Stichwort zu MIFID

Die MiFID ist eine Richtlinie der Europäischen Union zur Harmonisierung der Finanzmärkte im europäischen Binnenmarkt. Die Richtlinie trägt die Nummer 2004/39/EG.
Die Richtlinie wurde veröffentlicht unter dem offiziellen Titel:
Anfang Februar 2006 hat die Europäische Kommission Entwürfe für die Durchführungsmaßnahmen der Richtlinie veröffentlicht, das Europäische Parlament stimmte einer Fristverlängerung zur Umsetzung zu, demnach müssen die Mitgliedstaaten nunmehr die MiFID samt Durchführungsrichtlinie spätestens zum 31. Januar 2007 in Kraft setzen. Die Vorschriften selbst müssen spätestens ab dem 1. November 2007 Anwendung finden. Die Umsetzung in nationales Recht erfolgt in Deutschland mit dem „Finanzmarktrichtlinie-Umsetzungsgesetz“ in Verbindung mit der „Wertpapierdienstleistungs- Verhaltens- und Organisationsverordnung“.
Die MiFID ist ein wesentlicher Punkt im Aktionsplan der Europäischen Kommission für Finanzdienstleistungen. Ziele sind ein verbesserter Anlegerschutz, ein verstärkter Wettbewerb und die Harmonisierung des europäischen Finanzmarktes. Auf Grund starker struktureller Veränderungen in den Wertpapiermärkten Europas kann die Richtlinie als Antwort auf viele offene Fragen gesehen werden.

Allianz will zwei bis drei Milliarden Euro pro Jahr investieren

Der Münchener Versicherungskonzern Allianz will das Tempo bei den Investments auch in Zukunft hoch halten. „Allianz Capital Partners verwaltet aktuell mehr als 13 Milliarden Euro in Private-Equity-Fonds und investiert im Mittel zwei bis drei Milliarden Euro per annum. Das gilt auch für das laufende Jahr“, sagte Michael Lindauer, Co-Chef für das weltweite Private-Equity-Geschäft bei Allianz Capital Partners (ACP), dem „Handelsblatt“ …

Jetzt lesen »

Commerzbank-Vorstand kritisiert EU-Richtlinie MiFID II

Der Commerzbank-Vorstand Michael Mandel hat scharfe Kritik an der zu Jahresbeginn in Kraft getretenen EU-weiten Verschärfung der Dokumentationpflichten (MiFID II) im Wertpapiergeschäft geübt. Das führe dazu, „dass Anleger oft ganz auf das Wertpapiergeschäft verzichten. Und das in einer Zeit, in der es auf dem Sparbuch keine Zinsen mehr gibt. Das ist völlig falsch“, sagte Mandel der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (Montagsausgabe). …

Jetzt lesen »

Finanzaufsicht Esma nimmt europäische Börsenbetreiber ins Visier

Ein Streit zwischen Börsen und Banken über Marktdaten hat die europäische Finanzaufsicht Esma auf den Plan gerufen. Die Esma habe in einem Fragebogen bei Marktteilnehmern Informationen über die Datenpreise eingeholt, sagte ein Sprecher der Behörde dem „Handelsblatt“. Abgabefrist war vergangenen Freitag. Im Rahmen der Erhebung soll laut Esma geprüft werden, ob sich die Börsenbetreiber bei der Preisgestaltung an die Vorgaben …

Jetzt lesen »

Wiener Börse mit neuem Handelssystem T7

Mit der Migration auf T7 bieten wir unseren nationalen und internationalen Börsemitgliedern und gelisteten Unternehmen einen Marktplatz am Puls der Zeit. Der Systemwechsel auf T7 leistet einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung unserer ambitionierten Wachstumsstrategie. Damit sind die Voraussetzungen geschaffen, dass die Wiener Börse auch zukünftig Marktführer im Handel mit österreichischen Aktien bleibt und keiner an uns vorbei kommt. Da wo …

Jetzt lesen »

Gute und schlechte Zeiten, Kommentar zur Fondsbranche von Jan Schrader

Über viele Jahre schon stehen Fondsgesellschaften auf der Gewinnerseite in der Finanzbranche: Während die Zinsen immer tiefer und tiefer fielen, sanken die Ertragsaussichten der Banken ebenso wie die Perspektiven etablierter Sparprodukte wie Lebensversicherungen und Bausparverträge. Die Aktienmärkte legten derweil kräftig zu und beflügelten damit auch das Geschäft mit Investmentfonds. An einen stetig wachsenden Absatz, der im vergangenen Jahr ein Rekordniveau …

Jetzt lesen »

Studie: Versicherer setzen IDD nur schleppend um

Versicherer

Mehr als die Hälfte der deutschen Versicherer hat sich noch nicht mit der neuen EU-Vermittlerrichtlinie IDD (Insurance Distribution Directive) beschäftigt. Dies gefährdet die Umsetzung zum Stichtag in 2018. Der Grund: Hohe Anforderungen an Vergütungssysteme, Aus- und Weiterbildung sowie bei der Produkt- und Kundenberatung. Damit die Projekte rechtzeitig starten können, müssen frühzeitig Prozesse und Systeme analysiert und die IDD in die …

Jetzt lesen »

Schweiz: Banken müssen telefonische Beratungsgespräche aufzeichnen

Zürich – In der Schweiz können jetzt nicht nur dienstliche Festnetz-Telefonate von Anlageberatern und anderen Bankmitarbeitern mit deren Kunden zentral aufgezeichnet werden: Eine Lösung für Telefonnetzbetreiber ermöglicht Banken und anderen Branchen ab sofort die gesetzeskonforme Aufzeichnung von Mobiltelefon-Gesprächen, SMS und Verbindungsinformationen. Der neue Service „Mobile Voice Recording“ wurde von CreaLog für Swisscom entwickelt und kommt seit dem Jahresanfang erstmals in …

Jetzt lesen »

Bundesregierung schont Finanzvertriebe

Berlin – Im Streit um eine strengere Aufsicht über Finanzvertriebe gehen die EU-Mitgliedstaaten, darunter Deutschland, nach Informationen des „Tagesspiegels“ auf Konfrontationskurs mit dem Europaparlament. Während die Europaparlamentarier bei der Neuregelung der Finanzmarktrichtlinie Mifid Strukturvertriebe unter die Aufsicht der Finanzaufsicht Bafin stellen wollen, hält die Bundesregierung daran fest, dass die Finanzvertriebe auch in Zukunft nur von den lokalen Gewerbeämtern und den …

Jetzt lesen »

Fonetic entwickelt Dodd-Frank- und MiFID-II-konforme Handelslösung

Madrid – Fonetic, der erste Anbieter einer Lösung für „Trading Record Keeping Compliance“, die direkt mit den Anforderungen des US-amerikanischen Dodd-Frank Act bezüglich der Handelsplätze konform ist, meldete heute seinen Marktauftritt in Nordamerika und Europa. Die Entscheidung dafür gründet auf einem rapiden Anstieg der Kundennachfrage nach der sprachlich basierten Gesprächs- und Textanalyselösung des Unternehmens. Der Start fällt zeitlich mit der …

Jetzt lesen »

Detlef Fechtner: Kommentar zur Einigung aller EU-Staaten auf eine gemeinsame Linie über die Neufassung der EU-Marktrichtlinie (Mifid II)

Frankfurt – Auf einmal ging alles ganz schnell. Jahrelang haben Europas Regierungen hart um die Neufassung der EU-Marktrichtlinie gerungen. Immerhin geht es ja um sehr viel. Um den Wettbewerb zwischen Börsen und Banken samt Plattformen und Netzwerken. Um die Konkurrenz zwischen großen Finanzplätzen und um die Zukunftsfähigkeit einzelner Geschäftsmodelle, wie etwa der vertikalen Wertschöpfung. Und ganz generell darum, wie der …

Jetzt lesen »

Europäisches Parlament: Verbraucherschutz bei Finanzprodukten ausgehöhlt

Straßburg – Das Europäische Parlament befürchtet, dass der Verbraucherschutz bei Finanzprodukten ausgehöhlt wird. Wie aus einem der „Süddeutschen Zeitung“ (Dienstagsausgabe) vorliegenden internen Entwurf des Europäischen Rats hervorgeht, wollen die Mitgliedstaaten einen entscheidenden Passus zur Kostentransparenz aus der Finanzmarktregulierung „Mifid“ streichen. „Das Europaparlament will, dass Anleger mindestens jährlich über alle Gebühren und Kosten informiert werden“, sagt Sven Giegold, Berichterstatter der Grünen …

Jetzt lesen »