Start > News zu Nabucco Pipeline

News zu Nabucco Pipeline

Das Nabucco-Pipeline-Projekt sah den Bau einer Erdgas-Pipeline vor, die von der türkisch-bulgarischen Grenze bis nahe an das österreichische Baumgarten an der March führen sollte, wo das zentrale Verteilerzentrum der OMV für Erdgas liegt. Das Projekt wurde 2013 aufgegeben.
Die Pipeline sollte die EU mit den kaspischen Erdgasvorkommen verbinden und so neue Gasquellen für Europa erschließen. Im EU-Programm Transeuropäische Netze gilt die Pipeline als eines der fünf wichtigsten Vorhaben beim Ausbau des europäischen Energieleitungsnetzes und wurde daher im Jahr 2013 als „Project of Common Interest“ nominiert. Ursprünglich sollte die Pipeline im Osten der Türkei beginnen, ihr Trasse wurde jedoch mehrfach reduziert und sah zuletzt als Nabucco-West die türkisch-bulgarische Grenze als Startpunkt vor. Das ursprüngliche Nabucco-Projekt sollte zirka 15 Milliarden Euro kosten, die zu einem Drittel durch das Betreiberkonsortium selbst, zu zwei Dritteln durch Kredite aufgebracht werden sollen. Die Kosten der Nabucco-West-Pipeline sind nicht offiziell bekannt gegeben worden, aufgrund der kürzeren Route sollten sie aber wesentlich geringer ausfallen.

Medien: RWE plant Rückzug aus Nabucco-Konsortium

Essen – Beim Essener RWE-Konzern wachsen einem Medienbericht zufolge die Zweifel an der Realisierbarkeit der Nabucco-Gaspipeline. Führende Manager des Konzerns bereiteten nach Informationen des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ in den vergangenen Wochen Politiker in Brüssel und Berlin bereits darauf vor, dass ein Rückzug aus dem Konsortium unmittelbar bevorstehen könnte. Die Gründe: …

Jetzt lesen »

OMV-Chef: Nabucco-Pipeline wird gebaut

Berlin – Die Nabucco-Pipeline wird gebaut, auch bei einem Ausstieg des ungarischen MOL-Konzerns. Das sagte Gerhard Roiss, Vorstandschef des Konsortialführers OMV, im Gespräch mit dem „Handelsblatt“ (Freitagausgabe). Der ungarische Staat habe sich zum Bau der Pipeline verpflichtet, die anderen am Konsortium beteiligten Energiekonzerne würden den MOL-Anteil im Bedarfsfall übernehmen und …

Jetzt lesen »