Start > News zu MDAX

News zu MDAX

Der MDAX ist ein am 19. Januar 1996 eingeführter deutscher Aktienindex. Er umfasst 50 Werte – vorwiegend aus klassischen Branchen –, die in der Rangliste nach Marktkapitalisierung des Streubesitzes und des Börsenumsatz auf die Werte des DAX folgen. Der MDAX spiegelt damit die Kursentwicklung von Aktien mittelgroßer deutscher oder überwiegend in Deutschland tätiger Unternehmen wider. Er wird als Performanceindex und auch als Kursindex berechnet. Seine Zusammensetzung wird zweimal im Jahr sowie in besonderen Fällen, z. B. bei Fusionen und größeren Neuemissionen aktualisiert. Es gilt die 60/60-Regel, es können also nur Werte aufgenommen werden, die hinsichtlich Marktkapitalisierung und Börsenumsatz jeweils zu den 60 größten hinter dem DAX zählen. Genauso wird bei Ausschlüssen verfahren, wenn eines der beiden Kriterien stark oder längere Zeit verfehlt wird.
Neben dem DAX, dem TecDAX und dem SDAX gehört der MDAX zum Prime Standard. Er beinhaltet seit seiner Verkleinerung am 24. März 2003 insgesamt 50 Werte, davor waren es 70.

Eventim schafft Online-Ticketgebühr dauerhaft ab

Der Ticket-Anbieter CTS Eventim schafft die umstrittene Service-Gebühr für selbst ausgedruckte Online-Tickets dauerhaft ab. „Wir wollen keinen Streit“, sagte Eventim-Chef Klaus-Peter Schulenberg dem Wirtschaftsmagazin „Capital“ (Ausgabe 1/2019). Für die selbst ausgedruckten Tickets habe man zwar an vielen öffentlichen Hallen in Kontrollsysteme investieren müssen, aber man habe die Mechanik hinter der …

Jetzt lesen »

Top Ten der wichtigsten deutschen Konzernaufsichtsräte sind Männer

Die Top Ten der wichtigsten Konzernaufsichtsräte Deutschlands sind allesamt Männer – und zuvor DAX-Vorstände gewesen. Das berichtet das „Handelsblatt“ unter Berufung auf ein Ranking der mächtigsten Aufsichtsräte, welches die Zeitung zum achten Mal mit Michael Wolff von der Universität Göttingen erstellt hat. Dafür wurden die gut 1.000 Mandate aus den …

Jetzt lesen »

Autozulieferer Hella setzt auf Zukäufe

Der Licht- und Elektronikspezialist Hella hat großes Interesse an Zukäufen: Der MDAX-Konzern schaut sich besonders im Bereich Special Applications nach Übernahmekandidaten um, wo die Lippstädter Licht- und Elektronikprodukte für Land- und Baumaschinen, Caravans oder Marine fertigen. „Auch den Markt für Sensoren und Steuerungselektronik für E-Motoren beobachten wir intensiv“, sagte Hella-Chef …

Jetzt lesen »

Finanzgeschäfte: Volatilität als Gradmesser der Angst

Wer behauptet Angst ist nicht messbar, der wird in diesen Tagen eines besseren belehrt – denn es ist durchaus möglich, Angst zu messen, zumindest wenn es um die Börse und Finanzprodukte geht. Durch die Volatilität wird angegeben, inwieweit die Kurse schwanken. Je höher die Volatilität ist, desto größer sind die …

Jetzt lesen »

Umfrage: Konzerne meiden Elektroautos als Dienstwagen

Elektroautos spielen in den Dienstwagenflotten der großen deutschen Unternehmen nach wie vor so gut wie keine Rolle. Das ergab eine Umfrage des Wirtschaftsmagazins „Capital“ (Ausgabe 2/2018) unter den 80 im DAX und im MDAX vertretenen Konzernen. Demnach beträgt der Anteil von reinen Elektroautos und Plug-in-Hybriden im Durchschnitt nur 3,6 Prozent. …

Jetzt lesen »

LEG Immobilien rechnet mit weiter steigenden Mieten

Die LEG Immobilien AG rechnet mit weiter steigenden Mietpreisen am Wohnungsmarkt. „Wir gehen für die nächsten Jahre von 3,0 bis 3,5 Prozent durchschnittlicher Preissteigerung pro Jahr aus“, sagte der Vorstandschef der LEG, Thomas Hegel, der „Welt am Sonntag“ unter Bezugnahme auf die Wohnungsbestände des Unternehmens. Allerdings würden die Mieten nicht …

Jetzt lesen »

Frauenanteil in MDax-Vorständen sinkt

Die Macht in deutschen Konzernen liegt nach wie vor in Männerhand. Besonders rückständig sind mittelgroße und kleine Unternehmen, die in den Aktienindizes MDax und SDax gelistet sind. Dort gibt es sogar weniger Vorstandsfrauen als noch vor einem Jahr, so das Ergebnis einer Studie der deutsch-schwedischen AllBright-Stiftung, über die der „Spiegel“ …

Jetzt lesen »

Salzgitter-Chef wirft Trump gezielte Missinterpretation von Daten vor

Der Stahlkonzern Salzgitter sieht sich als Opfer der US-Handelspolitik unter Präsident Donald Trump. „Fakten werden von den Amerikanern womöglich bewusst missinterpretiert“, sagte Vorstandschef Heinz Jörg Fuhrmann der „Welt“. Die US-Behörden hatten Salzgitter vor einigen Wochen Dumping bei der Lieferung von Grobblechen unterstellt und daraufhin Strafzölle gegen das MDAX-Unternehmen aus Niedersachsen …

Jetzt lesen »

DAX lässt nach – Medienaktien unter Druck

Am Mittwoch hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.174,30 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,45 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Die mit Abstand kräftigsten Kursverluste gab es bei der Aktie von ProSiebenSat.1 – bis kurz vor Handelsschluss ein Abschlag von fast vier Prozent. Auch …

Jetzt lesen »