Start > News zu Milan Nitzschke

News zu Milan Nitzschke

Solarindustrie: Verbandsmitglieder fordern Ende der Handelsschranken

Unter Führung des Bonner Photovoltaikkonzerns Solarworld werben 30 europäische Solarfirmen im Bündnis „EU ProSun“ für die Beibehaltung von Strafzöllen auf chinesische Module und Zellen. Doch vier Mitglieder von EU ProSun stellen jetzt die eigene Verbandsposition völlig infrage, in einem vertraulichen Brief an die EU-Kommission, der dem „Handelsblatt“ (Dienstagausgabe) vorliegt, widersprechen …

Jetzt lesen »

Europaparlament gegen Marktwirtschaftsstatus für China

Das Europaparlament hat sich dagegen ausgesprochen, China den Status einer Marktwirtschaft zu gewähren. Solange China die für den Marktwirtschaftsstatus geltenden fünf EU-Kriterien nicht erfüllt habe, dürften die Einfuhren aus dem Land nicht nach der Standardmethode der Welthandelsorganisation WTO behandelt werden, fordert das Parlament in einer am Donnerstag verabschiedeten Entschließung. Zur …

Jetzt lesen »

EU eröffnet Konsultationsverfahren zum Marktwirtschaftsstatus Chinas

China Flagge

Die Europäische Kommission startet heute ein öffentliches Beteiligungsverfahren zum Umgang mit chinesischem Preisdumping. In den vergangenen Jahren hat der Import von Dumpingprodukten hunderttausende Arbeitsplätze beispielsweise in der Stahl-, Keramik und Solarbranche gekostet. Jetzt will China die Änderung des europäischen Antidumpingrechtes mit Hilfe eines 15 Jahre alten WTO-Vertrages durchsetzen und damit …

Jetzt lesen »

Anti-Dumping-Zölle gegen China: Solarfirmen beantragen Verlängerung

dts_image_6474_nfpmsdcgjs_2172_445_334

Eine Gruppe europäischer Solarfirmen will sich bei der Europäischen Kommission dafür einsetzen, dass die Anti-Dumping-Zölle gegen chinesische Fotovoltaik-Produkte auch in den nächsten Jahren weiter erhoben werden. Die von der EU-Kommission vor zwei Jahren verhängten Strafzölle gegen billige Solarzellen und Solarmodule aus China laufen am 7. Dezember aus: „Angesichts der zahlreichen …

Jetzt lesen »

Europäische Solarindustrie klagt gegen Kompromiss im Handelsstreit mit China

Brüssel – Die europäische Industrieinitiative EU ProSun hat angekündigt, gegen die erzielte Einigung im Handelsstreit über Solarmodule aus China vor dem Gerichtshof der Europäischen Union zu klagen. „Eine Einigung wie sie jetzt zwischen der EU-Kommission und China erzielt worden ist, verstößt in jeder Hinsicht gegen geltendes EU-Recht. Den Schaden hat …

Jetzt lesen »

China und EU vor Einigung im Solarstreit

Brüssel – China und die EU stehen offenbar vor einer Einigung im Solarstreit. Nach Informationen des „Handelsblatts“ aus Branchenkreisen sieht der Kompromiss-Vorschlag vor, dass China pro Jahr Solarmodule mit einer Leistung von sieben Gigawatt nach Europa exportieren darf. Bedingung ist aber ein Mindestpreis von 57 Cent pro Watt. Dafür stimmt …

Jetzt lesen »

Hersteller-Initiative macht China für Pleiten in deutscher Fotovoltaik-Industrie verantwortlich

Berlin – Kurz vor dem Staatsbesuch von Chinas Ministerpräsident Li Keqiang in Berlin hat die europäische Hersteller-Initiative EuProSun die Dumping-Strategie chinesischer Solarkonzerne für die Pleiteserie in der deutschen Fotovoltaik-Industrie verantwortlich gemacht. „China dumpt im Solarbereich seit drei Jahren, das hat uns bis heute 30 Insolvenzen und Werksschließungen in Deutschland und …

Jetzt lesen »

Europas Solarfirmen schmieden breites Bündnis gegen Billigimporte aus China

Brüssel – Europas Solarindustrie geht rechtlich gegen ihre Wettbewerber aus China vor. Bei der Europäischen Kommission sei eine Anti-Dumping-Klage gegen Hersteller aus China eingereicht worden, bestätigte Milan Nitzschke, Sprecher der neuen Initiative EU ProSun, dem „Handelsblatt“ (Donnerstagausgabe). „Die Klage wird von der Mehrheit der europäischen Industrie unterstützt.“ Hinter dem Bündnis …

Jetzt lesen »