Start > News zu MDR

News zu MDR

Der Mitteldeutsche Rundfunk ist die Rundfunkanstalt der Länder Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Er ist Mitglied der ARD und hat die Rechtsform einer Anstalt des öffentlichen Rechts. Er übernahm im Zuge der Wiedervereinigung die Rundfunksender der DDR in Bezug auf einen Teil des Sendegebietes.
Der MDR beschäftigte im Jahr 2010 insgesamt 1995 feste und 5516 freie Mitarbeiter und hatte im Jahr 2012 einen Umsatz von 721 Millionen Euro. Der Sitz der Anstalt wurde gemäß Rundfunkstaatsvertrag in Leipzig errichtet. Die Fernsehzentrale ist seitdem auf dem Gelände des ehemaligen Schlachthofs in Leipzig-Süd am Ende der Kantstraße beheimatet.
Die Hörfunkprogramme wie Jump, MDR Info, Sputnik und Figaro sowie das digitale Programm MDR Klassik senden aus der Rundfunkzentrale in Halle. In den Landeshauptstädten Dresden, Erfurt und Magdeburg befinden sich die Landesfunkhäuser, die eigenständige Radioprogramme sowie täglich regionale Magazine im Fernsehen für die drei Bundesländer ausstrahlen.

Rekordeinnahmen bei Grunderwerbsteuer in Mitteldeutschland

Die mitteldeutschen Finanzämter können sich über steigende Einnahmen aus der Grunderwerbsteuer freuen. Das berichtet das MDR-Magazin „Umschau“ nach einer Abfrage der Finanzämter der Länder. Im vergangenen Jahr haben Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen demnach zusammen rund 724 Millionen Euro aus der Grunderwerbsteuer eingenommen. Damit sind die Einnahmen aus der Steuer 2018 …

Jetzt lesen »

Ostdeutsche Unternehmen werden öfter von Frauen geführt

30 Jahre nach dem Mauerfall sind Ostdeutsche in den bundesdeutschen Spitzenämtern weiterhin stark unterrepräsentiert. Allerdings befinden sich unter den Ostdeutschen, die es in Führungspositionen geschafft haben, überproportional viele Frauen. Das hat eine Erhebung von MDR und RBB im Zusammenhang mit dem dreiteiligen Dokumentations-Projekt „Ostfrauen“ ergeben. Demnach sind von den vier …

Jetzt lesen »

Datenschutzbehörden beklagen Personalnot

Die Datenschutzbehörden der Länder leiden unter massivem Personalmangel. Das ist das Ergebnis einer bundesweiten Umfrage des MDR-Magazins „Exakt“. Die Datenschutzbeauftragten kritisieren demnach eine viel zu dünne Personaldecke zur Umsetzung der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Sie fordern die Politik auf, Stellen zu schaffen, da einige Aufgaben im Moment komplett liegen blieben oder …

Jetzt lesen »

Leutheusser-Schnarrenberger: Verfassungsbeschwerde hat sich bewährt

Die frühere Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) hat die Verfassungsbeschwerde am 50. Jahrestag ihrer Verankerung im Grundgesetz als wichtiges Rechtsmittel gelobt. Sie habe sich „im Großen und Ganzen“ bewährt, sagte die FDP-Politikerin am Dienstag dem Radiosender „MDR Aktuell“. Es sei gut, „dass wir sie haben“. Leutheusser-Schnarrenberger räumte allerdings ein, dass es …

Jetzt lesen »

Hohe Immobilienpreise in den Städten drängen Menschen aufs Land

Gestiegene Preise von Häusern und Grundstücken in den mitteldeutschen Großstädten führen zu einem Eigenheim-Bauboom in ländlichen Regionen. Das ergaben Recherchen des Nachrichtenmagazins „Exakt“. Demnach werden außerhalb der Großstädte wieder mehr Eigenheime gebaut. Waren die Zahlen nach dem Bauboom in den 1990er Jahren drastisch zurückgegangen, steigen sie seit einigen Jahren laut …

Jetzt lesen »

Ifo-Experte: Kohle-Regionen müssen schlüssiges Konzept vorlegen

Der stellvertretende Leiter des Ifo-Instituts Dresden, Joachim Ragnitz, hat für den Strukturwandel in den ostdeutschen Braunkohle-Regionen ein schlüssiges Konzept von der Politik gefordert. „Jetzt zu sagen, wir wollen 60 Milliarden, ohne wirklich zu wissen, was wir mit dem Geld wollen, das geht nicht“, sagte Ragnitz dem Nachrichtenprogramm „MDR Aktuell“. Der …

Jetzt lesen »

„Lifeline“-Kapitän darf Malta vorerst nicht verlassen

Der Kapitän des deutschen Rettungsschiffes „Lifeline“ darf Malta offenbar vorerst nicht verlassen. Der 57-Jährige musste am Montag nach einer ersten Gerichtsanhörung in Valletta seinen Pass abgeben, berichtet das MDR-Magazin „Exakt“ unter Berufung auf eigene Informationen. Das Verfahren soll am Donnerstag fortgesetzt werden. Sollte der deutsche Kapitän nicht zum neuen Gerichtstermin …

Jetzt lesen »

Haseloff: Ost-West-Unterschiede auch noch in 100 Jahren spürbar

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) sieht Deutschland weiterhin als ein in vielen Bereichen juristisch geteiltes Land. Die Unterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland würden auch noch in 100 Jahren spürbar sein, sagte der CDU-Politiker bei einer Diskussionsveranstaltung der „Zeit“-Stiftung, der „Zeit im Osten“ und der Universität Leipzig. Die Wirtschaftsleistung zwischen Bayern …

Jetzt lesen »

Ex-Generalinspekteur nennt Angriff auf Syrien völkerrechtswidrig

Der Ex-Generalinspekteur der Bundeswehr, Harald Kujat, hat den Angriff der USA, Großbritanniens und Frankreichs auf Syrien als „völkerrechtswidrige Aggression“ bezeichnet. Syrien, ein souveräner Staat, sei auf der Grundlage von bisher Vermutungen von außen angegriffen worden, sagte Kujat dem Hörfunksender „MDR Aktuell“. Nach den Definitionen der Vereinten Nationen verstoße dies klar …

Jetzt lesen »