Start > News zu Naturkatastrophe

News zu Naturkatastrophe

GFZ weist Kritik an Tsunami-Frühwarnsystem zurück

Tsunami 310x205 - GFZ weist Kritik an Tsunami-Frühwarnsystem zurück

Das Geoforschungszentrum Potsdam (GFZ) hat Kritik zurückgewiesen, wonach das Tsunami-Frühwarnsystem in Indonesien bei der jüngsten Naturkatastrophe nicht richtig funktioniert hat. "Nach unseren Informationen hat die Software einwandfrei funktioniert", sagte der Sprecher des GFZ, Josef Zens, dem "Tagesspiegel" (Montagsausgabe). Eine Warnung für das Gebiet sei bereits fünf Minuten nach dem Beben …

Jetzt lesen »

Münchener Rück: Naturkatastrophen richteten 2017 Rekordschäden an

muenchener rueck naturkatastrophen richteten 2017 rekordschaeden an 310x205 - Münchener Rück: Naturkatastrophen richteten 2017 Rekordschäden an

Die Hurrikan-Serie mit den extremen Stürmen "Harvey", "Irma" und "Maria" hat der Versicherungswirtschaft im Jahr 2017 nach Berechnungen der Münchener Rück Rekordschäden eingebrockt. Voraussichtlich rund 135 Milliarden US-Dollar müssen Versicherer für die Hurrikane und weitere Naturkatastrophen wie etwa ein schweres Erdbeben in Mexiko aufbringen, teilte die Rückversicherungsgesellschaft am Donnerstag mit. …

Jetzt lesen »

Schäden durch Naturkatastrophen steigen auf höchsten Wert seit 2012

schaeden durch naturkatastrophen steigen auf hoechsten wert seit 2012 310x205 - Schäden durch Naturkatastrophen steigen auf höchsten Wert seit 2012

Eine Reihe schwerer Erdbeben und Stürme hat 2016 weltweit zu den höchsten Schäden aus Naturkatastrophen seit 2012 geführt: Sie betrugen 175 Milliarden US-Dollar, etwa zwei Drittel mehr als im Vorjahr und annähernd so viel wie 2012 (180 Milliarden US-Dollar), teilte die Münchener Rück am Mittwoch mit. Knapp 30 Prozent der …

Jetzt lesen »

Umfrage: Mehrheit hält Zivilschutzplan für „Panikmache“

Umfrage Mehrheit hält Zivilschutzplan für Panikmache 310x205 - Umfrage: Mehrheit hält Zivilschutzplan für "Panikmache"

Die Mehrheit der Deutschen hält laut einer Umfrage den neuen Zivilschutzplan der Bundesregierung für übertrieben. In der Erhebung des Meinungsforschungsinstitut Emnid im Auftrag von N24 haben 53 Prozent der Befragten angegeben, die Bevorratungsempfehlung für "Panikmache" zu halten, 44 Prozent gaben an, darin eine "verantwortungsvolle Vorsorge für den Katastrophenfall" zu sehen. …

Jetzt lesen »

Unwetter: Steinmeier sagt Sri Lanka finanzielle Unterstützung zu

Unwetter Steinmeier sagt Sri Lanka finanzielle Unterstützung zu 310x205 - Unwetter: Steinmeier sagt Sri Lanka finanzielle Unterstützung zu

Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat der sri-lankischen Regierung am Montag finanzielle Unterstützung bei der Bewältigung der Folgen der schweren Unwetter der vergangenen Tage zugesagt. Das Auswärtige Amt stelle eine Million Euro für humanitäre Hilfe bereit. Deutschland werde Sri Lanka nicht nur kurzfristig bei dieser Naturkatastrophe, sondern auch in der mittelfristigen Entwicklung …

Jetzt lesen »

Bosbach: Aufregung über Schäuble "wirklich unnötig"

dts image 4713 grbnnkcigm 2171 701 5261 310x205 - Bosbach: Aufregung über Schäuble "wirklich unnötig"

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Wolfgang Bosbach (CDU) hat die Kritik der SPD an Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) wegen dessen Lawinen-Vergleichs in der Flüchtlingskrise zurückgewiesen. "Die ganze Aufregung über das Zitat ist wirklich unnötig", sagte Bosbach am Donnerstag dem "Handelsblatt" (Online). "Wolfgang Schäuble hat nicht Flüchtlinge mit einer Naturkatastrophe verglichen, sondern darauf hingewiesen, …

Jetzt lesen »

Nepal: UN mahnen weitere finanzielle Unterstützung für Bebenopfer an

Nach dem schweren Erdbeben in Nepal Ende April haben die Vereinten Nationen weitere finanzielle Unterstützung für die Opfer der Naturkatastrophe angemahnt. Bisher seien 92,4 Millionen US-Dollar zugesagt worden, teilte das UN-Büro zur Koordinierung humanitärer Angelegenheiten am Montag mit. Das seien nur 22 Prozent der insgesamt benötigten 423 Millionen US-Dollar.Angesichts des …

Jetzt lesen »

Munich Re: Hochwasser im Juni war teuerste Naturkatastrophe

Berlin - Die Hochwasserflut im Juni dieses Jahres gehört nach Ansicht des Rückversicherers Munich Re zu den teuersten Naturkatastrophen, die Deutschland je getroffen haben. "Die endgültige Schadenhöhe steht noch nicht fest, aber es ist gut möglich, dass es die teuerste Naturkatastrophe in der deutschen Geschichte wird", sagte Peter Höppe, Meteorologe …

Jetzt lesen »

Döring fordert Lohnspenden für Flutopfer

Berlin - FDP–Generalsekretär Patrick Döring hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) aufgefordert, Arbeitslohnspenden für Flutopfer zu ermöglichen. "Bei der Naturkatastrophe in Fukushima konnten die Arbeitnehmer in Deutschland unbürokratisch über den Arbeitgeber einen Teil ihres Bruttolohns spenden. Das muss sofort wieder möglich sein", forderte Döring im Gespräch mit der "Bild-Zeitung" (Donnerstagausgabe). Bei …

Jetzt lesen »