Start > News zu Mont Saint Michel

News zu Mont Saint Michel

Le Mont-Saint-Michel ist eine französische Gemeinde mit 43 Einwohnern im Département Manche in der Region Basse-Normandie, die 708 gegründet wurde. Sie liegt auf der felsigen Insel Mont Saint-Michel in der Bucht des Mont-Saint-Michel im Wattenmeer der Normandie. Die Insel ist nur ca. 55.000 m² groß und ist etwa einen Kilometer von der Küste entfernt. In der Nähe sind die Mündung des Couesnon, die Stadt Avranches und die Grenze zur Bretagne. Die Landschaft heißt Avranchin.
Die ohne Bauten 92 Meter hohe Insel ist bekannt für die auf ihr erbaute Abtei Mont-Saint-Michel. Dieses Benediktinerkloster dominiert die kleine Insel und ist ein Beispiel für französische normannische Architektur und für eine befestigte Abtei. Im Kloster lebten und arbeiteten bis in die 1960er Jahre Benediktinermönche, seit 2001 leben dort Ordensleute der „Fraternité Monastique de Jérusalem“.
Der Mont hat sich zu einer großen Touristenattraktion entwickelt, er wird jährlich von etwa 3,5 Millionen Menschen besucht. In noch geringem, aber wachsendem Umfang wird er auch wieder – wie im Mittelalter – von Pilgern besucht, unter anderem im Zusammenhang mit dem Jakobsweg.

Touristenmagnet Mont Saint-Michel wird wieder zur Insel

Paris – Der Mont Saint-Michel: Frankreichs drittgrößte Touristen-Attraktion liegt an der Atlantikküste an der Grenze zwischen Normandie und Bretagne. In wenigen Jahren soll der weltberühmte Burgberg wieder zur Insel werden. Seit Jahrhunderten haben sich Sand und Sedimente rund um den Granitfelsen gesammelt und aufgebaut. Der Prozess wurde von Menschen beschleunigt …

Jetzt lesen »