Start > News zu MDK

News zu MDK

MDK ist ein 1998 veröffentlichtes Computerspiel. Der Nachfolger MDK2 kam zwei Jahre später auf den Markt. Die Spiele lassen sich als 3D-Shoot ‚em ups in Third-Person-Perspektive einstufen, die teilweise auch die Egoperspektive verwenden.

Zahl der Behandlungsfehler leicht gesunken

In Deutschlands Krankenhäusern und Arztpraxen sind im Jahr 2017 etwas weniger ärztliche Fehler als im Vorjahr festgestellt worden, bei denen Patienten zu Schaden gekommen sind. Bei 13.519 Sachverständigengutachten zu vermuteten Behandlungsfehlern bestätigten die Medizinischen Dienste der Krankenkassen (MDK) jeden vierten Verdacht, wie aus der MDK-Begutachtungsstatistik hervorgeht, die am Dienstag in …

Jetzt lesen »

Jeder zweite Widerspruch gegen Pflegegrad erfolgreich

Pflegebedürftige, die sich gegen einen Pflegegrad wehrten, bekamen 2017 in jedem zweiten Fall recht. „Bei 28,7 Prozent bestätigten die Gutachter den Widerspruch und empfahlen einen anderen Pflegegrad“, teilte der Medizinische Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS) „Welt am Sonntag“ mit. Weitere 23,9 Prozent erhielten demnach eine neue Pflegegrad-Empfehlung, weil …

Jetzt lesen »

Rechnungshof hält Medizinischen Dienst für völlig überlastet

Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) ist nach Ansicht des Bundesrechnungshofes wegen Personalmangels völlig überlastet. Das schreiben die Rechnungsprüfer jetzt in einem Gutachten, über das die „Bild“ (Donnerstag) berichtet. Der MDK habe „keine ausreichenden personellen Kapazitäten“, heißt es. Das sei „nicht hinnehmbar.“ Bundesweit prüfen 15 Medizinische Dienste mit rund 9.000 …

Jetzt lesen »

Behandlungsfehler: Patientenschützer will Stärkung der Patientenrechte

Eugen Brysch, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Stiftung Patientenschutz, fordert anlässlich der Bekanntgabe der aktuellen Behandlungsfehlerstatistik 2016 durch die Bundesärztekammer am Donnerstag einen besseren gesetzlichen Schutz von Patienten: „Der Gesetzgeber ist dringend gefordert, die Patientenrechte bei Behandlungsfehlern zu stärken“, sagte Brysch der „Heilbronner Stimme“ (Donnerstagausgabe). „Die Beweislast muss zugunsten der Opfer umgekehrt …

Jetzt lesen »

Pflegebetrug: Geschädigte wollen mehr Kontrollen

Im Kampf gegen die organisierte Kriminalität in der Pflegebranche fordern die Geschädigten eine konsequentere Strafverfolgung und mehr Kontrollmöglichkeiten. Der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) macht eine Lücke im Gesetz dafür verantwortlich, dass vor allem russische Pflegedienst-Banden die Sozialversicherung jährlich um Summen in Milliardenhöhe schädigen können: „Ob die Leistungen der Krankenversicherung …

Jetzt lesen »

Ärztepfusch – fast 15.000 Beschwerden jährlich

Aerztepfusch

Nicht jeder Patient, der sich in einer Klinik behandeln lässt, verlässt das Haus gesünder als er es betreten hat. Fehldiagnosen, verpfuschte Operationen, lebensbedrohliche Infektionen mit Krankenhauskeimen oder die Verwendung von fehlerhaften Implantaten – die Liste der Beschwerden, die bei der Schlichtungsstelle für Arzthaftpflichtfragen von betroffenen Patienten vorgetragen werden, ist lang. …

Jetzt lesen »

Pflegereform könnte rund 400 Millionen Euro teurer werden

dts_image_5883_ogjsafebhe_2171_445_334

Die geplante Pflegereform könnte nach einem Bericht von „Bild“ (Montag) rund 400 Millionen Euro teurer werden als bisher kalkuliert. Voraussetzung sei, dass sich alle 2,6 Millionen Pflegebedürftigen neu begutachten lassen. Nach Informationen von „Bild“ rechnet der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) intern mit etwa 140 Euro Kosten pro Pflege-Gutachten. Ein …

Jetzt lesen »

Kassen wollen Pflegekontrollen nicht aus der Hand geben

Berlin – Die gesetzlichen Krankenkassen wehren sich gegen die Pläne der Union, ihnen die Pflegeheimkontrollen und die Überprüfung der Pflegebedürftigkeit von Patienten zu entziehen. „Weil es anders als bei vielen privaten Unternehmen in der gesetzlichen Krankenversicherung um die gute Versorgung der Patienten und nicht um möglichst hohe Gewinne geht, ist …

Jetzt lesen »

Verbraucherschützer: Leistungsverweigerung hat bei den Kassen System

Berlin – In der Debatte um Leistungsablehnung von gesetzlichen Krankenkassen sieht der Gesundheitsexperte der Hamburger Verbraucherzentrale, Christoph Kranich, Methode. Der „Bild“-Zeitung (Dienstagausgabe) sagte Kranich: „Ich denke, diese Ablehnungen haben System, da erfahrungsgemäß nur etwa 5 Prozent der Menschen Widerspruch einlegen.“ Im zweiten Anlauf würde die Leistung meist bewilligt. Dennoch seien …

Jetzt lesen »