Stichwort zu Michael Vassiliadis

Die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie entstand 1997 durch Fusion der IG Bergbau und Energie mit der IG Chemie-Papier-Keramik und der Gewerkschaft Leder. Sie hat ihren Sitz am Königsworther Platz in Hannover.
Die IG Bergbau, Chemie, Energie ist sowohl Mitglied im Deutschen Gewerkschaftsbund als auch im Netzwerk Europäische Bewegung Deutschland. Sie ist drittgrößte Einzelgewerkschaft im DGB. Ende 2013 gehörten ihr rund 661.000 Mitglieder an. Die Gewerkschaft deckt Berufe in den Branchen Bergbau, Chemie, Gas, Glas, Kautschuk, Keramik, Kunststoffe, Leder, Mineralöl, Papier, Sanierung/Entsorgung, Steinkohle und Wasserwirtschaft ab.

Schwere Schäden für deutsche Chemieindustrie befürchtet

Durch die hohe Inflation und die teuren Energiepreise sind auch viele Industriezweige in Schwierigkeiten geraten. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil schlug jetzt gegenüber der Deutschen Presse-Agentur in Bezug auf die Chemie-Industrie Alarm: Wenn die Entwicklung noch einige Monate weitergehe, dann werde die chemische Industrie in Deutschland nicht wiederzuerkennen sein, verbunden mit einem schweren Schaden für die Wertschöpfungskette für die deutsche Volkswirtschaft, …

Jetzt lesen »

Expertenkommission will zweistufiges Verfahren bei „Gaspreisbremse“

Die Expertenkommission „Gas und Wärme“ hat ein zweistufiges Verfahren bei der Umsetzung der geplanten „Gaspreisbremse“ vorgeschlagen. Im Dezember soll zunächst einmalig die jeweilige Abschlagszahlung der Gaskunden übernommen werden, teilte die Kommission am Montag mit. Eine Preisbremse soll demnach erst ab März 2023 greifen. Diese solle dann bis Ende April 2024 etabliert werden, sagte Kommissionschefin Veronika Grimm bei der Vorstellung des …

Jetzt lesen »

Kommission für Zwei-Stufen-Lösung bei „Gaspreisbremse“

Die Expertenkommission „Gas und Wärme“ hat sich in ihren Beratungen über ein Konzept für eine „Gaspreisbremse“ offenbar auf eine Zwei-Stufen-Lösung geeinigt. Das berichtet der „Spiegel“ unter Berufung auf ein Ergebnispapier des Gremiums. Demnach soll der Staat in einem ersten Schritt im Dezember „einmalig die jeweilige Abschlagszahlung aller Gas-Standardlastprofil-Kunden und Fernwärmekunden“ übernehmen. Demnach sollen Versorger auf die Erhebung der Abschlagszahlung verzichten …

Jetzt lesen »

Gas-Kommission will trotz Preisbremse zum Energiesparen motivieren

Die Modalitäten der von der Bundesregierung angekündigten „Gaspreisbremse“ und der Zeitplan sind weiter unklar, die Chefs der eingesetzten Kommission melden sich aber jetzt mit einem Gastbeitrag zu Wort, in dem sie ihre Überlegungen erläutern. Demnach wollen sie die Kosten für Bürger und Firmen deutlich senken und zugleich zum Energiesparen anhalten. „Wir müssen die Sparanstrengungen verstärken und die Belastungen auf ein …

Jetzt lesen »

Chemieproduktion seit Jahresbeginn um zehn Prozent gesunken

Der Chemieverband VCI hat angesichts der weiter drastisch steigenden Energiepreise vor Insolvenzen, Abwanderung und Arbeitsplatzverlusten gewarnt und die Bundesregierung zu gezielteren Hilfen aufgefordert. „Die Lage ist dramatisch. Seit Jahresbeginn ist die Chemieproduktion um zehn Prozent gesunken“, sagte Wolfgang Große Entrup, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI), dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Samstagausgaben). Die Talsohle sei noch nicht erreicht. „Mit zunehmender Dauer …

Jetzt lesen »

Thüringen und Sachsen gegen schnellen Ausstieg aus russischem Öl

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) erhält Unterstützung Thüringens für seinen Kurs, nicht zu schnell auf russische Öllieferungen zu verzichten. Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) will an dem für Freitag geplanten „Energiegipfel Ost“ teilnehmen, berichtet die „Bild“. Bei dem Treffen in der Sächsischen Landesvertretung in Berlin werden neben Vertretern von Industrie- und Energieverbänden unter anderem auch Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Sven Schulze (CDU), …

Jetzt lesen »

IG BCE fordert „energiepolitischen Schengen-Raum“

Der Chef der Industriegewerkschaft IG BCE, Michael Vassiliadis, fordert als Konsequenz aus dem Ukraine-Krieg eine neue europäische Energiepolitik. „Energiepolitik wurde allzu lange auf dem Ponyhof geplant“, sagte er dem „Manager Magazin“. Er plädiere für einen „Schengen-Raum“ der Energie. Dieser müsse eine dichtes europäisches Netz nicht nur für Strom, sondern auch für Gas und Treibstoffe umfassen. Ein Lieferstopp für russisches Gas …

Jetzt lesen »

Energie-Gewerkschafter für neuen Energiegipfel

Der Vorsitzende der IG Bergbau-Chemie-Energie, Michael Vassiliadis, fordert angesichts des russischen Angriffs auf die Ukraine einen neuen Energiegipfel. „Der Krieg in der Ukraine verändert die Debatte um die Energieversorgung in Deutschland“, sagte Vassiliadis der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Und weiter: „Es braucht jetzt dringend einen Energiegipfel aller in diesem Sektor relevanten Spieler, bei dem wir ohne Denkverbote diskutieren müssen, wie wir …

Jetzt lesen »

UBA-Präsident für Kohleausstieg 2030 über EU-Emissionshandel

Der Präsident des Umweltbundesamts, Dirk Messner, will für einen Kohleausstieg bis 2030 auf den europäischen Emissionshandel setzen. „Die Preise über den EU-Emissionshandel haben schon 2019 und 2020 dazu beigetragen, Kohleverstromung unattraktiver zu machen“, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben). Eine Reform und Verschärfung des Emissionshandels, wie sie die EU-Kommission jetzt plant, werde dazu beitragen, die Kohleverstromung in Deutschland früher …

Jetzt lesen »

IG BCE gegen Kohleausstieg 2030

Der Chef der Gewerkschaft IG Bergbau, Chemie, Energie, Michael Vassiliadis, sieht die Pläne der künftigen „Ampel“-Koalition für ein Vorziehen des Kohleausstiegs von 2038 auf 2030 kritisch. Das sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Samstagausgaben). „Das Ausstiegsdatum 2038 haben wir in der Kohlekommission ja nicht irgendwie ausgekegelt, sondern es gewählt, weil es unter derzeitigen Bedingungen erreichbar ist“, so der Gewerkschafter. „Wenn man …

Jetzt lesen »

Energie-Gewerkschaft will Winterhilfe für Millionen Haushalte

Wegen gestiegener Energiepreise fordert der Chef der Gewerkschaft IG Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE), Michael Vassiliadis, einen monatlichen Zuschuss für sozial Benachteiligte. Das sagte er der „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe). „Wir brauchen eine Winterhilfe für Millionen Haushalte – und zwar möglichst schnell. Die steigenden Energiepreise treffen vor allem arme Familien, die bereits einen großen Teil ihres Einkommens für Mieten ausgeben“, so …

Jetzt lesen »