Start > News zu Mord

News zu Mord

Familienministerin will Anti-Extremismus-Gesetz

Nach der Attacke auf die Synagoge in Halle (Saale) hat Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) ein Anti-Extremismus-Gesetz gefordert. "Manchmal muss man einfach handeln, auch wenn das nicht im Koalitionsvertrag vorgesehen ist. Und jetzt sind wir in einer solchen Situation", sagte Giffey der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Die SPD-Politikerin kündigte überdies an, Betreiber …

Jetzt lesen »

Grüne wollen Waffenrecht deutlich verschärfen

Die Grünen-Bundestagsfraktion hat gefordert, die von der Bundesregierung geplante Reform des Waffenrechts zu verschärfen. Das geht aus einem Antrag für die Bundestagssitzung am Donnerstag hervor, über den die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Donnerstagsausgaben) berichten. Die Grünen wollten Menschen den Erwerb von Waffen verweigern, die nach Erkenntnissen der Verfassungsschutzbehörden extremistisch orientiert …

Jetzt lesen »

NS-Verbrechen: Ermittler suchen weiter nach lebenden Tätern

Vor dem Start des nächsten Prozesses wegen NS-Verbrechen erwartet Thomas Will, stellvertretender Leiter der Zentralen Stelle der Landesjustizverwaltungen zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen, dass noch weitere lebende Täter ausfindig gemacht werden. "Die Verfolgung von Mord ist zwingend vorgeschrieben. Wir halten ungebrochen daran fest, noch möglichst viele Täter zu ermitteln", sagte Will …

Jetzt lesen »

Haseloff: Halle-Anschlag war Angriff auf die ganze Gesellschaft

In dem Anschlag auf die Synagoge und einen Döner-Imbiss in Halle (Saale) sieht Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) einen Angriff auf die ganze Gesellschaft. "Der Rechtsextremismus zeigt seine Intoleranz gegen `das Andere`", sagte Haseloff der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Juristisch handele es sich zwar um einen Einzeltäter, aber man habe es …

Jetzt lesen »

Generalbundesanwalt warnt vor neuen Morden von Rechtsextremisten

Der Generalbundesanwalt Peter Frank warnt nach dem Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke vor neuen Attentaten von Rechtsextremisten. "Ich befürchte, dass es Nachahmungstäter geben könnte", sagt Frank der Wochenzeitung "Die Zeit". "Die Gefahr ist groß, dass sich andere Rechtsextremisten ähnlich radikalisieren und zur Tat schreiten könnten." Dass mit Lübcke kein …

Jetzt lesen »

Lkw-Zwischenfall in Limburg: Haftbefehl gegen Tatverdächtigen

Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt hat gegen den Mann, der im hessischen Limburg an der Lahn am Montag mit einem gestohlenen Lkw auf mehrere Autos aufgefahren sein soll, Haftbefehl erlassen. Das teilte die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Dienstagabend mit. Die Tatvorwürfe lauteten gefährliche Körperverletzung, versuchter Mord und gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr. Bei …

Jetzt lesen »

Fünffacher Mord: Kitzbühel ringt um Fassung

Immer noch unvorstellbar ist das, was sich in der Nacht zu Sonntag im österreichischen Kitzbühel zugetragen hat. Ein 25-Jähriger hat hier seine 19-jährige Ex-Freundin, deren neuen Freund und deren Familie ermordet. Das Motiv nach polizeilichen Informationen - Eifersucht. Der mutmaßliche Täter stellte sich nach der Tat bei der Polizei.

Jetzt lesen »

Morgennachrichten 07.10.2019

Aktivistengruppe Extinction Rebellion startet Klimaprotest in Berlin. Bundesregierung will Klimaschutzgesetz offenbar deutlich abschwächen.Fassungslosigkeit und Trauer nach Fünffach-Mord in Kitzbühel. Bei Wahlen in Portugal siegen die Sozialisten.

Jetzt lesen »

Ombudsfrau der NSU-Opfer warnt vor rechtsterroristischen Netzwerken

Die Ombudsfrau der Bundesregierung für die Opfer und Hinterbliebenen des NSU-Terrors, Barbara John, hat nach dem Absägen eines Baumes für das NSU-Opfer Enver Simsek im sächsischen Zwickau vor der fortbestehenden Gefahr des Rechtsterrorismus gewarnt. "Für mich ist das ein Indiz für die Existenz nach wie sehr aktiver rechtsterroristischer Netzwerke, die …

Jetzt lesen »