Start > News zu NDR

News zu NDR

Der Norddeutsche Rundfunk ist die Landesrundfunkanstalt für die Freie und Hansestadt Hamburg und für die Länder Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Der Sitz ist in Hamburg-Rotherbaum und Hamburg-Lokstedt.
Der NDR entstand 1954 durch die Spaltung des NWDR in NDR und WDR. Am 1. April 1956 nahm er den Sendebetrieb auf. Er ist Mitglied der ARD und hat die Rechtsform einer Anstalt des öffentlichen Rechts. Der NDR hat derzeit 3482 Angestellte.

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen BAMF-Mitarbeiterin

Die Bremer Staatsanwaltschaft ermittelt gegen die ehemalige Leiterin der dortigen Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) wegen Bestechlichkeit und „bandenmäßiger Verleitung zur missbräuchlichen Asylantragsstellung“. Auch drei Rechtsanwälte aus Bremen, Oldenburg und Hildesheim sowie ein Dolmetscher seien im Visier der Ermittler, berichteten Radio Bremen, NDR und die „SZ“ am …

Jetzt lesen »

Nach Journalisten-Mord auf Malta: Polizei ermittelt zurückhaltend

Trotz massiven politischen Drucks aus der Europäischen Union ist die maltesische Polizei auch ein halbes Jahr nach dem Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia noch immer nicht Spuren nachgegangen, die auf die Verwicklungen von Spitzenpolitikern und Behörden des Landes hindeuten. Die „Süddeutsche Zeitung“ schreibt in ihrer Mittwochausgabe, bisher sei …

Jetzt lesen »

Amokfahrer von Münster hinterlässt 5-seitige Lebensbeichte

Nach der Amokfahrt mit drei Toten in Münster suchen die Ermittler weiter nach einem Motiv des Täters. Nach bisherigen Erkenntnissen handelt es sich um die Einzeltat eines womöglich psychisch labilen Mannes aus Münster. Der 48 Jahre alte Jens R. hatte demnach kein politisches Motiv und auch keinen islamistischen Hintergrund. Bereits …

Jetzt lesen »

Streit ums Geld: UKW-Senderabschaltungen drohen

Wegen eines Streits um Geld könnten in großen Teilen Deutschlands schon in der kommenden Woche viele Radiosender nicht mehr über UKW zu empfangen sein. Nach einem Bericht der „Welt“ betrifft dies die Hörer der Sender des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR), des Norddeutschen Rundfunks (NDR) in Mecklenburg-Vorpommern und bundesweit des Deutschlandradios. Auch …

Jetzt lesen »

Üppige VW-Bonuszahlungen während des Dieselskandals

Die Volkswagen Group of America zahlte nach Recherchen von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung zwischen Januar 2015 und Juli 2017 sogenannte Bleibe-Boni an insgesamt 148 Mitarbeiter. Die Gesamtsumme beläuft sich auf rund 4,5 Millionen US-Dollar, den höchsten Betrag von 450.000 Dollar erhielt Audi-Amerika-Chef Scott Keogh. Unter den Empfängern sind den …

Jetzt lesen »

Affenexperiment: VW wollte Studie bei Gerichtsverfahren ausschließen lassen

Der Autobauer Volkswagen versucht nach NDR-Informationen derzeit, Unterlagen zum umstrittenen Affenexperiment aus einem laufenden Gerichtsverfahren in den USA ausschließen zu lassen. Die Dokumente waren im Namen von VW-Kunden vorgelegt worden, die gegen das Unternehmen klagen. Volkswagen Amerika hat bei einem Gericht in Virginia mehrfach beantragt, die umstrittene Affenstudie nicht als …

Jetzt lesen »

Wildfisch: So wird auf Wochenmärkten geschummelt

Viele Verbraucher kaufen ihren Fisch gern frisch auf dem Wochenmarkt und denken, sie erwerben gesunden Wildfisch aus dem Meer. Doch Händler schummeln häufig und verkaufen stattdessen Zuchtfisch. Das ergab eine Stichprobe des Wirtschafts- und Verbrauchermagazins „Markt“ im NDR Fernsehen. „Markt“ hat in der Stichprobe fünf Wochenmarkthändler getestet. Alle haben Dorade …

Jetzt lesen »

Behörden ermitteln wegen Steuerhinterziehung von 5,3 Milliarden Euro

Staatsanwälte und Steuerfahnder ermitteln inzwischen in 417 Fällen gegen Banken und andere Verdächtige, die den Fiskus um insgesamt 5,3 Milliarden Euro betrogen haben sollen, oder dies versucht haben sollen. Das teilte das Bundesfinanzministerium auf Anfrage von „Süddeutscher Zeitung“, NDR und WDR mit. Nach Erkenntnissen der Ermittler haben viele Geldinstitute den …

Jetzt lesen »

Vorwürfe gegen Leitung des Asyl-Bundesamts

In ungewöhnlich scharfen Worten hat die Gleichstellungsbeauftragte des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) die Leitung der Asyl-Behörde kritisiert. NDR und „Süddeutsche Zeitung“ berichten, dass der Amtsspitze um Präsidentin Jutta Cordt aus dem eigenen Haus „Desinteresse“ am Wohlergehen der Mitarbeiter vorgeworfen wird. Der Druck, möglichst viele Asylbescheide zu erstellen, sei …

Jetzt lesen »