mechanik hinter der Online-Gebühr „nicht überzeugend genug vermitteln

Top Ten der wichtigsten deutschen Konzernaufsichtsräte sind Männer

Top Ten der wichtigsten deutschen Konzernaufsichtsräte sind Männer

Die Top Ten der wichtigsten Konzernaufsichtsräte Deutschlands sind allesamt Männer – und zuvor DAX-Vorstände gewesen. Das berichtet das „Handelsblatt“ unter Berufung auf ein Ranking der mächtigsten Aufsichtsräte, welches die Zeitung zum achten Mal mit Michael Wolff von der Universität Göttingen erstellt hat. Dafür wurden die gut 1.000 Mandate aus den 160 Unternehmen des DAX, MDAX,

Autozulieferer Hella setzt auf Zukäufe

Autozulieferer Hella setzt auf Zukäufe

Der Licht- und Elektronikspezialist Hella hat großes Interesse an Zukäufen: Der MDAX-Konzern schaut sich besonders im Bereich Special Applications nach Übernahmekandidaten um, wo die Lippstädter Licht- und Elektronikprodukte für Land- und Baumaschinen, Caravans oder Marine fertigen. „Auch den Markt für Sensoren und Steuerungselektronik für E-Motoren beobachten wir intensiv“, sagte Hella-Chef Rolf Breidenbach dem „Handelsblatt“. Mit

Nach oben scrollen