Tag Archives: Menschenmenge

Demonstration für Demokratie und Vielfalt in Schrobenhausen

Am Samstagnachmittag versammelten sich mehr als tausend Menschen aus allen Gesellschaftsschichten in Schrobenhausen, um für Demokratie und Vielfalt zu demonstrieren. Als die Menschenmenge anschwoll, betraten die Organisatoren die Bühne, um allen für ihre Anwesenheit zu danken und sie daran zu erinnern, wie wichtig es ist, eine sichere und inklusive Gesellschaft zu schaffen. Sie sprachen über die Herausforderungen, mit denen Deutschland …

Jetzt lesen »

Zeichen gegen Rechtsextremismus: Zehntausende bei Demo in Hamburg

Am Wochenende gingen Zehntausende von Menschen in Hamburg auf die Straße, um gegen den zunehmenden Rechtsextremismus in Deutschland zu demonstrieren. Der Protest wurde durch Berichte über ein geheimes Treffen zwischen Mitgliedern der rechtsextremen Partei Alternative für Deutschland (AfD) und bekannten Neonazis und weißen Rassisten ausgelöst. Die schiere Anzahl der Demonstranten überforderte die Polizei bei ihren Bemühungen, die Menschenmenge unter Kontrolle …

Jetzt lesen »

Union will bei antisemitischen Straftaten deutschen Pass entziehen

Die Union will Antisemitismus und Terrorunterstützung strafrechtlich schärfer ahnden. „Wer gegen Israel hetzt, muss mit mindestens sechs Monaten Freiheitsstrafe bestraft werden“, sagte der rechtspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Günter Krings, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben). Antisemitismus müsse außerdem als besonders schwerer Fall der Volksverhetzung im Strafgesetzbuch eingestuft werden. Die Unionsfraktion fordert weiter, dass Personen mit einer deutschen und einer weiteren Staatsangehörigkeit …

Jetzt lesen »

IS bekennt sich zu Bombenanschlag in Pakistan

Der sogenannte Islamische Staat hat sich zu einem Bombenanschlag im Nordwesten Pakistans bekannt. Demnach hat ein Selbstmordattentäter der Dschihadisten am Sonntag einen Sprengsatz inmitten einer Menschenmenge in der Stadt Khar gezündet, berichten pakistanische Medien unter der Berufung auf den Nachrichtenkanal der Terrormiliz. Bei der Explosion, die demnach einer Veranstaltung der konservativ-islamischen Partei JUI-F galt, seien mindestens 54 Menschen getötet und …

Jetzt lesen »

Fehlalarm am Berliner Breitscheidplatz – Erinnerungen an Anschlag

Ein Fehlalarm am Berliner Breitscheidplatz hat am Samstagaabend Erinnerungen an den Anschlag vor drej Jahren geweckt. Die Polizei hatte am Abend zwei Personen, die sich nach Angaben der Beamten „verdächtig am Breitscheidplatz verhielten“, festgestellt und daraufhin überprüft. Die Überprüfung habe zunächst eine „Fahndungsnotierung“ ergeben, die sich im weiteren Verlauf aber nicht bestätigt habe. „Aufgrund des Verhaltens und der angenommenen Fahndungsnotierung …

Jetzt lesen »

Bundesanwalt will Ermittlungen zu Oktoberfestattentat einstellen

Die 2014 neu angestrengten Ermittlungen zu den Hintergründen des Oktoberfestattentats von 1980 stehen kurz vor dem Abschluss. Nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ (Samstagsausgabe) will die Bundesanwaltschaft die Ermittlungen zu möglichen Hintermännern des größten rechtsradikalen Anschlags in der Geschichte der Bundesrepublik demnächst einstellen. „Es gibt keine letztliche Klärung“, sagte ein Fahnder. Bereits im Februar wurde die Soko „26. September“ aufgelöst, die …

Jetzt lesen »

Lafontaine zu Aussöhnung mit Schröder bereit

20 Jahre nach seinem Rücktritt als Bundesfinanzminister ist Ex-SPD-Chef Oskar Lafontaine zu einer Aussöhnung mit dem damaligen Kanzler Gerhard Schröder (SPD) bereit. „Ich verweigere mich grundsätzlich keinem Gespräch“, sagte der heutige Linken-Politiker der „Bild am Sonntag“. Schröder vermeide aber den Kontakt: „Er geht mir aus dem Weg. Als die Gelegenheit dazu gegeben war, ist er weggegangen, ohne mich anzusprechen.“ Lafontaine …

Jetzt lesen »

Polizei setzte in Ellwangen Praktikanten ein

Die Polizei hat bei der zunächst missglückten Abschiebung im baden-württembergischen Ellwangen Praktikanten eingesetzt. Das sagte der Landesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft in Baden-Württemberg, Ralf Kusterer, am Mittwoch. Der Rückzug vor der bedrohlichen Menschenmenge in dem Flüchtlingsheim sei daher „die einzige richtige Entscheidung“ gewesen. Nur so hätten die anwesenden Polizei-Praktikanten wirksam geschützt werden können. Wäre den Polizeischülern etwas passiert, hätten sie keinen …

Jetzt lesen »

Amokfahrer von Münster hatte Sprengfalle in Wohnung

Der Amokfahrer von Münster hatte offenbar Vorbereitungen getroffen, noch mehr Menschen zu töten. Wie der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, hatte er an der Tür einer seiner Wohnungen in Münster eine Sprengfalle installiert. Diese war allerdings nicht funktionsfähig. In seinem Fahrzeug fanden die Ermittler zwei Kilogramm „Polenböller“. Mit den im vorderen Teil des Fahrzeugs gefundenen Drähten richtig verbunden, hätten …

Jetzt lesen »