Stichwort zu Naturschutzbund Deutschland

Der Naturschutzbund Deutschland e. V. ist eine deutsche nichtstaatliche Organisation, die sich vor allem konkreten Zielen des Naturschutzes im In- und Ausland zuwendet, etwa dem Schutz von Flüssen, von Meeren, von Wäldern oder einzelner Tierarten.
Der NABU wurde 1899 gegründet. Er setzt sich als einer der großen, anerkannten Naturschutzverbände in Deutschland für Mensch und Natur ein. Der NABU führt konkrete Naturschutzprojekte durch, unterhält eigene Forschungsinstitute, betreibt Umweltbildung und informiert Massenmedien und Bürger über wichtige Themen im Umwelt- und Naturschutz. Vom Staat ist der Verein als Umwelt- und Naturschutzverband anerkannt und muss daher bei Eingriffen in den Naturhaushalt angehört werden. Außerdem verfügt er aus dem Umwelt-Rechtsbehelfsgesetz über ein Recht zur Verbandsklage.
Der NABU hat über 520.000 Mitglieder und Förderer. Sie sind in ganz Deutschland in etwa 2000 lokalen Gruppen organisiert. Der NABU ist die nationale Partnerorganisation von BirdLife International.
Präsident des NABU ist seit dem 21. Juni 2003 Olaf Tschimpke.

Nabu sieht in Regierungsbündnis mit Grünen und FDP Innovationsmotor

Der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) appelliert an Union und SPD, in einer künftigen Koalition den Grünen und der FDP ausreichend Raum für ihre Politik zu geben. „SPD oder CDU werden sich deutlich zurücknehmen müssen, um einen Politikwandel zu ermöglichen“, sagte Nabu-Präsident Jörg-Andreas Krüger dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Dienstagsausgaben). „Wenn Grüne und FDP eine Arbeitsebene finden, besteht die Chance für einen dauerhaft starken …

Jetzt lesen »

Naturschutzbund kritisiert Wahlkampf der Parteien

Der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) kritisiert die Parteien eine Woche vor der Bundestagswahl wegen ihrer aus seiner Sicht fehlenden Auseinandersetzungen über besseren Klimaschutz im Wahlkampf. „Über die Themen Klima, Umwelt und Natur ist definitiv zu wenig gestritten worden“, sagte Nabu-Präsident Jörg-Andreas Krüger dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ am Samstag. „Es fehlten die Grundsätzlichkeit in der Auseinandersetzung um die notwendige Transformation der Wirtschaft, aber …

Jetzt lesen »

Nabu will mehr natürliche Überflutungsflächen

Der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) hat ein Umdenken beim Wiederaufbau der zerstörten Infrastrukturen in den Flutgebieten in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz gefordert. „Im Naturschutz geht es vor allem darum, jetzt nicht wieder die alten Fehler zu wiederholen“, sagte Nabu-Präsident Jörg-Andreas Krüger dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. Nur ein Drittel der ursprünglichen Überflutungsflächen stünden bundesweit noch zur Verfügung. „Die restlichen Flächen sind zugebaut mit Infrastruktur, …

Jetzt lesen »

Umweltverbände sehen kaum positive Lockdown-Effekte

Trotz der Verkehrsreduzierung während der Pandemie sind Umweltverbände unzufrieden mit den Folgen des Lockdowns. „Wirkliche Lockdown-Effekte zugunsten der Tierwelt“ habe es nur in den ersten paar Wochen der Pandemie gegeben, teilte der Naturschutzbund Deutschland der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ mit. Dazu zählten ein extrem verringertes Verkehrsaufkommen oder die Abwesenheit von Menschen in den Parks. „Es gab wahrscheinlich weniger überfahrene Wildtiere, und …

Jetzt lesen »

Nestlé will mehr Papierverpackungen einsetzen – NABU skeptisch

Nestlé verpackt Smarties künftig in reinen Papierverpackungen und will so 400 Tonnen Plastik im Jahr sparen. Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) ist aber skeptisch. Papier habe nicht zwangsläufig eine bessere Umweltbilanz als Plastik, sagte Verpackungsexpertin Katharina Istel dem Nachrichtenmagazin Watson. „Kunststoff hat den Vorteil, dass man in der Regel viel weniger Material braucht, um eine reißfeste Tüte herzustellen. Wenn stattdessen aus …

Jetzt lesen »

NABU zieht durchwachsene Bilanz der EU-Ratspräsidentschaft

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) hat eine durchwachsene Bilanz der zu Ende gehenden EU-Ratspräsidentschaft gezogen. „Beim Naturschutz gab es unter der deutschen Ratspräsidentschaft durchaus Lichtblicke, wie die neue Ausgabenquote für Biodiversität im EU-Haushalt“, sagte NABU-Präsident Jörg-Andreas Krüger am Dienstag. Allerdings sei die Bilanz durch „schwere Kardinalfehler stark getrübt“ – etwa bei der Gemeinsamen Agrarpolitik der EU, der Fischereipolitik und der Verkehrspolitik. …

Jetzt lesen »

Grüne und Naturschützer legen Konflikt um Windkraft bei

Nach jahrelangen Konflikten zwischen Naturschutz und Energiewende haben sich die Grünen und der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) auf eine gemeinsame Position zur Windenergie an Land verständigt. Ziel sei es, den „notwendigen Klimaschutzbeitrag“ der Windkraft „bei gleichzeitiger Berücksichtigung des Artenschutzes“ zu erreichen, heißt es in dem Papier, über das die „Süddeutsche Zeitung“ (Samstagausgabe) berichtet. Zuletzt hatten Klagen von Umweltschützern und Bürgerinitiativen vielerorts …

Jetzt lesen »

NABU: Waldprämie darf keine reine Flächenprämie sein

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) fordert ein Überdenken der Rahmenbedingungen der geplanten Waldprämie. Diese dürfe keine reine Flächenprämie sein, teilte der NABU am Dienstag mit. Neben der Produktion von Holz, mit der Forstbetriebe ihr Haupteinkommen erzielten, erbringe der Wald viele weitere wertvolle Ökosystemleistungen, die bisher kaum finanziell honoriert würden. Dazu gehöre unter anderem das Binden von Kohlenstoff, das Kühlen der Umgebung, …

Jetzt lesen »

Umweltverbände fordern Hardwarenachrüstung in Verhandlungen mit VW

Verkehrs- und Umweltverbände, darunter die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und der Naturschutzbund Deutschland (NABU), haben neben einer finanziellen Entschädigung auch Hardwarenachrüstungen für rund 400.000 Dieselfahrer, die gegen Volkswagen klagen, gefordert. Aus ihrer Sicht müsse „die Nachrüstung der betroffenen Fahrzeuge mit wirksamer Abgasreinigungstechnik ein zentrales Ergebnis der Vergleichsverhandlungen sein“, heißt es in einem Schreiben an Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV), …

Jetzt lesen »

NABU bietet protestierenden Bauern Dialog an

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) geht nach den Bauernprotesten auf die Landwirte zu. „Wir müssen dringend reden“, sagte NABU-Chef Jörg-Andreas Krüger der „taz“ (Mittwochsausgabe) vor Beginn der Agrarmesse „Grüne Woche“ in Berlin. „Wir müssen gemeinsam nach Lösungen für Probleme wie die Belastung des Wassers mit dem potenziell umwelt- und gesundheitsschädlichen Nitrat aus Düngern suchen“, so Krüger. Der NABU-Chef ergänzte, er wolle …

Jetzt lesen »