Stichwort zu Mittelschicht

Immer weniger Bürger können regelmäßig Geld beiseitelegen

Immer weniger Deutsche können regelmäßig Geld beiseitelegen. Das zeigt eine Umfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), die gemeinsam mit dem SINUS-Institut durchgeführt wurde. Demnach sieht sich aktuell nur noch jeder Zweite (50 Prozent) dazu in der Lage. Im Jahr 2020 konnten dagegen noch 70 Prozent der Deutschen regelmäßig Geld beiseitelegen. Besonders stark ist der Rückgang bei denjenigen, die im …

Jetzt lesen »

Stellantis lässt langfristige Zukunft von Opel-Werken offen

Der Europachef des Autoherstellers Stellantis, Uwe Hochgeschurtz, lässt die langfristige Zukunft der Opel-Standorte offen. „Wettbewerbsfähigkeit ist etwas, was man nicht für die Ewigkeit erlangt“, sagte Hochgeschurtz der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Mittwochsausgabe) auf die Frage, ob die Wettbewerbsfähigkeit der drei Opel-Standorte Stand jetzt gegeben ist. „Das muss man sich jedes Jahr neu erarbeiten“, sagte er. Die Energiekrise zwinge zur Anpassung. „Wenn …

Jetzt lesen »

Mittelstandsverband registriert wachsenden Unmut über Regierung

Die wachsende Unzufriedenheit in der Bevölkerung über die Energiepolitik der Bundesregierung erreicht zunehmend auch mittelständische Unternehmen. Der Bundesgeschäftsführer des Mittelstandsverbands BVMW, Markus Jerger, sagte dem „Handelsblatt“ (Donnerstagausgabe), der Unmut im Mittelstand sei „sehr groß“. Viele Unternehmer seien „entsetzt über die Arbeit der Regierung“. Es gebe Planungen zu Straßenprotesten. Natürlich sei das keine geeignete und zielführende Art, auf die Politik einzuwirken. …

Jetzt lesen »

Ostdeutsche verdienen rund 12.200 Euro weniger als Westdeutsche

Die Lohnunterschiede zwischen Ost und West wachsen weiter zu Lasten der neuen Bundesländer. In Westdeutschland lag der Durchschnittsverdienst im produzierenden Gewerbe und bei Dienstleistungen 2021 bei 55.797 Euro, in Ostdeutschland bei 43.624 Euro, wie aus einer Auswertung des Statistischen Bundesamtes auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervorgeht, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben) berichten. Das entspricht einem Gehaltsunterschied …

Jetzt lesen »

Kinderreiche Familien beklagen Ungleichbehandlung

Die Vorsitzende des Verbandes kinderreicher Familien Deutschland, Elisabeth Müller, hat die vom Koalitionsausschuss beschlossene Kindergeld-Erhöhung um 18 Euro nur für je das erste und zweite Kind scharf kritisiert. „Diese Ankündigung löst bei kinderreichen Familien große Verwunderung und noch größeres Unverständnis aus“, sagte Müller der „Welt“ (Dienstagausgabe). „Die Begründung, warum die Regierung sich zu dieser eindeutigen Ungleichbehandlung entschlossen hat, würde uns …

Jetzt lesen »

Rufe aus CDU nach umfassender Steuerreform

In der CDU gibt es einen neuen Vorstoß für eine große Steuerreform. In der „Bild“ schlug Brandenburgs CDU-Fraktionschef und CDU-Bundesvorstandsmitglied Jan Redmann die Einführung eines einheitlichen Einkommenssteuersatzes (Flat-tax) vor. Der Satz soll demnach bei 24 Prozent liegen und bis zu einem Jahreseinkommen von 61.972 Euro gelten. „Für viele Menschen lohnt sich Arbeit heute fast nicht mehr“, sagte Redmann der Zeitung. …

Jetzt lesen »

Armutsforscher fürchtet Ausweitung der Armut bis in Mittelschicht

Der Armutsforscher Christoph Butterwegge hat vor einer Ausbreitung der Armut in Deutschland bis in die Mittelschicht gewarnt. „Die wahrscheinlich auch künftig steigenden Energie- und Nahrungsmittelpreise dürften bis in die Mitte der Gesellschaft hinein zu sozialen Verwerfungen führen“, sagte er der „Rheinischen Post“ (Freitagausgabe). „Möglicherweise muss auch manche Mittelschichtfamilie die Hälfte ihres Einkommens für die Warmmiete ausgeben. Daher wird sich die …

Jetzt lesen »

Grüne rechnen mit Schuldenbremsen-Aus für 2023

Nach den jüngsten Zusagen von Kanzler Olaf Scholz (SPD), dass es wegen der stark gestiegenen Energiepreise weitere Milliardenhilfen für die Bürger geben soll, rechnen führende Grünen-Politiker mit einem Aussetzen der Schuldenbremse auch im Jahr 2023. „Diese Schuldenbremse wird Weihnachten nicht überstehen. Das ist so, das wissen auch alle“, sagte der Grünen-Bundestagsabgeordnete Jürgen Trittin dem „Tagesspiegel“. Er begründete das mit für …

Jetzt lesen »

Neue BA-Chefin erwartet Auswirkungen der Gaskrise auf Arbeitsmarkt

Angesichts der unkalkulierbaren Gasversorgung durch Russland rechnet Andrea Nahles, neue Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), mit Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt. „Einen kleinen Schnupfen können wir wegstecken. Aber wenn es um eine schwere Influenza geht, werden viele Maßnahmen notwendig, um gegenzusteuern“, sagte Nahles dem „Spiegel“. Die Energiepreise würden weiter steigen. Nach einer stabilen Gasversorgung sehe es derzeit nicht aus. „Vielmehr …

Jetzt lesen »

Söder will kein Populist sein

Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef Markus Söder verwahrt sich vehement gegen den Vorwurf, mit Blick auf die Folgen des Ukrainekriegs für Deutschland ähnlich populistisch aufzutreten wie AfD und Linke. „Das ist eine absurde These und Unterstellung“, sagte er dem „Spiegel“ als Antwort auf eine entsprechende Frage. „Deutschland steht vor so großen Problemen wie seit Jahrzehnten nicht“, so Söder. Viele Bürger …

Jetzt lesen »

CDU will 600 Euro Heizkostenzuschuss – auch für die Mittelschicht

Nach Maßnahmen zur Stützung einkommensschwacher Haushalte fordert die CDU, dass auch die Mittelschicht Geld bekommt. „Es müssen weitere Maßnahmen ergriffen werden, um die Bürger angesichts der stark steigenden Energiepreise zu entlasten – und davon dürfen nicht nur Geringverdiener profitieren“, sagte der stellvertretende CDU-Vorsitzende, Andreas Jung, der „Welt“ (Montagausgabe). „Nötig wäre jetzt, dass mehr Menschen den von der Bundesregierung beschlossenen Heizkostenzuschuss …

Jetzt lesen »