Stichwort zu Naturschutzring

Naturschutzring fürchtet Schaden durch Gasumlage

Vor dem Hintergrund der möglichen Verstaatlichung des angeschlagenen Gasimporteurs Uniper hat der Deutsche Naturschutzring (DNR) vor einer Einführung der geplanten Gasumlage gewarnt. „Wenn Uniper, VNG oder andere Gashändler in öffentliches Eigentum übergehen, ist eine Gasumlage nicht nur sinnlos, sondern schädlich“, sagte DNR-Präsident Kai Niebert der „Rheinischen Post“ (Mittwoch). „Auch der Staat kann sein Geld nur einmal ausgeben und muss nun …

Jetzt lesen »

Klima- und Wirtschaftsallianz: EU-Gelder „Paris-kompatibel“ vergeben

Eine Allianz aus Gewerkschaften, Unternehmensverbände sowie Klima- und Umweltorganisationen hat sich für eine enge Ausrichtung der Gelder zum europäischen Wiederaufbau nach der Coronakrise an den Europäischen Green Deal ausgesprochen. „Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, bitte nutzen Sie das große Gewicht, das Deutschland als größte Volkswirtschaft und angehende Ratspräsidentschaft in den Verhandlungen hat, verantwortungsbewusst im Sinne der Zukunft der EU“, heißt es …

Jetzt lesen »

Aufruf von Wirtschaft und Umweltschützern: Konjunkturpaket soll Klima schützen

Eine immer breitere Bewegung verlangt, ein Konjunkturpaket zur Überwindung der Coronakrise am Klimaschutz auszurichten. „Die notwendigen Investitionshilfen können Weichen stellen, die über Jahrzehnte die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung bestimmen werden“, heißt es in einem Aufruf, den Wirtschaftsverbände, Unternehmen und Umweltschützer am Montagnachmittag an Kanzleramt und Bundesministerien geschickt haben und über den die „Süddeutsche Zeitung“ (Dienstagsausgabe) berichtet. „Sie haben es in …

Jetzt lesen »

Gemeinnützige Organisationen fordern Corona-Soforthilfe 

Eine breite Allianz aus gemeinnützigen Organisationen fordert die Bundesregierung auf, auch ihnen Sofort-Hilfen zur Bewältigung der Folgen der Corona-Pandemie bereitzustellen. „Freiwilliges Engagement ist systemrelevant und braucht unbedingt Unterstützung, um dauerhafte und strukturelle Brüche zu vermeiden“, heißt es in einem offenen Brief, über den die „Welt am Sonntag“ berichtet. Nicht nur die Wirtschaft, sondern auch die über 600.000 gemeinnützigen Organisationen in …

Jetzt lesen »

Naturschutzring fürchtet Verwässerung von Kohleausstieg

Der Präsident des Deutschen Naturschutzrings (DNR), Kai Niebert, fürchtet, dass die Bundesregierung den Ausstiegsplan der Kohlekommission von Ende Januar verwässern könnte. Es gebe Druck einzelner Akteure, vor allem am Anfang weniger als die empfohlenen drei Megawatt Braunkohle-Kraftwerke stillzulegen, sagte Niebert der „Frankfurter Rundschau“ (Samstagsausgabe). „Dazu sage ich: drei Gigawatt und kein Kilowatt weniger. Sonst ist der Kompromiss Geschichte.“ Wenn die …

Jetzt lesen »

Überparteiliches Bündnis sorgt sich um Europawahl

Drei Monate vor der Europawahl ruft ein breites Bündnis aus deutschen Gewerkschaften, Arbeitgebern, Umweltverbänden, Verbraucherschützern und Jugendorganisationen zu einem engagierten proeuropäischen Wahlkampf auf. „Durch die Wahlen können diejenigen Kräfte im Europaparlament gestärkt werden, die den fairen Wettkampf der Ideen verteidigen. Nationalistischen, autoritären und antidemokratischen Strömungen und Kräften werden wir uns aktiv entgegenstellen“, heißt es in dem Aufruf, der an diesem …

Jetzt lesen »

Trotz Kohlekompromiss: Umweltverbände halten an frühem Ausstieg fest

Trotz ihrer Zustimmung zum Kohlekompromiss wollen die Umweltverbände weiter für einen früheren Ausstieg kämpfen. Das berichtet die „Süddeutsche Zeitung“ (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf ein Sondervotum, das vier Mitglieder der Kommission zum Abschlussbericht abgegeben haben. „Wir stellen fest, dass weder das anvisierte Ausstiegsdatum 2038 noch der unkonkrete Pfad bis 2030 ausreichend sind, um einen angemessenen Beitrag des Energiesektors zum Klimaschutz zu …

Jetzt lesen »

NGOs wollen direkte Demokratie in Deutschland einführen

Unter dem Motto „Jetzt ist die Zeit: Volksentscheid. Bundesweit“ hat ein rund 30 Organisationen* starkes Bündnis eine Kampagne zur Einführung der direkten Demokratie auf Bundesebene gestartet. Die zivilgesellschaftlichen Organisationen sammeln zu den Koalitionsverhandlungen Unterschriften für eine konkrete Formulierung im Koalitionsvertrag. Mit dieser bisher einmaligen Aktion erhalten die verhandelnden Parteien  aus der Zivilgesellschaft heraus einen klaren Auftrag für die nächste Legislaturperiode. …

Jetzt lesen »

Umweltverbände: Grundwasser immer weniger als Trinkwasser geeignet

Wasserversorgung

Berlin – Drei Viertel des Trinkwassers in Deutschland werden aus Grundwasser gewonnen. Doch dessen Qualität sinke wegen steigender Nitratbelastung aus der intensiven Agrarwirtschaft rapide. Das berichten die Umweltverbände Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Greenpeace, Grüne Liga, Naturschutzbund Deutschland (NABU), WWF Deutschland und der Deutsche Naturschutzring (DNR). Die Verbände drängen mit einem Eckpunktepapier auf eine Umkehr im Wasserschutz und …

Jetzt lesen »

Deutscher Umweltpreis: über 80 Bewerbungen konkurrieren um den Sieg

Osnabrück – Ob mittelständischer Unternehmer, Wissenschaftlerin oder Forscher – über 80 qualifizierte Vorschläge sind für den Deutschen Umweltpreis 2013 eingegangen. Am 27. Oktober verleiht die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) ihre unabhängige und mit 500.000 Euro höchstdotierte Umweltauszeichnung Europas bereits zum 21. Mal. „Unter den Vorschlägen sind wieder viele exzellente Anwärterinnen und Anwärter, die große Verdienste im Umweltschutz haben“, unterstrich heute …

Jetzt lesen »